Vorhang auf! Gute Unterhaltung bei Miki!

Was noch?

Da ich selbst mich über Traffic-Geier, die sich des derzeit dominierenden Themas angenommen haben, aufgeregt habe…  :what: , werde ich hier traffic-lastige Schlagworte vermeiden.

Aber trotzdem frage ich mich: was noch?? Wieviel Leid noch? Reicht es nicht, seine Lieben zu verlieren und all sein Hab und Gut?  Völlig zerstörte Infrastruktur, selbst für Überlebende keine rechtzeitige Hilfe? Und wenn man sich retten konnte, keine vernünftige Versorgung? Kein Trinkwasser, keine Nahrung, keine warme Kleidung. Kein Strom, keine Verständigung? Nicht zu bewältigendes Massenelend, Kinder ohne Eltern, alte und hilflose Menschen ohne ihre Lieben, zerrissene Familien, Zukunft zunichte gemacht…. Tapfere Menschen, die sich brav in eine Schlange stellen für eine Tüte Wasser, Grundnahrungsmittel oder zum Strahlencheck.  Jedes einzelne Schicksal … so herzzerreißend…

Unglaublich die Bilder, die uns – die wir durch Science fiction Filme und Computer-Animationen völlig abgestumpft wahrnehmen- erreichen, sind so unrealistisch…und doch leider Realität. Schwimmende Häuser, ödes Land, Schiffe weit im Inland, purzelbaum-schlagende Autos….

Was noch?

Nun auch noch die Heimat komplett verlieren? Die Heimat verlassen müssen? Oder noch schlimmer: eigentlich müssen, aber nicht können?

Was noch?

Zerschmettertes AKW, glühende Reaktoren, Hohn für die Arroganz der Menschheit. Verselbstständigte Abläufe, nicht in Schach zu halten. „Ach, da kommt der Meister! Herr, die Not ist groß! Die ich rief, die Geister werd ich nun nicht los.“ (Zauberlehrling)

Nach dem Überleben einer unsichtbaren Gefahr ausgeliefert? Der Technik, dem Fortschritt, dem Profit, dem Leichtsinn geopfert?

Was noch?

Ich hoffe darauf, dass sich nun einmal etwas zum besseren wendet, ich hoffe, ich hoffe, ich hoffe…. für die Menschen dort. Unberührt lassen mich die doofen Wetteransagen und Berichte, dass WIR HIER nicht gefährdet sind. Peinlich finde ich diese Statements. DORT ist Elend, Gefahr, Hoffnungslosigkeit, Unglück, Durst, Hunger, Kälte…

Ich hoffe, ich hoffe, ich hoffe… beten „kann“ ich nicht mangels Glauben, aber ich glaube ans Schicksal. Schicksal, was noch??

Aktion Deutschland Hilft

    • Graval sagt:

      Ich leide auch mit. Und merke, dass es mittlerweile ja schon fast wieder uncool wurde, entrüstet zu sein. Dabei geht es jetzt erst richtig los, und das meine ich jetzt nicht irgendwie im ironischen oder Möchtegern-lustigen Sinn. :(

      Mein Vater hat zu diesem Thema heute Abend auch den Zauberlehrling zitiert. Ich hoffe und bange, dass Japan das nochmal in den Griff kriegt. :(

    • Lichtschwert sagt:

      „Der Zauberlehrling“ scheint inhaltlich ja sehr gut zu den Japan-Ereignissen zu passen. Ebenso dein weinender Smiley mit der Anlehnung an die japanische Flagge.

      Will ich mich zum Thema äußern? Nein. Teilweise habe ich das ja schon, und außerdem wird die Lage von Tag zu Tag dramatischer, sodass die eigenen Gedanken sich ständig ändern. :asad:

    • Was mich mehr aufregt als die Wetterberichte sind die Wirtschaftsberichte a la „Was bedeutet die Katastrophe für die Weltwirtschaft?“
      Jau, wir sind nen Konkurrenten los, vor dem Europa schon vor Jahren zu zittern angefangten hat. Gaaaanz toll! Was interessiert mich unter diesen Umständen, obs jetzt aufwärts geht mit der europäischen und amerikanischen Wirtschaft weil es eine Industriebnation weniger gibt bzw. diese wahrscheinlich zurück ins 20 Jhdt. befördert wurde?! Bei solchen Artiklen kann ich gar nicht soviel essen, wie ich kotzen möchte. Diese Kapitalistenschweine haben auch jede Ethik und Moral mit bestandenen BWL-Studium abgegeben…
      Der Wetterbericht ist im Vergleich dazu noch harmlos.

    • Symm sagt:

      Ich egal wie abgestumpft die heutige Gesellschaft ist, leiden doch die meisten Mit. Viele werden sich ja den letzten Unfall 1986 erinnert. Ich finde es schlimm, wenn sie das nicht in den Griff bekommen, wohin sollen die ganzen Leute den?
      135 Mio Einwohner, die kann man ja nicht schnell mal Evakuieren, und dann isses es auch noch eine Insel. Mit dem Auto kommt man nicht weit.
      Und wie du schon sagst, egal wie hochtechnisiert das Land ist, es gibt genug Menschen die nur das nötigste haben. Die nicht mal eben 3000€ für einen Flug haben.
      Schlimm ist ja das durch die aktuelle Lage die Katastrophe so gut vergessen wird. Auch ohne den GAU ist das Land gebeutelt. So schnell wird da leider kein Alltag einsetzen können.

    • Miki sagt:

      Jetzt auch noch ein Kälteeinbruch.(Unbeheizte) Notunterkünfte hoffnungslos überfüllt, einige sind schon in den Lagern an Entkräftung gestorben. Man kann sich das alles gar nicht vorstellen. Und dann die undurchsichtige Informationspolitik, was das AKW betrifft. Evakuiert (wenn überhaupt) nur bis 30km, weil niemand weiß, wohin mit den Menschen, die besser nicht aufgeklärt werden. Ein „freiwilliges“ Himmelfahrtskommando. Und Flugticketpreise, die kein normaler Mensch mehr bezahlen kann. Schlimm. Schlimm. Schlimm.

    • Anne sagt:

      In den Notunterkünften sind nun schon Menschen erfroren. Erste Lebensmittel radioaktiv belastet. Ich kann mir das gar nicht vorstellen und schäme mich für meine eigenen“Sorgen“. Die AKW Betreibergesellschaft informiert dürftig bis gar nicht. Jetzt haben sie wohl 5 tote Techniker eingeräumt. Wer weiß, wie viele es wirklich sind. Bei den vielen Vermissten, die auch vermisst bleiben werden, können sie ja gut behaupten „Herr Sowieso? Der war gar nicht hier.“ Das Geld eingesackt und jetzt die Arbeiter verheizen. Aber bei uns wäre das ja auch nicht anders.


    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    *
    *

    :angel: ;) :sad: :smile: :twisted: :-* :neutral: :razz: :pirate: :cry: :cool: :mrgreen: :grin: :eyes: :depresive: :???: :lol: :droling: :grrr: :mad: :roll: :ko: :oops: :asad: :sick: :sleepy: :sorry: :unhappy: :weap: :whaaa: :what: :idea: :shock: :teddy: :fussball: :skull: