Vorhang auf! Gute Unterhaltung bei Miki!

Monat: August 2018

Neue Wege… ohne Einstein

Was hier noch ganz fröhlich aussieht ist der Anfang vom Ende … unserer Zeit mit Einstein. Yeti (der zottlige Geselle) hat ja im Mai 17 schon den Abschied von Brownie mitgemacht, Kodi (der Skoda-Bär) war erst bei uns angekommen, als/ weil Einstein da war und den (Werbe-)Fuchs hab ich zur letzten Messe gefangen. Das war dann also die Gang, die immer bei Einstein war, bei Wind & Wetter, Stadt & Dorf, kalt & heiß…

Einstein war etwas besonders besonderes, weil ich ihn konfiguriert habe. So muss ich mir um ihn aber eigentlich auch keine “Sorgen” machen, er hat Parkpilot hinten und vorne, hinten Kamera, Standheizung…zusätzlich zum guten Business-Paket. Wenn er (auch) die Zeit bei der Firma rum hat, findet er bestimmt noch mal ein gutes Zuhause. Hoff.

So sah das dann am Vortag der Reise aus:

Brummer, mein wirkliches Herz- Auto, der aber bei Felix wohnt und mit ihm fährt, fährt vorneweg, gefahren vom Pirat, Einstein mit mir hinterher. 545 km.

Das hat dann allerdings Spass gemacht, wir haben dabei telefoniert und sind lustige Manöver gefahren, weil wir uns ja absprechen konnten. Haben uns gegenseitig Lücken gebaut und mit Spurts verblüfft, wenn uns mal wieder irgendwelche Blindgänger gestört haben, die unbedingt zwischen uns fahren wollten…

Pause. Zwei Kumpels.

Dann hatten sie noch eine Nacht zum Schwatzen. Brummer hatte auf der Tour die 50.000 km voll gemacht und Einstein die 40.000.

Wir hatten es 3 Treppen höher ganz komfortabel:

Reisebegleiter, is ja klar; 2 Menschen = 4 Tiere

So ging’s für uns weiter:

Am nächsten Morgen ein letzter gemeinsamer Waschgang mit Einstein:

er hat natürlich ein eingabautes Navi, aber Miki will eben TomTom

Und dann kam der Abschied:

Mach’s gut, mein Feiner! Allzeit gute Fahrt! Pass schön auf!

Déjà-vu:

Mai 2017

Aber diesmal lasse ich mehr hinter mir, als ein Auto; eine aufregende, spannende, anfangs tolle Zeit. Aber da, wo Veränderungen und Entwicklungen in eine Richtung absolut notwendig waren, ging es ab irgendwann genau in die andere Richtung. Das muss man ja nicht mitmachen. Also entwickel ich mich eben ohne ….sie. Und Einstein wird in ca. 2 Jahren in die Freiheit entlassen. Ich wünsche dir ein tolles, aufregendes, langes Autoleben! (Und denke an Brownie und hoffe, ihm geht’s gut).

Der Plan war nun: ab nach Hause. Und dann doch nicht. Schließlich hatte Brummer seinen 10. (!) Geburtstag. Und Einstein hatte ihm von dem Fähren- Abenteuer erzählt. Das wollte Brummer auch gern mal machen. Also gut!:

Wie sich die Bilder gleichen! Aber: bei meiner Abenteuer- Tour nach Nürnberg am 6.06.18 durften noch 8 PKW’s rauf, jetzt wegen Niedrigwasser nur noch 2!

Aber wir waren eh alleine drauf  :lol:

Das nächste Ziel war der Wörlitzer Park.

Dieser war aber gezeichnet von der Hitze des Sommers; kirschgroße, vertrocknete “Äpfel” lagen rum, gelbe Wiesen, gelbes Laub…. und die niedlichen Fähren ereilte dieses Schicksal:

Das war also nicht ganz so gelungen, aber in einem ganz winzigen, versteckten Laden haben wir was richtig schönes gekauft. Ich mag es, wenn man so erinnerungsbehaftete Sachen mit nach Hause nehmen kann, die auch noch beiden gefallen ….  (eins davon schon Weihnachtsdeko, das zeig ich mal und das andere kommt sicher im Strick- Blog zu Ehren….) Also doch gelungen!

Update
Ach, auf das eine Bild kommt’s auch nicht mehr an, hab’s mal fotografiert: meine Puppi:

Von dort ging es dann nach Lutherstadt Wittenberg, der Pirat hat dort nostalgische Erinnerungen … und es ist auch ganz niedlich, vor allem, wenn man weiß, wie (öde und stinkend) das Städtchen früher mal war.

Das Hotel- Zimmer war sehr hübsch und wir konnten sogar den Geburtstags-Brummer sehen von dort aus. Das hat mich an die Zeit erinnert, als ich immer an der Fensterscheibe klebte, als er ganz neu war …  :idea:

Reisebegleiter auch aussteigen:

Der Weg zum Zimmer hatte auch was (die Tür da hinten war unsere)…

Nach dem Besuch eines guten Italieners landeten wir noch auf einen Absacker in einer Bar.

Mir ging dann allerdings der Strom aus ….

Später war das hier der Blick aus einem der Fenster unseres Zimmers:

Schlosskirche Wittenberg

…. und ein schöner Tag ging zu Ende.

Am nächsten Tag schön ausgeschlafen, noch ein bissel gebummelt und ab nach Hause!

Und nun wird es ja bei mir ernst, wieder alles neu, einschließlich Auto. Ich bin gespannt!

:roll:

Weiter gepod-pimpt

Wie bitte?

Im letzten Artikel hatte ich ja damit angefangen, also nur ganz kurz: Omnipod = Insulin(patch-)pumpe. Alles drin: Insulin, Pumpsegment, Basal- Programm, Nadel(subkutan). Sitzt 3 Tage, zusätzliche Steuerung über Fernbedienung (PDM).

Hier meine Mission: hübsch machen (pimpen). Damit bin ich nicht allein. Aber ich hab kein anderes Medium zwecks Konservierung (außer Instagram, da muss ich es aber auch “dosieren”), daher hier. Wen es nicht interessiert, einfach weiter-durchs-Web-wandern   :roll: (und ein anderes Mal wieder kommen)!

Falls hier Interesse gezeigt wird, würde ich auch was schreiben, wie ich was mache, man holt sich ja Inspiration …aber ein Youtuber wird nicht mehr aus mir! (Sag ich heute  :mrgreen: )

Also: das mit den Insulinkäfern finde ich am coolsten. Gesehen werden die von anderen natürlich nur: im Sommer (leichte Bekleidung, heißt kurzärmlig) und auch nur in der Freizeit. Im Arbeitsleben werde ich das etwas unauffälliger gestalten aber sowieso “verstecken” bzw. man hat ja doch immer Ärmel an der Bluse und oft hockt noch ein Blazer drauf. Aber ich selbst freue mich trotzdem dran. Und jetzt das Beste: Mikmups hatte eine super Idee zur Nachnutzung! Kühlschrankmagnete!

Magnete sind schon besorgt, 2 Käfer hängen schon am (Metall-) Geländer, wohin sie dann so kommen ist noch nicht geklärt, aber sie bleiben sichtbar. Freu!

Hier nun der Erste der 2. Generation Insulinkäfer (vorne), die hinteren sind schon zu “Kühlschrank- Magneten” mutiert. Allerdings müssen die gebrauchten immer mal zu Überlackierungs- Experimenten herhalten, sind also beide inzwischen matt überlackiert….

hinten 1. Generation, vorne 2.

Unterschiedlich werden sie sowieso, aber ein bissel was ist dann auch standardisiert, so dass sie doch immer wieder ähnlich sind.

Hier glänzen sie noch:

Und hier (siehe auch Artikelbild) sind sie matt lackiert, damit experimentiere ich noch.

startklar, der mittlere tritt heute noch seinen 1. Job an

Dann hab ich mit einer Insulinkröte herumexperimentiert. Ich weiß noch nicht… diese hier wird natürlich fein arbeiten, aber ich weiß noch nicht, ob sie auch noch Kumpels kriegt….

Insulinkröte

Und ich habe noch diese beiden hier vorbereitet. Da wird natürlich jeder Jeck anders, weil ich das einfach “frei Hand” rauf male. Aber ist ja auch schön…

Passen ja noch gut in den Sommer…aber Fische sind sowieso mein Sternzeichen, kann mir also öfter passieren…

Ja, wie ihr seht, ist wieder so ein Virus, der mich ein bissel erwischt hat. Aber brauche ja auch ca. 120 Stück im Jahr davon… hab ich also zu tun…wenn ich will.

Man kann auch Sticker kaufen, die raufgeklebt werden, so was hab ich auch da und auch Cover, die man mehrmals verwenden kann. Also könnte ich auch einen Käfer, wenn er für den Anlass zu bunt ist, mit etwas anderem abdecken und/oder Pannen zu kleben. Ich habe auch schon einen nicht so gelungenen Pod produziert (keine Angst, nix mit Augen, nur was mit Serviettentechnik).  :teddy:

Der könnte entweder an den Bauch (das ist in der baldigen Einarbeitungswoche so, denn dort ist nicht bekannt, dass ich süß bin) oder es kommt was drüber.

Ich hab noch jede Menge Ideen, wobei ich nicht ständig alles neu erfinden will, sondern so meine Miki- Pods vor mich hin produzieren will. Die Insulinkäfer liebe ich….  die machen ihre Arbeit aber auch gut (is doch alles Psycho…echt  :oops: ) …aber seit den Käfern läuft der Zucker richtig gut  :idea:

Bis dann!

Urlaubsbeschäftigung(en)

Ich hänge ja gerade “zwischen den Jobs”.
Wie praktisch…in der Urlaubszeit. So hab ich also Urlaub, allerdings ohne Pirat. Und während ihn in diesem Super(heißen)-Sommer die Arbeit und die Hitze schlaucht, will Miki ja auch beschäftigt sein. Bei der Hitze geht da auch mit Garten & Co nicht viel, also eher was inner-häusiges.

Und so ist anfangs erstmal das passiert:

gestrickt für Martina

gestrickt für Jannette

gestrickt für mich

Damit verschone ich euch sonst ja, aber hier gehört es mal rein… finde ich. (mehr, wenn gewollt, hier)

Ein weiteres Tuch ist noch in Arbeit, aber dann reicht es auch erstmal mit den Nadeln…dachte ich mir so.

Der neueste Spleen ist das hier:

“Ja, was macht sie denn da??”

Einige Leser wissen ja (vielleicht), dass ich schon seit über 30 Jahren von meinem Diabetes Typ 1 begleitet werde. Er bekommt in meinem Leben den Raum, den er halt braucht, damit wir beide gut miteinander auskommen. Aber ich bin weit weg von den “Berufs-Diabetikern”  :idea: Und mein Blog weit weg vom “Diabetes-Blog”. Soll so.

An einigen Stellen hab ich hier aber auch schon mal was dazu erzählt und neulich kurz etwas über den Wechsel zum Omnipod geschrieben. Und diese Omnipods kommen ja recht langweilig daher. Unsichtbar getragen (meist am Oberarm) ist das ja auch egal. Aber in diesem heißen Sommer hat man so viel Stoff wie möglich gespart …und so ohne Ärmel… sieht man natürlich den Pod. Das hat mich gar nicht gestört, aber immer häufiger wurde ich angesprochen, was das denn sei. Ja langweilig!

Erfunden hab ich das “Verhübschen” natürlich nicht, aber nun bin ich dabei! “Pimp my Pod!”

Angefangen hab ich mit Serviettentechnik:

Ja, das ist schon mal ganz hübsch, finde ich. Sind beide auch schon (ab-)getragen (so ein Pod bleibt immer 3 Tage, dann ist er verbraucht). Der rechte war wirklich der Erste, noch etwas knittrig, hat man aber am Arm gar nicht gesehen.

Inzwischen sind noch diese hier entstanden:

Jo, die kommen alle noch dran. Oft genug bleiben sie ja für Unbeteiligte unsichtbar, ist ja auch so gewollt. Aber trotzdem irgendwie schon schön, was hübsches, individuelles zu haben. Und im Augenblick (Wetter) kann man da noch was sehen.

An der Technik werde ich noch arbeiten, vielleicht oben drauf Lack statt Kleber.

Aber jetzt kommts! Ich wollte unbedingt solche Insulinkäfer haben. Das ist ja viel schöner, so mit Gesicht und so… Und ich kann sagen “ui, da hat der Käfer aber zu tun!” (wenn ich vor einem Riesen-Eisbecher sitze zum Beispiel  :droling: )

Hier sind die ersten 3 in Produktion, wie man sieht Nr. 1 und 2 noch mit bekleckertem Pflaster (was aber nicht schlimm ist, wie ihr gleich sehen werdet).

Nr. 3 hat dann überholt und durfte als erster seinen Job machen:

Hach! :oops:

Auch das wird noch optimiert… und ich trage sie ja nicht auf der Stirn   :lol:   also sieht man es so im Detail gar nicht. Aber das grüne Pflaster dazu fetzt natürlich, ist hier nur Deko, bei mir halten die Pods auch ohne super, aber ich find’s klasse. Und gleich mit diesem Käfer musste ich ein paar mehr Fragen beantworten, in der Apotheke. Ich habe dort meinen Stoff abgeholt, da hat mich die Apothekerin ein bissel ausgefragt. Na, nach so einem Käfer kann man ja viel besser fragen, als nach so “einem Ding” am Arm…  ;)

Ich hab noch einige Ideen… und jetzt auch noch ein paar Tage Zeit, obwohl ich schon etwas in Unruhe verfalle, weil mit dem neuen Job sehr viel neues ansteht. Aber was soll ich sagen… man könnte ja denken, ich hab’s so gewollt. Ist ja auch so, aber ich hoffe wirklich, nun mal “anzukommen” im Job.

Apropos “ankommen”, heute vor einem Jahr haben wir die Schlüssel für’s Haus bekommen, da hat es mit dem “Ankommen” schon mal geklappt.

Ach, und noch was…. Brummer hat heute Zulassungsgeburtstag. Zugelassen am 20.08.2008. 2008-2008. Ich fand das so cool und wunderte mich, dass die Zulassungsstelle gar nicht voll war. (“Damals” ging sowas noch ohne Termin).  :???:

Brummer geht’s gut, er fährt mit Felix. Nächste Woche allerdings fahren Pirat und ich mit ihm, weil Einstein mich verlassen muss….   :depresive:

Pieksige, blühende Fortsetzung

Es ging tatsächlich weiter, die erste Runde gibt’s hier zu sehen.

Wieder waren sie sich nicht einig zum Startzeitpunkt, also machte eine Blüte den Anfang, 5 weitere folgten zeitnah, aber die 7. stand dann alleine da. Bei der Hitze sind die Blüten nicht langlebig. Aber hier bleiben sie ja, das tröstet mich tatsächlich.

Insgesamt waren es dann 10 Blüten dieses Jahr, jeder meiner Dicken hatte 5. Es scheint ihnen hier zu gefallen.

05.08.18 erste Blüte 2. Runde

Zwischenstand 06.08.18

07.08.18 fast alle fertig

08.08.18 Nr. 7 nun als Nachzüglerin

Jetzt werden die beiden Dicken wohl noch ein bissel wachsen…dürfen sie… ich hab sie vor über 10 Jahren mal als kleine Ableger von einem damaligen Nachbarn bekommen.

Hier (2015) – guckt mal, das wohnen sie noch in einem Topf! – haben sie das erste Mal geblüht: