Vorhang auf! Gute Unterhaltung bei Miki!

Monat: November 2016

Eins, zwei, drei…

Die Straßen in Mecklenburg Vorpommern sind… manchmal ein bissel gewöhnungsbedürftig, wahrscheinlich gerade für so ein Stadtkind wie mich…. ich musste mich erst dran gewöhnen. Manche Landstraße ist so schmal, dass man sich bei Gegenverkehr gegenseitig ausweichen muss. Zu meinem Entsetzen Erstaunen darf man dann trotzdem oft 100km/h fahren…. und viele tun das auch!!  :whaaa:

(mehr …)

Wiederholungstäterin

Da bin ich doch wieder im gleichen Hotel gelandet … aber der Reihe nach….

Bevor ich meinen Weg in den Norden antreten konnte, hat erstmal Brownie Probleme gemacht. Er wollte sämtliche Helferlein die da wären TomTom, Smartphone, externer Internetempfänger (weiß nicht, wie das richtig heißt)… und noch ein paar kleine Stromfresser… nicht laden. Ich hab natürlich erst die Kleingeräte beschimpft, ehe ich …. nein, der weltbeste :-* Miki Mann, der glücklicherweise nach mir los musste, Brownie und schnell dessen Sicherungen im Visier hatte. So wurde mir schnell geholfen ( aber was heißt schnell, hatte ihn nicht gleich alarmiert, dann Sicherungskasten nicht nur finden, sondern auch irgendwie aufsprengen  :cry: , feststellen: kein Ersatz da, zur Tanke, kaufen, einbauen, Kasten wieder zudreschen, Miki Mann zurück fahren ..) ca. eine Stunde war verloren.

Dann war auch noch „meine“ Autobahnauffahrt gesperrt  (Frechheit!!) all sowas heute… :whaaa:

img_20161129_115313

Ich hab da geparkt- richtig oder falsch??

(mehr …)

von gestern

Miki kommt nach Hause. Ziemlich kaputt.

Tamaris- Lieferung auspacken? Nö. (Mit Probieren und so…nööö…).

Gleich noch mit dem Müll runter rennen? Nö, Schuhe schon aus…  :oops:

Bügelbrett leeren? (Nicht bügeln, sondern gewaschene Wäsche „legen“, das aber reichlich) Nööööööööö…..

Wäsche waschen? Ja. Muss.

*Wäsche sortier* *Waschmaschine mit Waschmittel und Anti-Kalk-Drops bestück* *anmach*

Nach ca. einer Stunde gibt die Maschine piepend bekannt, dass sie fertig hat.

Miki geht rüber, soll ja nicht knittern, trocknen dauert, will etwas davon morgen anziehen….

*Luke aufmach*

*dumm glotz* (weil leer)

Nanu? Klemmt alles vom Schleudern oben? *Trommel dreh*

Nix.

*umguck*

Wäsche liegt trocken neben der Maschine.

Seufz.

Heute Tamaris-Paket ausgepackt. Sehr schöne Stiefeletten.

:smile:

Kennt ihr das?

Ein arbeitsreicher oder einfach kräftezehrender Tag liegt hinter einem.

Man kommt erschöpft zu Hause an, zur kalten Jahreszeit erstmal Heizung hochdrehen, Klamotten tauschen (ich ziehe gleich „Schlumpfsachen“an, Business ist ja voll unbequem auf dem Sofa  ;)  ), Kaffee ziehen (danke Jura, DAS ist Lebensqualität für mich), Laptop an, Kuscheldecke an den Start…. Feierabend.

(Blenden wir mal aus, dass später noch ein bissel Büro-Nacharbeit ansteht und die Waschmaschine meist auch hungrig guckt…).

Und dann passiert es: man kippt ganz unauffällig um, greift sich zufällig einen Teddy, deckt sich zu (Instinkte halt :idea: )….und schläft ein.

schlafender Teddy

Symbolbild:-)

Aber auf einmal das: irgendein Störgeräusch lässt einen aufwachen! Grad hat man noch geträumt… nun Riesenschreck! Weil man denkt, man muss aufstehen! Früh! Verschlafen! Arbeiten!

Ist es nicht toll, wenn dann die Erkenntnis kommt: immer noch Feierabend. Nicht hektisch aufstehen. Liegen bleiben, kurz durchdenken, was noch ansteht, laaaangsam wach werden und wieder aufrappeln. Ich liebe es!

Außerdem bin ich bei guter Dosierung jetzt voll fit. Rechne, rechne, ja, waren ca. 20 Minuten. Passt.

Kennt ihr das?

 

Schokolade auch nicht!

Miki zum Miki-Mann: „Ich will was trinken!“

Miki-Mann: „Was denn?“

Miki: „Weeß nich!“

Miki-Mann: „Sekt mit Orangensaft?“

Miki: „Ja!“

Miki: „Nee!“

Miki: „Ohne Orangensaft!“

Miki-Mann ist ganz geduldig und weiß, was mich grad so ärgert. „Aber deshalb musst du doch jetzt nichts trinken!“

Miki: „Doch! Schokolade hat nicht geholfen!“

img_20161121_214749

Gut, „saufen“ ist auch keine Lösung. Aber jetzt muss es. Ich übertreibe auch nicht. Versprochen.  :teddy:   :angel:

Alles eine Frage der Perspektive

Sonntags „früh“ aufwachen. Rückenschmerzen und Kopfschmerzen. (Hängt wohl zusammen, das Problem steht schon auf der Dringlichkeitsliste).

Ärgern, hadern, quengeln… „immer Koppaua“ „alles doof“ „soll wieder gut sein“…

Rundgang durch Wohnung (auf dem Weg zur ersten Pille des Tages… man, bin ick alt)… ins Bad…nun ja… zurück ins Bettchen… Blick aufs Bügelbrett … *jammer*, Kack Wäsche immer … wächst immer nach ..  :sick:

*Unzufrieden dasitz* Laptop an, „BILD“ auf (ist mir ein bissel peinlich, aber ja… ich gucke dort die Schlagzeilen und was mich interessiert wird seriös recherchiert). Außerdem springen einen da immer gleich neue Präsidenten, verhinderte Weltmeister, gescheiterte xy Promis und damit künftige Dschungelbewohner an. Ist man ins „BILD“ gerückt (…).

Aber heute war es durchaus „nützlich“: ein 47jähriger führerscheinloser Autofahrer flüchtet vor einer Polizeikontrolle, wendet auf der Autobahn,  crasht in ein anderes Auto, auch dessen 29jähriger Fahrer tot.

Eine Mutter (ja, an diese denke ich zuerst, mein Sohn ist 28…) hat heute wohl die schlimmste (oder eine der schlimmsten) Nachricht(en) ihres Lebens erhalten. Ich denke auch an Vater, Geschwister, Großeltern, Kinder….

Man, geht’s mir gut. Sitze warm und trocken, bei meinen Lieben auch alles gut, der Weltbeste bringt mir einen Kaffee…

sonntagskaffee

Leider nur Symbolbild. Den heutigen habe ich zu schnell weggetrunken. Denkt euch noch ein Kussi (*) auf eine Wange…so sah er aus. Der hier ist schon länger Geschichte.

Also was soll das Gejammere???

Diesmal nichts vergessen…

….denke ich noch. Ich hoffe, das muss ich nicht updaten  :grrr:  Beim letzten Mal fehlte mein Parfum und meine Zahnpasta, davor mein Haargummi für die Nacht. Irgendwas ist ja immer.

Ich hab es ja angedroht; ich werde mir meine Dienstreisen hier ein bissel konservieren…

Heute Schwerin. Nee, heute Güstrow, schlafen in Schwerin und morgen auch hier arbeiten.

(mehr …)

Fußzeh gebrochen

Nein, nein, nicht mehr wirklich aktuell.

Aber als es frisch passiert war, hab ich gegoogelt und für meine Fragen keine Antworten und/oder nur nicht hilfreiches Zeug gefunden.

Also: vor 6 Wochen (witziger Weise am letzten Tag meiner Probezeit) mache ich barfuß in meiner Wohnung einen ordentlichen Schritt nach vorne und berücksichtige dabei ein mobiles Möbelstück – nicht. Autsch!

Was tun? (mehr …)