Vorhang auf! Gute Unterhaltung bei Miki!

Schlagwort: diabetes mellitus

Torten- und Kinder- Träume

Ich bin schon immer eine Naschkatze.

Meine „Währung“ als Kind war lange „Mars“, ein Riegel, den es in der anderen Hälfte von Deutschland zu kaufen gab, als ich ein Kind war. Folglich war das eine seltene Sache. Nachdem meine liebe Tante zwar verstanden hat, dass das sehr begehrt war, war ihr aber nicht zu erklären, dass es (für mich) eine Quälerei war, dass die 5er Packung zu Weihnachten geteilt wurde. Das bedeutete dann für mich tatsächlich 2,5 Riegel. Ich erinnere mich dunkel, dass ich mal alles auf einmal gegessen habe, in der Hoffnung, dass ich es dann endlich mal satt habe. Mir wurde auch schlecht, leider hat mich das nicht vom Mars geheilt.

Wenn ich dann also mal eine West-Mark bekommen hab, wurde das sofort in „Mars“ (a 50 Pfennig im Intershop) umgerechnet. Naja… lange her… als ich dann endlich auch Mars kaufen konnte, hatte ich schon meinen Diabetes… tja, das Leben hat’s drauf  :mrgreen:

Aber ich wollte etwas anderes erzählen: (mehr …)

Ich hab heute Silberhochzeit…

… mit meinem Diabetes.

Ja gut, es war keine Liebeshochzeit, es ist eher eine Zwangsehe. Auch eine Scheidung ist nicht möglich.

So versuchen wir also die ganze Zeit, möglichst gut miteinander auszukommen.

Haben auch schon viel erlebt. Und er hat mir ganz sicher auch zu einer anderen Sichtweise auf viele Dinge verholfen. Immerhin war ich erst 17 Jahre alt, als wir uns begegneten. Die Möglichkeiten des Handlings waren eher schlecht, nicht so wie heute, wo ich jederzeit meinen Blutzucker kontrollieren und gegebenenfalls sofort darauf reagieren kann. Oder wo ich die Insulin-Dosis an Appetit und Hunger anpassen kann. Früher war es umgedreht.

Essen nach Plan, mal, obwohl man nix wollte und mal weniger, als man gern gegessen hätte. Kann mich auch noch erinnern an Nudeln zum Frühstück, was anderes war nicht da und das gespritzte Insulin forderte halt seine Kohlenhydrate. Oder Anstehen nach Futter (oder gar einem Platz im Restaurant…sowas gab es auch, oder dann auf das Essen an sich warten…)..und wenn ich Pech hatte, forderte das Insulin vor dem Essen schon den Traubenzucker und wenn der gut gefüllte Teller dann da war, durfte ich eigentlich nichts mehr essen :cry: .

Ja, das waren unsere schlechteren Zeiten. Jetzt geht es ganz gut mit uns. Und vielleicht klappt das ja sogar noch einmal 25 Jahre… und wer weiß…vielleicht verlässt er mich ja doch einmal…die Hoffnung stirbt zuletzt! :eyes: :teddy: