Vorhang auf! Gute Unterhaltung bei Miki!

Stier“kampf“

Ha, ha! Kampf! :whaaa: :grrr: :ko:

Nur dass bei einem „Kampf“ beide Gegner eine Chance haben sollten! :what:

Ich hab hier schon einmal darüber geschrieben. Da ging’s dem Torero an die Eier! :D

Und heute hab ich wieder etwas gefunden, was mehr nach meinem Geschmack ist… gemessen an dem Leid, was unzählig vielen Stieren zugefügt wird nur eine kleine Rache, aber immerhin…..

Julio Aparicio wurde anschließend ins Krankenhaus gebracht, wo eine Notoperation vorgenommen wurde. Ich persönlich hoffe, er sucht sich anschließend eine vernünftige Arbeit und lässt gefälligst unschuldige (S)Tiere in Ruhe! Saublöde, völlig überholte Tradition! Tierquälerei! Männerprotzerei! Unfairer Schwachsinn!!

Und eure Meinung?

(hier gehts zum Beitrag im Spiegel online dazu)

    • Sven sagt:

      Meine Meinung dazu ist, dass wenn er überlebt und wieder völlig Gesund wird, dass er dann mit der ganzen Sache weiter machen wird. Die lernen daraus doch nichts.

    • Nine sagt:

      Soll ich ehrlich sein? Ich „erfreue“ mich immer an den Meldungen, wenn diese Tierquäler verletzt werden! Sie sollten genauso leiden wie die Stiere und als Sport kann man sowas nicht bezeichnen! Verstehe nicht, wie sowas in der heutigen Zeit noch zugelassen werden kann.
      Lg Nine

    • El.Loco sagt:

      An solchen Belustigungen konnte ich mich noch nie erfreuen, und ich kann schon dreimal nicht verstehen das in den Medien dann über den „Armen Torero“ berichtet wird den der wilde Stier so schlimm verletzt hat.

      Ich mag es nicht! Meine persönliche meinung ist die das die Stiere in der Arena und bei der Stierjagd Pamplona noch viel zu wenig Adrenalinjunkies auf die Hörner nehmen.

    • tonari sagt:

      Sieht ja ein bisschen wie eine Fotomontage aus :wink:
      Ich kann Stierkampf echt nicht leiden und mein Mitleid mit verunfallten Matadoren hält sich ziemlich in Grenzen. Wer sich in Gefahr begibt, kann eben auch darin umkommen oder schmerzliche Erfahrungen machen.
      Noch grauenvoller allerdings finde ich diese Stierhatz, die alljährlich in Pamplona stattfindet.

    • rundumkiel sagt:

      Boah… was für ein Foto! Ich stelle mir gerade vor, was der Fotograf wohl gedacht hat, als er merkte, dass er genau diesen Moment getroffen hat… Vermutlich ist der wie ein Irrer an seinen PC gespurtet… Wenn mir doch auch einmal sooooo ein Foto gelingen würde!!!

    • Michaela sagt:

      Man merkt, dass ich schöner länger keinen Dienst mehr im OP oder der Nofallambulanz mehr geschoben habe – mir ist spontan schlecht geworden bei dem Foto… *urgs*

      Aber zum Thema: ich kann dir nur recht geben! Und der Stier hat sich zu Recht gewehrt – auch wenn er bestimmt nicht dem Schicksal seiner Leidensgenossen entgangen ist.

      Isst man eigentlich auch die Eier der Toreros, wenn der Stier sie erlegt hat???! ;)

    • Miki sagt:

      @Sven
      ja, das ist zu befürchten, die werden wohl auch nichts anderes können :sick: (ich meine außer schon vorgeschwächte, von zig Helfern verletzte und in die Enge getriebene Tiere abzustechen und wenn es denn gelingt, sich feiern zu lassen…..)

      @Nine
      genau meine Meinung… und schon die „Regeln“ ! Wie viele Menschen daran beteiligt sind ehe sich so ein winziger Typ als Held darstellen WILL :grrr:

      @El.Loco
      genau!! :disapointed:

      @Tonari
      keine Montage! :P Da hat’s echt mal wieder jemanden erwischt! Und das tut laaange weh!!! :devil:

      @rundumkiel
      ich denke das ist sowieso dann eine Serie … oder gar ein Video, aus dem das richtige Bild genommen wird… denke grad an die Oldtimer-Technik … :wink: da ist sicher so manches Fußballtor grad verpasst worden… ich glaub, sowas passiert heut nicht mehr, mit der neuen Technik…

      @Michaela
      … die Stiere würden die Eier vielleicht fressen *örgs*
      der gute Julio wird lange etwas davon haben und jetzt gibt’s sicher erstmal gaaanz laaange Trinknahrung und hoffentlich lange aua!
      :devil:

    • Miki sagt:

      @Felix
      das Aua hatta sich verdient!!! :ko: :whaaa: :unhappy:

    • Wenn der nach so einem Vorfall wieder auf den Platz geht, hat er keinen Respekt vor dem Stier und gehört da nicht hin. Hat er aber ausreichend Respekt vor dem Stier, legt er das rote Tuch zu den Akten und geht freiwillig vom Platz.
      Nichts würde ich dafür geben so ein Foto zu machen. Wenn man in dem Moment abdrückt ok, eignet sich als Anschauungsmaterial, aber darauf abzuzielen solch ein Bild zu machen zeugt von ungebändigter Sensationslust. Das ist wie mit dem Torero, irgendwann wirds einen selbst erwischen.
      cu an other time
      on an other place

      der bagalutenGregor

    • Sarah sagt:

      ich wollte mal fragen ob mir einer sagen kann was die stiere denn da an ihrem macken oder schultern stecken haben?? sieht aus als ob man ihnen so nadeln mit fäden reingesteckt hat kann mir einer sagen was das ist und wieso man das macht??

    • Miki sagt:

      Hallo Sarah, herzlich willkommen bei mir!
      Lies mal hier: http://www.mik-ina.de/2009/07/11/stierkampf/ da hab ich mich mit den Regeln befasst und habs etwas verkürzt…. vielleicht beantwortet das deine Frage…
      Auf jeden Fall ist es kein fairer Kampf Mann gegen Stier, sondern ein feiges Gemetzel nach den „Regeln“ der Menschen…. :grrr:

    • Blinkfeuer sagt:

      Wat hängt er dem Tier auch die Augen so zu?
      Frag ich mal, als Gardinennegierer.

    • Schöner kann man den Spruch „auf die Hörner genommen“ nicht illustrieren :devil:
      Gruß
      Fulano


    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    *
    *

    :angel: ;) :sad: :smile: :twisted: :-* :neutral: :razz: :pirate: :cry: :cool: :mrgreen: :grin: :eyes: :depresive: :???: :lol: :droling: :grrr: :mad: :roll: :ko: :oops: :asad: :sick: :sleepy: :sorry: :unhappy: :weap: :whaaa: :what: :idea: :shock: :teddy: :fussball: :skull: