Todsünde [abc-etüden]

Er ist tot.

Und begraben.

Sie ist heute wieder auf dem Friedhof, die Gräber liegen wie zum Schlafen zugedeckt unter einer pulvrigen Schneedecke. Wenige Fußabdrücke zeugen von ein paar einsamen Besuchern. …

Er war eifersüchtig. Furchtbar eifersüchtig. Grundlos.

Aber diese sich wiederholenden, zermürbenden Anschuldigungen waren für sie unerträglich. Seine abfälligen, wüsten Beschimpfungen potentieller Kandidaten. Doch als er eines Tages recht hatte mit der Annahme, sie wäre nicht treu- entlud sich ihr ganzer Zorn, angehäuft in einem Jahrzehnt. Nun, da es stimmte, brach sich die Wut darüber Bahn, dass er ihr die ganze Zeit misstraut hatte. Die Liebe und Verbundenheit damit permanent in Frage gestellt und untergraben hatte. Jetzt, da es einen Mann gab, dem die wüsten Beleidigungen galten…. schlug sie zu.
Die Bronzestatue ist heil geblieben. Und die Einbrecher haben sie auch nicht mitgenommen…

Sie schlendert zurück zum Auto. Gut, dass die Winterreifen schon aufgezogen sind, der Schnee kommt diesmal sehr früh.

Der erste Winter als Witwe. Der Schnee und Geschick muss noch eine Weile ihr Glücklichsein verbergen. Nicht dass sie am Ende noch darüber stolpert…..

So steht diese Rose für die untergrabene Liebe …und die Nachbarn.

187 Worte

Das ist mein Beitrag zu den abc.Etüden von Christiane. Maximal 300 Worte, diesmal um diese Begriffe drumrum: Winterreifen, eifersüchtig, stolpern.

Mitmacher sind immer willkommen! Eine neue Schreibeinladung gibt es jeweils am 1. und 3. Sonntag eines jeden Monats.

    • Myriade sagt:

      Kurz und bündig und klar. Wirklich k :twisted: komisch, dass dein Mann die nicht mag :twisted:

      • Miki sagt:

        Ich könnte mit „echter“ Eifersucht auch ganz schlecht umgehen…. vielleicht ist es deshalb so radikal geworden …. aber immer mit totem Mann, mal gewollt, mal ungewollt (vor 2 Wochen) …. das muss aufhören! :angel: Da verstehe ich meinen Mann ein bissel… ;)

    • Petra sagt:

      Hallo Miki, da ist sie ja schon deine Geschichte.
      Klasse! Freut mich sehr … und gefällt mir, auch wenn sie dein Mann nicht mag ;-).
      Die Bronzestatue hat alles gegeben. Na so was!

      Schön und einzigartig deine Etüde.
      Schönen Sonntag noch. Petra

      • Miki sagt:

        Danke dir, liebe Petra. Ich denke ja, da gibt es wieder sehr viele unterschiedliche und facettenreiche Geschichten, vielen Dank für die Worte…. siehst ja, damit kann man was anstellen ;)
        Viele Grüße!

      Pingback: Gastbeitrag: Quickie [abc-Etüden] – Miki

    • Ich verstehe das als letzte Warnung an Deinen Mann?

      • Miki sagt:

        Nee, nee, lieber Werner, er ist zwar etwas irritiert, dass in meinen Etüden schon 2x der Mann gestorben ist, aber er ist nicht eifersüchtig bzw. nur in dem Maße, wie es wirklich angemessen ist. „Nicht eifersüchtig“ wär ja auch wieder falsch :twisted: …. könnte man ja denken, es ist ihm egal ;)
        Viele Grüße!

      Pingback: Es ist wieder Winterreifenzeit – Svens kleiner Blog

    • Sven sagt:

      Da könnte mensch ja fast meinen, dass die dein Unterbewusstsein etwas sagen möchte, wenn du schon in der zweiten Geschichte einen Mann sterben lässt :twisted: ;)

    • Christiane sagt:

      Ich frage mich immer, ob mich in so einem Fall nicht mein Gewissen meucheln würde. Okay, ich/sie wäre befreit, schon. Und wenn man so lange mit einem gelebt hat, der echt kein angenehmer Typ war, bestimmt. Ich wäre glücklich. Trotzdem, jemanden umbringen, sei es auch im Affekt … schwierig.
      Mag ich. Ich verstehe, dass dein Mann Bedenken hat. :-)

      • Miki sagt:

        Ja, liebe Christiane, da bin ich ganz bei dir, finde ich auch zu radikal. Und den anderen für sein Glück oder Unglück verantwortlich zu machen… gar nicht mein Ding. Ich hab mir nur mal mein Karma versaut indem ich dachte „ihm könnte doch was passieren…. dann hätte ich das Haus und meine Ruhe“. War aber nicht und ist ja auch gut so. Ich bin gegangen und er hat eine neue Familie und das Haus (schon lange) neue Bewohner….
        ;) Viele Grüße!

    • Anna-Lena sagt:

      So kann es gehen im Leben :twisted: !
      Schön geschrieben und gern gelesen.

      LG Anna-Lena

      • Miki sagt:

        Danke dir, liebe Anna- Lena. Ja, so ist da im Leben….immer auf die gleiche Stelle geklopft…kann irgendwann RICHTIG weh tun :twisted: )
        Viele Grüße Miki

    • Nicole sagt:

      Dieser leicht fröhliche Unterton der „lustigen Witwe“ gefällt mir sehr! Tja, irgendwann ist das Maß eben voll…
      Liebe Grüße
      Nicole

      • Miki sagt:

        Ja, das ist wie in der Geschichte mit dem Krug und dem Brunnen…. aber gerade bei dem Thema gibt es wirklich Leute, die nicht aufhören KÖNNEN. Da hilft wohl nur raufhauen… na gut, abschaffen wäre ja auch gegangen…vielleicht aber auch nicht….eine 300-Wörter- Geschichte verrät das nicht…. :angel:


    Schreibe einen Kommentar zu Miki Antworten abbrechen

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    *
    *

    :angel: ;) :sad: :smile: :twisted: :-* :neutral: :razz: :pirate: :cry: :cool: :mrgreen: :grin: :eyes: :depresive: :???: :lol: :droling: :grrr: :mad: :roll: :ko: :oops: :asad: :sick: :sleepy: :sorry: :unhappy: :weap: :whaaa: :what: :idea: :shock: :teddy: :fussball: :skull: