Vorhang auf! Gute Unterhaltung bei Miki!

Kategorie: nützliches

Guckt mal…

Zufall, Input, Interesse… ?

Ich hab mir eine About.me – Seite erstellt. Und sie gefällt mir!

 

Und es ist nicht schwer, aber durchaus sinnvoll… finde ich. Alle Kontaktmöglichkeiten auf einem Blick. Jeder hat ja so seine Vorlieben.

Mir gefällt’s.

Zu finden auch hier über den kleinen Social Media Button oben rechts.

Und bei euch so?

Vor- und Nachteile

Home – Office hat Vorteile.

Und Nachteile.

Zum einen kann man sich die anfallende Arbeit in einem gewissen Rahmen selbst einteilen. Neben den Terminen, die man so hat. Man kann auch mal was liegen lassen…nicht empfehlenswert…es stapelt sich schneller, als man gucken kann! :sick:

Ich will das nicht ausführlich auflisten, ich kämpfe täglich mit einem nicht vorhandenen wirklichen Feierabend, nutze aber auch die Freiräume, private Termine am Nachmittag, dafür Büro spät abends…oder so.

Aber ein Nachteil ist durchaus das Equipment. Es muss ja irgendwo – in der Wohnung- untergebracht werden.

Und ein Vorteil ist, auf einmal einen coolen Farb-Laser-Drucker zu haben.

Wo der hin soll? Noch unklar, aber bisher ging immer irgendwie alles irgendwo.

Drucker

Der Karton ist schon mal riesig… und der Drucker auf  jeden Fall größer, als sein „schwarz-weißer“ Vorgänger.

Wir werden sehen. Und drucken :smile:

PDF- Dateien zusammenfügen

Aus aktuellem Anlass muss ich viele PDF Dateien produzieren, also Dokumente einscannen und so…
Und oft gehören mehrere Seiten zusammen und das muss man ja irgendwie zusammen bringen. Und da gibt es einige Programme, die man wohl kaufen muss.
Ich hab aber einen tollen Link gefunden und es ist ganz einfach: Dateien hochladen, starten, speichern, evtl. gleich löschen (wird aber nach 24 Stunden automatisch gelöscht).

PDF- zusammenfuegen

Ist ja auch toll geeignet, um Strickmuster zusammenzufügen. Ich mache gerade bei einem KAL mit und da gibts die Anleitung ja bröckchenweise. Und am Ende bastel ich alles zusammen. Und mit den Adventskalender- Dateien mache ich das auch. :idea:

Aber Achtung! In 24 Stunden kann man nur eine PDF Datei so bearbeiten. Also schön einteilen 8-) .

Update

Der hier ist besser, schneller und kann auch (kostenlos) Querformat.

 

Google – Suche nach Bildern

Ein Zufallsfund von mir. Natürlich werden das viele schon wissen, aber ich eben noch nicht:

Man kann ganz gezielt Bilder und ähnliche Bilder bei Google suchen.

So sieht das aus:

Man hat 3 Möglichkeiten:

Ich finde das toll! So kann man auch nach seinen eigenen Bildern suchen und würde gleich sehen, wer da so gemopst hat…. :wow:

Und lustig isses auch, hab mal geguckt, ob mein Bimbo schon mal fremd gegangen ist. Issa nich! :idea:  Aber die ähnlichen Bilder… echt lustig! Bimbo ist  jedenfalls schöner!! :red:

 

Wie findet ihr das?

Oder kanntet ihr das alle schon?? :whaaa: :question: :idea: :wow: :-? :grin:

 

 

Digitalfoto – Testing 2011 -> bei Jana!

finde den Käfer!

Jana veranstaltet ein großes Digitalfoto- Testing. Ich will mir gar nicht ausmalen, was das für eine Mühe macht! Alle in Frage kommenden Firmen ermitteln, anschreiben, auf die Antworten warten, ins Projekt einbinden…oder auch nicht… :disapointed:
Und ich kann aus eigenen Erfahrungen sagen, diese Firmen sind oft sehr schwergängig.
Einschlägige Erfahrungen habe ich ja mit meiner Untersetzer- Odyssee gesammelt und auch die Aktion Stocki- Postkarten war nicht komplikationslos. Beide Firmen, die da bei mir zum Schluss am Start waren, hat Jana wohl auch befragt, sie sind aber nicht in der Teilnehmerliste …. naja… Aber eine der Truppen, die bei mir total versagt haben, ist dabei!! :awink:

Jetzt geht es darum, die teilnehmenden Fotos auszusuchen. Es ist kein Fotowettbewerb, sondern die Druckbarkeit und entsprechende Aussagekraft sollten das Kriterium sein. Hier gehts zur Abstimmung.

Und ich bin sehr gespannt, wie die verschiedenen Anbieter am Ende abschneiden. Ist für mich sicher auch mal wieder interessant. Und für den einen oder anderen meiner Leser sicher auch?

da ist der Käfer!

Und ein dickes Danke an Jana, die sich damit einen Haufen Arbeit an Land gezogen hat!
Und bleib tapfer! Ich fürchte, du wirst einiges erleben!
Denn nicht nur der Druck…auch der Transport…. herrje… :whaaa: :what:

Texte kontrollieren und optimieren

Bei Sascha gefunden und für gut befunden! Und weil es schon länger her ist, kann es doch nicht schaden, es hier noch einmal zu zeigen?

Es handelt sich um ein tolles Tool zur Kontrolle eigener Texte. Es geht darum, nicht notwendige Füllwörter zu finden und sich anzeigen zu lassen. Diese könnte man nun radikal entfernen. Ich bin allerdings der Meinung, dann ginge die persönliche Note des Autors verloren. Doch manchmal darf man vielleicht eine gewisse Anzahl an Worten nicht überschreiten? Also vielleicht nicht nur für Blogger nützlich, sondern auch für Vorträge, Referate u.a.?

Hier könnt ihr es mal ausprobieren.

Und hier mal ein Beispiel:

Öhhmm, abgesehen davon, dass mir so auch gleich „Füllwortwiederholungen“ :oops: ins Auge springen, aber ich könnte immerhin 16 Wörter „sparen“. Naja, dann spart ihr ein paar Millisekunden Lesezeit und fragt euch, warum Miki so un-lebendig klingt?? Aber für so manche Gebrauchsanweisung wäre es vielleicht etwas? Und man muss ja nicht alle Füllwörter entfernen…aber das eine oder andere…ist vielleicht doch überflüssig? :disapointed:

Ich finde diese Tool jedenfalls nützlich und hatte es schon wieder vergessen :oops: . Daher hier die Erinnerung für uns alle. Kann ja nicht schaden??

Bücher (ver)kaufen

Ich liebe sie. Ständig wird man verführt, neue zu kaufen. Sie vermitteln mir ein Gefühl von Urlaub, Zeit, Gemütlichkeit, Zuhause. Bücher. Auch bei Amazon.de, ebay, Thalia, Weltbild, BuchBote … aus aller Herren Länder und überall kann man sie kaufen. Sucht man ein bestimmtes Buch, muss man schon mal mehrere Seiten, auch mal aus den Nachbarländern, abgrasen…
Mich erwischt es allerdings immer am schlimmsten im „Laden“, mit anfassen und blättern. Es macht mich sooo neugierig! Fehlt nur noch, dass sie Augen hätten und sagen würden „will mit!“ ;)
(Dann wär es NOCH schlimmer…)

Ich finde auch toll, wenn es in einer Wohnung Bücher gibt. Sieht so schlau und gemütlich aus. Ich wollte immer gerne ein Haus haben, mit einer Riesen-Diele und Holztreppe, darunter einen riesigen Ohrensessel und jede Menge Bücherregale.*träum*

Die Realität ist eher so, dass die Kapazitäten der Aufbewahrung begrenzt sind. Und nun?

Ich habe etwas ausprobiert: Blidad.de

  • Registriert.
  • Einen Stapel Bücher, die ich sowieso nicht mehr lese, vor mir aufgetürmt.
  • ISBN Nummern rausgesucht und ins entsprechende Feld reingehämmert.
  • Die Quote war so 1:1, manchmal kommt ein (kleiner) Preis und manchmal „wird zur Zeit nicht angekauft“
  • Nachdem ich 15 € zusammen hatte (Mindestverkaufswert) „Verkaufen“ geklickt.
  • Man bekommt Instruktionen und ausdruckbares Etikett, gibt das Wunsch-Abholdatum ein, verpackt alles, fertig.
  • Das war „mein Haufen“.

Abholung hat super geklappt (UPS), nach ein paar Tagen kam eine Mail, „die Bücher sind da“, später „alle akzeptiert“, später noch mal „wird demnächst ausgezahlt“ und nach ca. einem Monat war das Geld auf dem Konto.

Man wird nicht reich dabei, aber ich hab wieder Platz, musste keins wegschmeißen und bin zufrieden. Und ihr so?

Tolle Sachen für’s Fest – nicht nur als Geschenk

Nun habe ich mich hier ja schon oft und ausführlich über insuffiziente Online-Shops ausgelassen. Demnächst kommt auch was aus dem Real-Life. Aber man muss auch nicht denken, ich habe IMMER Pech. Ich bestelle sehr viel online. Oft wird man ja geschickt gelockt, ich höre auch viel auf persönliche (oder Blogger-) Empfehlungen und wo man einmal zufrieden war, geht man wieder hin (und umgekehrt!! :twisted: ).

Zu dem Shop, den ich euch jetzt vorstellen will, muss ich noch etwas anderes sagen. Ich habe also ein bestimmtes Produkt gesucht und es war gar nicht so einfach zu finden.

In Thüringen ist ja die Glaskunst ansässig und auf der Suche nach dem gläsernen Adventskranz, passendem Teller und Engeln bin ich hier gelandet. [Glaubt es mir jetzt einfach mal, aber es gibt natürlich auch Shops, die …von Deko verunstaltet – das alles viel teurer verkaufen.]  Das Konzept der Farbglashütte Lauscha ist jedenfalls nicht unbedingt der Online-Handel, das ist wohl eher zusätzlich. Und ich bin überzeugt davon, dass sich dort ein realer Besuch absolut lohnt. Nur musste ich so Ende Oktober feststellen, dass ich das wieder nicht geschafft habe. :depresive:

Also habe ich den passenden Online-Shop aufgesucht. Glücklich den Kranz und die Engel gefunden. Aber den Teller nicht. Grmpf. Habe ich den Service angemailt, am nächsten Tag die Antwort erhalten. Sie würden den Weihnachtsmarkt gerade (online) auffüllen, in spätestens 3 Tagen wäre der Teller wählbar. Habe ich (…wenn Miki was will…. :sick: ) am nächsten Tag geguckt, da war er schon! Mitten zwischen den Kugeln und nur (erstmal) in rot. Fühlte ich mich – wegen meiner Anfrage – direkt bevorzugt behandelt :alien: .

Bestellt.

Auch das alles nicht ganz so bequem wie man es vielleicht kennt, nix paypal. Sofortüberweisung (mag ich nicht) und Vorkasse. Versand 5,95 €. Gut.

Also Vorkasse gewählt. Per E-Mail eine Rechnung bekommen. Bezahlt. Die Ware war nach insgesamt 7 Tagen hier. Zufrieden.

Also: keine Angeberei „wir sind die Besten“, prompte Reaktion auf Kundenwünsche, schneller Versand, tolle Ware…so macht man das!!!

Noch ein Tipp: der Kranz ist auch toll (z.B. mit Kugel- oder Eierkerzen mit Blümchen oder so..)  für Ostern. Also absolut flexibel. Schön! Bei mir wird er öfter zum Einsatz kommen. Mit den roten Engeln habe ich auch noch was anderes vor, ich habe so ein Beleuchtungsding „von unten“ von Ikea, das sieht toll aus! Öhmm.. der hintere große Engel, der orange erscheint (orange Tischdecke) ist eigentlich „klar“ und einer von den roten gehört Mikmups. :oops:

Und wenn ihr mal gucken geht, da gibt es jede Menge tolle Sachen!  Heute vergeblich gesucht habe ich so gläserne Pieker für Häppchen oder Bowle. Es ändert sich eben immer mal, ist ja Glaskunst, Unikate, keine Massenware. Also: merken!

[Und so wie die schlecht von mir bewerteten Shops den Link zum Artikel bekommen, so auch dieser seinen Link zum Lob. Ich hoffe einfach, die freuen sich darüber.]

Jetzt schon ans Vogelhäuschen denken

Auch wenn es augenblicklich noch nach buntem Herbst aussieht, es geht ganz schnell und schon sieht es so aus:

Daher ist es sinnvoll, schon jetzt das Futterhäuschen in Postition zu bringen. Dann wissen die Matzen, wohin sie kommen können, wenn sie nichts anderes mehr finden.

Seit Samstag bin ich stolzer Besitzer eines „richtigen“ Häuschens, habe die beiden Jahre davor nur was zusammen-improvisiert. Mit Pappdach und so. Gut, den Vögeln wird’s egal gewesen  sein, aber nun gibt es ein Vogelhaus!

Jetzt ist hier der Teufel los. Mache nur ein paar Sonnenblumenkerne rein  und als sind sie verabredet, erst kommt niemand und dann alle Vögel der Umgebung. So sieht es dann jedenfalls aus. Da sie noch nicht drauf angewiesen sind, fülle ich auch nicht auf, wenn alles weg ist. Am nächsten Tag erst wieder.Bei mir in Laufnähe gibt es sogar eine Futterhaus-Filiale (nein, nicht Fressnapf), da kann man sich das Futter abfüllen wie man mag und bezahlt nach Gewicht. Na da gehen einem die Augen über! Mein Müsli sieht auch nicht anders aus :eyes:

Letztes Jahr habe ich darüber geschrieben, was man beim Füttern der Vögel beachten sollte.

Von diesem Artikel meldet mir mein Programm schon unzählige Plagiate. Ist mir aber egal, war ja dazu gedacht, Wissen zu verbreiten. Und ich hatte mich auch anderswo belesen, es allerdings ergänzt und in eigene Worte gefasst. Die Mühe machen sich andere eben gar nicht erst. :ko:

[Aber die generelle Kopiererei geht mir ansonsten doch auf den Keks, weshalb ich auch manche Bilder durch den Schriftzug MIKI verunstalte, aber wenn ich denke, dass dieselben Leute , die den Artikel schon schön mitgenommen haben, nun auch noch mein Bild klauen…. *doof*]

Letzte Nacht….

…war es mal wieder so weit. Ich saß ca. 3 Uhr Apfelmus-löffelnd in der Küche. Unterzuckert. Ja, ich bin eine Süße. (…und lernfähig: hab ein neues Glas aufgemacht, obwohl ein angefangenes im Kühlschrank stand! Aber das gibt dann Bauch-Aua und dann ist die Nacht zu Ende!!)

Da musste ich an Thomas Fuchsberger denken. Der Fall ging ja durch die Presse. Irgendwie berührt mich das.

Er hat mit 20 Jahren Diabetes bekommen, ich mit 17. Dazu muss man für Unkundige sagen, dass es sich dabei um den Diabetes Typ I handelt, der nicht durch ungesunde Lebensweise, Übergewicht ect. ausgelöst wird. Autoimmunologische Ursachen werden vermutet. Der Mann selbst ist nie in mein Gesichtsfeld getreten, obwohl es hätte klappen können. Ich bin kein großer TV-Konsument, dort also eher  nicht, aber er hat in einem Diabetes-Journal, welches ich kostenlos beziehe, Reiseberichte geschrieben. Aber ich lese es nicht wirklich :oops:  Und er hat auch Diabetesbücher geschrieben, auch diese kenne ich nicht. Aber es ist doch außerordentlich tragisch, dass er praktisch an bzw. durch diese Krankheit ums Leben kam.

Aber die Berichte in der Presse haben die üblichen Verwirrungen gestiftet oder Irrtümer am Leben erhalten. (mehr …)