Brutaler Abschied

Traurig. Schrecklich.

Ja, es hätte viel schlimmer kommen können. Für uns Menschen. Für dich nicht.

Wer mich kennt, weiß, dass Autos für mich eine Seele haben. Einen Namen. Eine (gemeinsame) Geschichte.

Blacky, mein Blacky.

Es tut mir so leid.

Pirat ist gefahren, ich saß daneben. Du solltest in die Parktasche, hast gestanden und brav geblinkt. Nichts, gar nichts konntest du (und der Pirat!) dafür, was dann um uns herum passierte.

Du bist nie und niemals vergessen. Mein treuer Vielfahrer. 73.306 gemeinsame Kilometer, bis auf ein paar wenige hundert, die der Pirat mit dir gefahren ist. Ich danke dir. Danke auch dafür, dass du diesen Doppelbums so für uns abgefedert hast, das hätte nicht jeder so gekonnt.

Ich hatte neulich geschrieben, dass sich unsere Wege bald trennen werden. Aber doch nicht so! Das Leasing läuft bald aus und dann sollte dein 2. Leben beginnen.

Inzwischen weiß ich leider per Gutachten genau, dass du als wirtschaftlicher Totalschaden giltst. Ich hoffe für dich, dass dich noch jemand erwirbt, der dich wieder aufbaut.

Noch sitzen deine plüschigen Beifahrer in dir drin, spätestens, wenn ich diese hole, wirst auch du wissen, dass es vorbei ist. Ich werde heulen, da bin ich mir sicher.

So siehst du noch so gut aus!

Und so hast du dann deine Fahrt in das Autohaus unseres Vertrauens angetreten. Und du warst das erste Auto, welches vom Ort des Schreckens weggekommen ist. Dank ADAC plus Mitgliedschaft. Und du warst noch mal der Erste!:

Bis hierher 178.096 Kilometer, am 27.07. ist dein 4. Geburtstag. Ende letzte Fahrt im 1. Leben: 16.03.2020 / 12.25 Uhr.

Die coolste Autonummer for ever!

Und vielleicht kommt ja noch was. Ich wünsche es dir!

      Pingback: Sozial isoliert…. – Miki

      Pingback: Mach’s gut Blacky! – Miki

      Pingback: 7 Wochen – Miki

    • Mara sagt:

      Autos haben definitiv eine Seele! Das tut mir sehr leid.

      • Miki sagt:

        Hallo Mara, schön dich mal hier zu haben, herzlich willkommen bei mir!
        Und danke für dein Mitgefühl, inzwischen geht es bei mir, aber die ersten Wochen durfte man mich echt nicht drauf ansprechen, da war dann Heul- Gefahr.
        Und als ich noch mal im Autohaus war, hab ich mich heimlich über einen hohen Holzzaun noch mal verabschiedet. Schnief. :weap:

        • Mara sagt:

          Danke. Ich kann’s so verstehen. So geht es mir mit dem alten Auto auch. Es hat auch einen Namen und ich hab mir eingeredet, dass es einfach „umzieht“ und die Kleidung wechselt. Zum Glück gab es ein ähnliches Kennzeichen jetzt wieder (Kennzeichen=Name), sodass es auch umziehen kann.

          Das andere startet glücklicherweise in sein 4. Leben und bringt einen Fahranfänger von A nach B. Schlimm wäre gewesen, wenn ich gewusst hätte, dass es das jetzt endgültig war… 😭

          Aber.. es zieht um.. in seine neue Kleidung.

          Liebe Grüße ☺️


    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    *
    *

    :angel: ;) :sad: :smile: :twisted: :-* :neutral: :razz: :pirate: :cry: :cool: :mrgreen: :grin: :eyes: :depresive: :???: :lol: :droling: :grrr: :mad: :roll: :ko: :oops: :asad: :sick: :sleepy: :sorry: :unhappy: :weap: :whaaa: :what: :idea: :shock: :teddy: :fussball: :skull: