Vorhang auf! Gute Unterhaltung bei Miki!

Schlagwort: blog

Passt gar nicht in den Frühling…

…aber egal.

ich will nur allen sagen, die noch auf eine Rückkehr von Bruder Grimm gehofft hatten: löscht das Blog-Abo, sofern noch vorhanden, er hat die Domain aufgegeben.

Meine letzte Info ist inzwischen auch schon wieder ein paar Jahre alt. Aber so als Auch-Berlinerin war ich ja mal so frech, einfach anzurufen, Dank Impressum.

Ihn hab ich nicht an die Strippe bekommen, eine (seine) Dame sagte mir, es wäre ein reines Zeitproblem.  Gut, war ich beruhigt. Nix passiert.

Und vielleicht geistert er ja als Kommentator noch irgendwo rum…

Und warum nicht in den Frühling? Darum: Ich kann ja vom Bruder Grimm nichts weiter mehr zeigen hier, aber bei dieser Weihnachtsgeschichte war er dabei. Schon wieder so lange her, dass die erwähnte Technik völlig überholt ist  :mrgreen:

Winke, winke in die Runde, es hat doch immer Spass gemacht! Und einige sind ja noch da…

:teddy:

Es werde Licht

Von Anfang an war mein Blog dunkel. Also dunkler Hintergrund und helle Schrift. Das hat mir immer gut gefallen, so fühl(t)e ich mich zu Hause und es blendet nicht so. Gerade wenn man viel abends/nachts schreibt und liest, finde ich „hell“ sehr … anstrengend.

Ich bzw. das wurde auch öfter kritisiert. Es wäre schlecht lesbar…

Ja, und nun ist es bei mir auch so weit: ick seh nüscht! Dank Zoom geht es natürlich, aber ich kann jetzt die Kritiker besser verstehen. Gelegentlich sitzt bei mir nun auch eine Lesebrille auf der Nase.

(mehr …)

Der oder das Blog? Egal! Ein Blog oder kein Blog…

… das ist heute die Frage! mikinerd

2010 hatte ich das schon einmal laut gefragt “ DER oder DAS Blog?“ Matthias hatte sich dann in seinem Blog des Themas angenommen.

Heute muss man wohl mehr fragen „EIN“ oder „KEIN“ Blog ? (den Fall von mehreren nehme ich mal raus).

Wenig oder ruhig ist es geworden. Ich hoffe, das wird wieder schöner. Ich selbst bin ja auch schon einige Male in den Dornröschenschlaf gefallen.

Lichtschwert weg.  Hombertho weg.  Applejünger still.  Alex hat sein altes Blog (schon lange) dicht gemacht. Nila erst drei Artikel in diesem Jahr. Schildmaid weg (aber neues Blog, auch still)… Frau Erdbeere seit Februar still. Bruder Grimm hat im Sommer 2011 das letzte Mal gebloggt. Felix’s Erstblog schläft, die Adresse führt zur neuen Seite. Kaffeejunkie ist nun (doch) ganz weg. Symm pausiert hoffentlich nur still und heimlich. Plerzelwupp…. ach ich hör mit der Aufzählerei auf. Wenn jemand mehr weiss, lasst gern die Info hier.

Aber eine tolle Sache gibt es: Blognetz Bist du schon dabei? Hier gehts zur Facebook-Gruppe. Ich denke nicht, da jetzt die große Neuigkeit zu verkünden, das ist eher für Nachzügler gedacht :grin:  Oder Neulinge.  :angel:

Zurück zur Frage „Der oder Das“: Beides. Steht seit 2006 im Duden, die sächliche Form (das Blog) als Hauptvariante und „der Blog“ als zulässige Nebenvariante.

Ich sag beides, wie es mir grad passt.

Und sonst? Bloggen kostet Zeit, aber bildet, verbindet, gibt Input, macht Spass. Oder?

Und grad lief mir dieses Bild über den Weg, ein Gewinnspiel bei Hombertho (Februar 2010) zum Thema Speichermedien. Noch ein paar Jahre und ich muss ALLES erklären, was man da so sieht  :mrgreen:

 

Speichermedien2

Also hat ein Blog noch eine Funktion: Museum!  :lol:

Nur so…

 

Wer manchmal so denkt „hier ist’s aber ruhig“ (oder habt ihr euch schon daran gewöhnt? :shock: ) kann ja hier mal gucken:

 

SbeNw

Dann wisst ihr wenigstens „es lebt noch“.
Was eigentlich auch Quatsch ist, ihr findet mich auch bei Facebook und in anderen Netzwerken, dafür sind ja die Icons (rechts oben) eingebaut.
Und alle (möglichen) Aktivitäten gebündelt findet ihr hier. Mehr oder weniger aktiv befüllt, Twitter meist eher weniger.
Neu für mich ist Pinterest.

Und hier bin ich auch mit dabei und euch hab ich auch gesehen… aber alle??

Was nutzt ihr denn so am intensivsten?

Aufspaltung

Ihr Lieben,

ziemlich plötzlich, im August 2010, also in meinem aktivsten Blogger-Jahr, hab ich einige Leser mit plötzlich auftretenden Strick-Artikeln überrascht. Natürlich war mir klar, dass dies eine sehr begrenzte Leserschaft interessiert.

Daher hab ich auch immer einige Teile in einen Artikel gepackt. Aber auf keinen Fall wollte ich, dass „Miki – gefangen im Netz“ zum Strick- Blog mutiert.

Andererseits habe ich auch immer mal kleine Anekdoten mit in die Artikel gepackt, also dürfen sie bleiben. Ist ja schließlich mein Tagebuch hier.

Ich hab übrigens gelernt (…), dass nicht kommentierte Artikel nicht unbedingt unbeliebt, doof, langweilig oder sonstwas sind, denn ausgerechnet solche landen in Twitter- „Zeitungen“. Also ich staune auch manchmal. Über das. Über euch.

Zurück zum Stricken. Es geht weiter. Aber woanders.

Stricken bis es Nacht wird   (wann kommt man denn auch sonst dazu…?)

Im Augenblick schraube ich sowieso mehr an Blogs, als die Nadeln zu schwingen. Mit dem Strickblog lässt mich Felix auch ziemlich allein, damit ich selbstständiger werde. Hatte (vor Jahren) ganz verschreckt die Fingerchen davon gelassen, nachdem ich mit einem Plugin die ganze Seite geerdet hatte. Später hat mein lieber Admin einige Funktionen ausgeblendet, um sich Ärger zu ersparen… und ich wurde faul.  :???:

Und so bin ich ein bissel stolz auf das neue Projekt, alles selbst gemacht… und sicher schraube ich da noch ein bissel, befüllt wird er sowieso noch (daher das komische Datum der Artikel, das bestimmt nun nur die Reihenfolge).

Ein bissel isses mein Übungsblog, mal gucken, was ich damit so alles anrichte…

Hab gar keinen Strick-Miki-Assistent. Gut so. Der müsste ja auswandern. 

Ich denke nach …

mikilesebrilleJa, ich denke darüber nach, mich hier wieder regelmäßig sehen zu lassen.
Ich hab jetzt mit Absicht nicht geschrieben „zu bloggen“. Dies hier ist (schon immer) ein Guckkasten in mein Leben, mein Tagebuch. Und immer wieder passiert mir, dass ich einen alten Artikel lese und mich erst dann wieder erinnern kann, Beispiel von heute: Das Elend eines Handys. Hatte ich komplett vergessen.  :shock:  Und nun gibt es neues Elend (für’s Handy): ich hab ein geiles Padfone!!  Da darf es mal Weihnachten zu Hause verbringen und wird arbeitslos! So kann es gehen, das Leben  :whaaa:

Zurück zum Thema. Mich haben einige Dinge in der „Bloggerszene“ dann so geärgert, dass mir wirklich die Lust vergangen ist. Erst waren Links heiß begehrt. Dann äugten „alle“ (Neider?), wer verlinkt was… und warum…und überhaupt? Wer darf was? Wer schwärzt wen an? Eben wurde ich noch um Verlinkung gebeten, es wurden Links produzierende Aktionen gemacht (ich finde schön, wenn man immer wieder neue Leute findet, fast möchte ich sagen „kennen lernt“). Auf einmal soll man Links löschen, mein Blog würde die Bewertung des anderen herabsetzen. Gehts noch? Das Gemuschel um Ranking & Co., Zahlen usw. …es stinkt mir! Meine Seite hat das Jahr fast verschlafen, trotzdem verirren sich täglich viele (Hundert) Besucher zu mir. Zu alten Artikeln, die mit den richtigen Schlagwörten ausgestattet so manch einem, der (auch) über den Hermes-Versand schimpfen will, sich über Nebenwirkungen von Eiseninfusionen informieren will, Tipps für irgendwelche Dinge sucht, die mich eben auch schon mal beschäftigt haben u.ä. im besten Fall geholfen haben. So ist das ja auch gedacht. Und mir war auch immer klar, dass einiges kaum einer interessant findet. Na und? Ich bin ja kein Unterhaltungskasper.

Mein Blog, meine Sicht der Dinge, meine Wertung und Erfahrung, wenn ich lobe oder eben auch nicht. Meine Entscheidung, wen oder was ich verlinke. ALLES meins.

Gerade hab ich festgestellt, dass mein lieber Admin *Zeigefingerwackel* mir den Zugriff zu den Plugins verbaut hat  :what: Nun ja, ist eine Überlegung wert, mich wirklich nur noch mit der Befüllung mit lustig aneinandergereihten Buchstaben und /oder Bildern zu befassen und das Gerüst tatsächlich dem Felix komplett zu überlassen.

Wir werden sehen.

Um wieder „reinzukommen“ mache ich mit mir selbst die Aktion „Jeden Tag ein Foto“. Ob mit oder ohne Buchstaben, Hauptsache…es tut sich was…

Vielleicht braucht noch jemand einen Schubs und mag mitmachen, ich fänd’s lustig.  :lol:

 

herzen.klein

 

 

Traurig….. wenn ein Blogger geht…

Ich bin ja wieder etwas aktiver in der Blogger-Welt … wenn auch noch nicht vergleichbar mit „früher“, und so wird es wohl auch nicht mehr werden.

Und was muss ich lesen? Das hier!

Darüber bin ich sehr traurig, verstehen kann ich es natürlich, hab ich „Miki“ doch auch einfach schlafen gelegt, weil keine Zeit mehr blieb.
Aber so ganz ohne unseren Lichtschwert? Ein Kreativstöckchen ohne ihn?? Das geht nun wirklich nicht!

Lieber Lichtschwert, ich danke dir für die schönen Videos, die du dafür gefertigt hast. Natürlich für deine jeweils genialen Beiträge dazu.
Und für deine vielen Kommentare hier. Für deinen Input in deinem Blog (die Kurzmeldungen wollte ich die noch nach-machen, doch da kam das Reallife, was mich einholte mit Macht…).
Die Einblicke in dein Leben. In deine Gedanken. Schade für uns, wenn du diese künftig mit anderen auf eine andere Weise teilst. Aber wie sagt man doch?: „Alles zu seiner Zeit“.
Schön, dass wir ziemlich zeitgleich sehr aktiv waren und uns „begegnet“ sind. Etwas, was uns aus naheliegenden Gründen real wohl nicht passiert wäre…

Alles Gute für dich! Lass dich vom Leben überraschen!

Video Miki’s Kreativstöckchen 1

Video Miki’s Kreativstöckchen 2

Die Musik in Video 2… passt heute irgendwie … besonders gut     *einbisselschnief*

Ciao Lichtschwert!

(Wenn du dafür bleibst oder wiederkommst… mach ich auch ne Runde 3… versprochen!)

 

Aus Online wird Offline

Ich hab ja versprochen, eines meiner (tollen) Geburtstagsgeschenke zu zeigen:

Ja, ihr guckt richtig! Ein Miki-Buch! Mein Blog als Buch…öhm…zumindest das Jahr 2009. Und bringt es immerhin auf 377 Seiten.

Es ist toll! ich kann in meinen eigenen Story’s blättern!

Ich nutze mein Blog ja als Tagebuch, gucke immer mal, „was hab ich voriges Jahr um diese Zeit gemacht?“. Aber mal ehrlich, wer hat schon die Zeit, da ewig rückwärts zu gucken. Am Computer wird man ja auch immer irgendwie abgelenkt.. „pling“ Facebook-Nachricht… „plopp“ E-Mail… ihr kennt das ja sicher. Aber in so einem Buch kann man ganz gemütlich blättern.

Vergessene, bebilderte Geschichten, oder Dinge, die man gar nicht mehr hat, rücken wieder ins Blickfeld.

Ich freue mich! Hab auch schon einmal bei Jana einen Testbericht (Link gibt es nicht mehr)gelesen.

Natürlich kann ich euch nichts über wann, wie, woher, wie teuer sagen, das verraten mir meine Jungs nicht. Aber im Impressum stehen die Kontaktdaten meines Admins, dort könnt ihr fragen  :idea:
Teilweise habe ich die gleichen Kritikpunkte wie Jana. Allerdings glaube ich nicht, dass es um den gleichen Dienstleister geht, aber wie gesagt, da bin ich ahnungslos.

Nicht so schön:

  • sämtliche Bilder werden zentriert gedruckt, dadurch ändert sich die gesamte Formatierung, auch ohne Bilder werden schon mal die Absätze geändert
  • es gibt keine Smilies :depresive:   :depresive:   :depresive:
  • mit der Nexgengalerie eingefügte Bilder werden nicht gedruckt, es erscheint nur ein unbrauchbarer Code
  • logisch: Videos können in kein Buch, aber leider sieht man auch kein „Standbild“
  • die Kommentare sind nicht dabei

Gerade letzteres fand ich sehr schade, als ich Jana’s Testbericht gelesen habe. Jetzt finde ich das gar nicht mehr schlimm. Es ist halt MEIN Buch, MEINE Sicht der Dinge. Ein Blog braucht die Kommentare, das macht es lebendig, ein Buch braucht das nicht. Da tauche ich beim Lesen mehr in meine eigene Gedankenwelt ein.
Und das Zentrieren aller Bilder bringt irgendwie ein wenig Ordnung ins Chaos, was ich gerne mal produziere. 8-)

Alles in allem kann ich solch ein Buch nur empfehlen. Es ist einfach ganz was anderes, alles auch in den Händen zu haben, darin zu blättern, sich zu erinnern. Und vielleicht heben sich so etwas die Enkel eher mal auf, als eine Blog-Konserve …  :wow:  … kein Sress, Felix!!   :alien:   :alien:   :alien: