Vorhang auf! Gute Unterhaltung bei Miki!

Autor: Miki

Es werde Licht

Von Anfang an war mein Blog dunkel. Also dunkler Hintergrund und helle Schrift. Das hat mir immer gut gefallen, so fühl(t)e ich mich zu Hause und es blendet nicht so. Gerade wenn man viel abends/nachts schreibt und liest, finde ich „hell“ sehr … anstrengend.

Ich bzw. das wurde auch öfter kritisiert. Es wäre schlecht lesbar…

Ja, und nun ist es bei mir auch so weit: ick seh nüscht! Dank Zoom geht es natürlich, aber ich kann jetzt die Kritiker besser verstehen. Gelegentlich sitzt bei mir nun auch eine Lesebrille auf der Nase.

(mehr …)

Jedes Jahr…

…steht die Frage im Raum: Wie schmücken wir den Baum diesmal?

Fest steht: er wird am 23.12. weihnachtsfein gemacht, in gemütlicher Runde, vor oder nach Kartoffelsalat mit Würstchen. Ist irgendwann so passiert und nun machen wir das schon jahrelang so. Früher, in meiner Ursprungsfamilie war das immer ein Drama, am Heilgabend Vormittag, das wollte ich so nicht übernehmen.

(mehr …)

Wenn der Norden ruft….

macht sich Miki auf den Weg…

Ja, es macht Spaß, aber es ist auch ganz schön anstrengend. Ich freue mich auf Weihnachten und den Jahreswechsel…. Betriebsferien…yeahhhh… :lol:

Die besuchten Kunden heute waren alle brav :grin: und dankbar…am Telefon war das leider anders… :sick:

Ich komme ja aus dem Homecare- Bereich, da kann es schon mal einen Notfall geben, wenn wichtige Materialien alle werden, z.B. spezielle Wundprodukte oder Ernährungslösungen. Aber wenn den Leuten erst im Dezember auffällt, dass das Jahr bald endet und nun muss man völlig überstürzt größere Investitionen tätigen, natürlich mit Sonderwünschen .. und das dann aber zu vorgestern… dann hört bei mir das Verstehen auf. Aber egal, wir bekommen fast bis alles hin! :lol:

(mehr …)

Eins, zwei, drei…

Die Straßen in Mecklenburg Vorpommern sind… manchmal ein bissel gewöhnungsbedürftig, wahrscheinlich gerade für so ein Stadtkind wie mich…. ich musste mich erst dran gewöhnen. Manche Landstraße ist so schmal, dass man sich bei Gegenverkehr gegenseitig ausweichen muss. Zu meinem Entsetzen Erstaunen darf man dann trotzdem oft 100km/h fahren…. und viele tun das auch!!  :whaaa:

(mehr …)

Wiederholungstäterin

Da bin ich doch wieder im gleichen Hotel gelandet … aber der Reihe nach….

Bevor ich meinen Weg in den Norden antreten konnte, hat erstmal Brownie Probleme gemacht. Er wollte sämtliche Helferlein die da wären TomTom, Smartphone, externer Internetempfänger (weiß nicht, wie das richtig heißt)… und noch ein paar kleine Stromfresser… nicht laden. Ich hab natürlich erst die Kleingeräte beschimpft, ehe ich …. nein, der weltbeste :-* Miki Mann, der glücklicherweise nach mir los musste, Brownie und schnell dessen Sicherungen im Visier hatte. So wurde mir schnell geholfen ( aber was heißt schnell, hatte ihn nicht gleich alarmiert, dann Sicherungskasten nicht nur finden, sondern auch irgendwie aufsprengen  :cry: , feststellen: kein Ersatz da, zur Tanke, kaufen, einbauen, Kasten wieder zudreschen, Miki Mann zurück fahren ..) ca. eine Stunde war verloren.

Dann war auch noch „meine“ Autobahnauffahrt gesperrt  (Frechheit!!) all sowas heute… :whaaa:

img_20161129_115313

Ich hab da geparkt- richtig oder falsch??

(mehr …)

von gestern

Miki kommt nach Hause. Ziemlich kaputt.

Tamaris- Lieferung auspacken? Nö. (Mit Probieren und so…nööö…).

Gleich noch mit dem Müll runter rennen? Nö, Schuhe schon aus…  :oops:

Bügelbrett leeren? (Nicht bügeln, sondern gewaschene Wäsche „legen“, das aber reichlich) Nööööööööö…..

Wäsche waschen? Ja. Muss.

*Wäsche sortier* *Waschmaschine mit Waschmittel und Anti-Kalk-Drops bestück* *anmach*

Nach ca. einer Stunde gibt die Maschine piepend bekannt, dass sie fertig hat.

Miki geht rüber, soll ja nicht knittern, trocknen dauert, will etwas davon morgen anziehen….

*Luke aufmach*

*dumm glotz* (weil leer)

Nanu? Klemmt alles vom Schleudern oben? *Trommel dreh*

Nix.

*umguck*

Wäsche liegt trocken neben der Maschine.

Seufz.

Heute Tamaris-Paket ausgepackt. Sehr schöne Stiefeletten.

:smile:

Kennt ihr das?

Ein arbeitsreicher oder einfach kräftezehrender Tag liegt hinter einem.

Man kommt erschöpft zu Hause an, zur kalten Jahreszeit erstmal Heizung hochdrehen, Klamotten tauschen (ich ziehe gleich „Schlumpfsachen“an, Business ist ja voll unbequem auf dem Sofa  ;)  ), Kaffee ziehen (danke Jura, DAS ist Lebensqualität für mich), Laptop an, Kuscheldecke an den Start…. Feierabend.

(Blenden wir mal aus, dass später noch ein bissel Büro-Nacharbeit ansteht und die Waschmaschine meist auch hungrig guckt…).

Und dann passiert es: man kippt ganz unauffällig um, greift sich zufällig einen Teddy, deckt sich zu (Instinkte halt :idea: )….und schläft ein.

schlafender Teddy

Symbolbild:-)

Aber auf einmal das: irgendein Störgeräusch lässt einen aufwachen! Grad hat man noch geträumt… nun Riesenschreck! Weil man denkt, man muss aufstehen! Früh! Verschlafen! Arbeiten!

Ist es nicht toll, wenn dann die Erkenntnis kommt: immer noch Feierabend. Nicht hektisch aufstehen. Liegen bleiben, kurz durchdenken, was noch ansteht, laaaangsam wach werden und wieder aufrappeln. Ich liebe es!

Außerdem bin ich bei guter Dosierung jetzt voll fit. Rechne, rechne, ja, waren ca. 20 Minuten. Passt.

Kennt ihr das?