Ich durfte nach Schwerin

Ja, nach Meck- Pomm darf man ja nur, wenn man triftige Gründe oder Termine hat. Ich hatte und war gespannt, wie leer es wohl sein wird.

Erstmal enttäuschend: kein (positiver) Effekt, denn die Autobahn ist eine einzige Baustelle, alles sehr schmal und zweispurig. Ich mag mir gar nicht vorstellen, wie das da zugeht, wenn wieder alle Autos auf der Straße sind.

Weiter oben hatte ich dann wirklich viel Platz. Schon lustig so ein Schild: „Gesperrt für den touristischen Verkehr“.

Kontrolliert wurde ich allerdings nicht. Schade irgendwie.

Angekommen in der Klinik war ich auch wieder etwas … verwundert.

Zwar gab es eine Art Türsteher, aber dieser hat nur gefragt, wo man hin will und ob man einen Termin hat. Aber am Ende konnte er nicht mal die Richtung weisen, sondern hat mich dann doch nur zur Rezeption geschickt. Und vorher zum Hände desinfizieren, mehr nicht. Die Wege, die man zu laufen hatte, waren mit rot- weißem Band markiert.
In der Fachabteilung saßen die Kunden (Patienten) mit Mundschutz rum. Alle hatten den gleichen (medizinischen) Mundschutz. Wird also ausgeteilt, konnte man vermuten.

Ich, die theoretisch täglich durch x Praxen und/oder Kliniken tingelt (aber derzeit nur theoretisch, aber das wissen die ja nicht), wurde offenbar als ungefährlich eingestuft.

Allerdings hatte ich eine Maske in der Tasche, aber lustig mit Punkten. Die wollte ich dann auch nicht rauszaubern.

Heute hab ich zu dem Thema auch bei Thomas einen Bericht aus Patientensicht gelesen.

Also ist es wie überall- jeder so, wie er grad denkt, Kraut & Rüben sozusagen.

Jedenfalls war es mal wieder richtig schön raus zu fahren, anspruchsvoller Termin, hat Spaß gemacht. Fast 500 Kilometer.
Dankbar denke ich an Blacky, der so viel für mich getan hat. Clara ist da (erwartungsgemäß) zickiger, das Schalten nervt einfach nur. Und im Stau, den ich rückzu tatsächlich hatte; Himmel hilf! Das bin ich nicht mehr gewöhnt. Was nicht heißt, dass ich es nicht kann-> nicht 1x abgewürgt! :razz:

Heute dann wieder im Home- Office.

Da muss ich nicht jammern, hab Platz, Garten, heute wieder schönes Wetter.

Ich denke oft an Eltern, die ihre Kinder beschulen und in Schach halten müssen und dabei selbst noch arbeiten. Besonders denke ich an alleinerziehende Mütter. War ich auch lange und bin froh, dass uns sowas nicht passiert ist, wir hatten so schon zu tun, gut durch die Zeit zu kommen.

Passt auf euch auf und bleibt gesund!

    • Sabiene sagt:

      Mein Mann musste in den letzten Wochen zweimal nach München. Und falls du die A3 bei Würzburg kennst, weißt du, wie der Verkehr da sein kann. Aber er war ganz relaxed und fast happy. So schnell und stressfrei ist er noch nie in unsere Landeshauptstadt gekommen.
      Ich stelle auch immer wieder fest, dass hier teilweise auf sehr hohem Niveau gejammert wird. Klar, wir alle vermissen unsere Familien und Freunde. Aber diese Verschwörungstheorien im Zusammenhang mit Corona sind echt nervig.
      LG
      Sabiene

      • Miki sagt:

        Hi Sabiene, schön dich mal wieder hier zu sehen!
        Im Süden fällt es sicher noch mehr auf, dort ist normal immer voller. Dagegen ist die A 24 eigentlich leerer. Aber jetzt sind da Baustellen, da fällt man vom Glauben ab. Ich hoffe, das ist Absicht und die nutzen die Zeit des geringeren Verkehrs. Denn zu normalen Zeiten wäre das fatal.
        Ich war ja neulich auf der Rücktour aus Nürnberg auf der Straße (hinzu ICE), 4 Stunden und das im Nachmittagsverkehr, das war Rekord.
        Viele Grüße!


    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    *
    *

    :angel: ;) :sad: :smile: :twisted: :-* :neutral: :razz: :pirate: :cry: :cool: :mrgreen: :grin: :eyes: :depresive: :???: :lol: :droling: :grrr: :mad: :roll: :ko: :oops: :asad: :sick: :sleepy: :sorry: :unhappy: :weap: :whaaa: :what: :idea: :shock: :teddy: :fussball: :skull: