Kategorie: gelebtes

Der Himmel malt Bilder

Wikio-Freunde: www.mik-ina.de

Heute will ich nochmals das Wolkenthema vom Andersreisenden aufgreifen.
Vielleicht schenkt man den Gemälden des Himmels zu wenig Beachtung und der eine oder andere geht auch mal seine Fotos durch.

Das erste Bild hab ich Wolkendecke genannt. Sieht es nicht wie eine Bettdecke für’s Meer aus? Inkl. Morgenlatte…ähhhm… ;-)

WolkeBettdecke

Beim zweiten Bild könnte man meinen, die Wolken wollen sich auch zu solchen Schirmhüten auftürmen, hab ich wohl zu früh fotografiert? ;-) WolkeSchirm

Das dritte Bild ist doch ein toller Wolkenschatten des Flugobjekt’s, oder?

WolkeSpiegel

Wolken aus dem Weg! So sieht es doch fast aus, da haben die Wolken die Kurve gekratzt, um den blauen Hintergrund für die Pflanze nicht zu verderben! Nett!

WolkeausdemWeg

Und auf dem fünften Bild bereiten die Wolken wohl eine watteweiche Landung vor?

Wolkewatteweich

Unter den Blinden ist der Einäugige König

MaulwurfIch glaube das hat mein Vater immer gesagt….

Und manchmal muss ich daran denken.
Ich kenne mich ein wenig mit Computern aus. Ach was sag ich, ich kann ihn halt bedienen, auch mal eine neue Software installieren, mir was aus dem Internet downloaden…
Ich kann ein EMail Konto einrichten, habe ein paar Fotobearbeitungsprogramme… naja, was man halt so braucht.
Ich hab einen aktiven ebay- Account, ich kaufe gerne online ein… das ist für mich alles „anwenden“, also ich hab eigentlich nicht viel Ahnung.
Naja, Hardware installieren geht auch, mein erstes Betriebssystem habe ich ganz alleine installiert (Ich glaub mein 1. Computer war da völlig „nackt“…) :shock:
Hab auch mal eine Mouse ohne Mouse installiert *stolz* :yes:
Meine größte Heldentat war, mich an einem Sonntag ohne Zugangs-CD per Modem bei einem anderen Provider anzumelden. Das waren noch Zeiten… und die Motivation war Totalversagen von damals „serveu.de“ und angemeldet hab ich mich (und es hat gefunkst!!) bei „nexgo.de“. Meine Güte, ist das schon lange her!!

Na gut, Technik interessiert mich sowieso… Handy’s & Co halt, was ein gut sortierter Haushalt her gibt.
Ich weiß, was Hex-Farbcodes oder BB-Codes sind, da krieg ich schon mal was „buntes“ in ein Gästebuch und der Ahnungslose staunt. Da hat man doch aber noch keine „Ahnung“!

Meine Website betreut mein Webmaster, das war ein Weihnachtsgeschenk, weil ich was „selbstgemachtes“ haben wollte… *gg*
Und bequem bin ich geworden, auf ihn wälze ich auch die technischen Dinge ab, wenn es denn gerade klappt. (Jüngstes Beispiel: TomTom, Karte installieren, registrieren und der Schnulli…)

So, und nun hab ich das Pech, dass alle meine Freundinnen nicht nur keine Ahnung von Computern haben, nein schlimmer noch, sie mögen sie nicht mal, um nicht zu sagen, der Computer ist ein Feindbild schlechthin. Nicht eine reale Freundin twittert. Das ist doch unglaublich?! :no: Und da brauche ich auch gar nicht versuchen etwas zu ändern, manche trauen sich nicht ins „böse Netz“, bei anderen ist der Computer Hoheitsgebiet des Mannes (na das ist ja richtig schlecht!) und andere trauen es sich nicht zu oder sagen mir den wahren Grund der Computer – Distanz nicht.
Das find ich wirklich ärgerlich. Allerdings lustig, da werde ich als „Spez“ gehandelt, hä,hä… Da passt dann die Überschrift…
Und ich kann sogar manchmal helfen, Internet in Gang bringen mittels WLAN Schlüssel und so’n Zeug, man muss halt nur wissen wo…

Aber eigentlich kenn ich mich gar nicht aus.
Zum Beispiel: bis gestern hatte ich alle Blogs, die ich gern besuche, als Lesezeichen gespeichert. Und immer wenn ich was lesen wollte, musste ich auf gut Glück gucken, ob es was neues gibt.
Und gerade habe ich durch sidewiki das iGoogle entdeckt, wo ich mir mittels RSS Feed die Blogs reinziehen kann…und dachte schon, das ist ja DIE Revolution…da kommt gerade diese Aktion in mein Blickfeld:

Technorati ist tot- lange lebe Wikio

Tja, nun stellt euch mal vor, da hab ich ja bis gestern mit dem Faustkeil gearbeitet … das muss man sich mal vorstellen…

Heute fühle ich mich jedenfalls als King! Hä! Alles was mich interessiert wird mir geradezu unter die Nase gelegt.
Und stolz bin ich, als hätt’ ich’s erfunden, dabei hab ich’s nur GEfunden.:yes:
Aber immerhin! :cool:

Ich & Ich …

Manchmal streite Ich mich mit mir.

Dann sagt das andere Ich, im Leben muss alles seine Ordnung haben. Alles muss definierbar sein. Entweder man ist Single, hat also keinen Partner. Oder man hat einen Lebenspartner. Das muss sich in gemeinsamen Namen, wenn nicht, wenigstens in gemeinsamer Meldeadresse widerspiegeln. Alles andere ist nur für eine gewisse Übergangszeit in Ordnung. Und die darf nicht länger als ein, maximal zwei Jahre betragen.
So, so. Schlaues Ich.
Außerdem will dieses Streber-Ich, dass Arbeitsverträge bis zur Rente gelten und auch von beiden Seiten eingehalten werden!
Na ohne mich! Man sollte schon genau darüber nachdenken, wo (und für wen) man einen großen Teil seiner (Lebens-)Zeit verbringt!
Immerhin es hat mich dazu gebracht, dass Ich zwei kleine Renten-Zusatzversicherungen unterhalte. Was mein richtiges Ich jeden Monat aufregt, weil da sowieso nix rumkommt und Ich mit den über 100 Euro monatlich andere lustige Dinge kaufen könnte.
Das andere Ich hält es für schwachsinnig, mit drei Riesen-Plüsch-Bären, einer Riesen-Plüsch-Ratte und diversen anderen (Mordillo- )Plüschtieren die Behausung zu teilen. Es hat auch ein Problem damit, dass riesige Zimmerpflanzen Jahr für Jahr lustig wuchern und mich mit meinen Nutz-Möbeln (Bett, Sofa, Schreibtisch, Stuhl…) in finstere Ecken der Wohnung verdrängen.
Es meint auch, Ich verbringe zu viel Zeit am Computer. Jedenfalls privat. Arbeiten dürfte Ich daran wohl bis zum Umfallen, oder wie?
Ja, ja… ein Auto ist ein emotionsloses Nutzding. Hauptsache es fährt!
Krieg!!! Verschwinde, du Spassbremse!

Sammeln! Man muss nichts sammeln! Was bringt das? Steht und hängt alles nur in der Gegend rum! Kostet Geld! Brauchst du nicht!
Doch! Brauche Ich! Will Ich! Hab Ich Spass mit!

Aber manchmal höre Ich doch auf mein Vernunft- Ich. Wenn mir das aber gar nicht gut tut und Ich es nicht wahrhaben will, kommt mein drittes Ich: der Körper!
Magenschmerzen sind immer das beste Indiz für eine Schieflage.
Wenn man dann den Mann abschafft und die Schmerzen bleiben, hat man was falsch gemacht. Dann war es wohl doch der Job?! x-(
Auf meinen Magen (Bauch) hab Ich bis jetzt immer gehört, einmal allerdings erst so spät, dass Ich schon fast ein Magengeschwür hatte. Aber da kannte Ich die Funktion dieses 3. Ich’s noch nicht, mit Mitte 20.

Doch Ich hab mein Vernunft- Ich ganz gut im Griff.
Es ist mein skeptischer Ratgeber. Fast ein eingebauter TÜV. Wirft regelmäßig Fragen auf und wenn Ich sie gut beantworten kann, gibt es wieder Ruhe. Für eine Weile.

Gut ist, was gut tut.
Und das ändert sich eben auch mal.
So kann sein, dass etwas, was heute noch in Ordnung ist, morgen nicht mehr so geht.
Und deshalb finde Ich gut, dass mein 2. und 3. Ich so gut auf mich aufpassen.

kaktros

Hotel Bornmühle

Mein 40.Geburtstag liegt nun schon eine Weile zurück.
Trotzdem möchte ich heute berichten, wie und wodurch er mir verdorben wurde.
Dass wir wegfahren würden, hatte mir mein Liebster verraten, aber nicht wohin.
Also hatte ich froh Koffer gepackt und los gings!
Damit ich nicht alles zig mal schreiben muss, hier meine Bewertung für das Hotel Bornmühle:

„Wir sind abgereist!
Der Trip in dieses Hotel war eine Überraschung meines Liebsten für mich anläßlich meines 40.Geburtstages. Das war genau der Anreisetag.
Gebucht war eine Suite ( sehr traurig, klein):So sehen in anderen Hotels die normalen Zimmer aus.
Gebucht war Sekt auf dem Zimmer: Nicht vorhanden.
Gebucht war eine Riesen Blumenstrauss auf dem Zimmer: Nicht vorhanden.
Dann für jeden 3 Anwendungen: Ganzkörpermassage, Rosenbad (oder so ähnlich), die dritte Anwendung hab ich vergessen, weil es nicht dazu kam.
Nach ewigem Hinterhergerenne hinter dem genervten Personal bestätigte sich mein Verdacht, dass alle Anwendungen nur für eine Person terminiert waren. Weitere lange Minuten später (während andere Kunden weitere Termine besetzten) kamen auch die Hotelangestellten auf ihren Fehler. Nun wollte sie uns ersatzweise je um Stunden versetzt in ihre Terminlücken stecken.
Mein Liebster und ich sind überwiegend räumlich getrennt und wollten diese kurze Aus-Zeit gemeinsam genießen.
Sie waren nicht in der Lage, die Termine zu optimieren.
Wir sind abgereist. So sieht ein versauter 40. aus. Danke dafür.

Und ich habe natürlich nur die Dinge bewertet, die ich auch gesehen habe.Die Gastronomie-Bewertung bezieht sich auf den einen Besuch mit Kaffee und Torte.“
>> Original -Bewertung Holiday Check Hotel Bornmühle

Wir haben dann also fluchtartig das Hotel Bornmühle verlassen.
Was aber schön war: von unterwegs (die Fahrt war ca. 150km lang -und das für Kaffee & Kuchen & Ärger) haben wir meine Mutti und meinen Sohn ranorganisiert und uns noch einen lustigen Abend gemacht.
Außerdem gab’s noch Geschenke!

Aber dafür, dass ich entweder „gross“ feiern oder ein Wellness- Wochenende mit meinem Liebsten verbringen wollte, war das natürlich irgendwie nix zum schön dran erinnern.

Also niemals Hotel Bornmühle!

Die Holiday Check – Seite kann ich allen Reisewilligen allerdings empfehlen!

HotelBornmuehle

lasst mich albern sein…

… ihr wisst ja, dass ich ein besonderes Verhältnis zu meinem Auto habe. Ich lebe damit, dass ich dafür belächelt werde…
Heute gab es nun Winterfüße. Das ist recht teuer finde ich, dafür hat man aber ein Bratwurst-Abo und die Reifen werden fach- und sachgerecht eingelagert. Das Autohaus Zellmann vereinbart vorher „Boxen-Stopp-Termine“, da kommt man dann sofort ran und kann die kurze Wartezeit bei Imbiss und Getränken überbrücken.
Was ich heute richtig schön fand: Der nette Mann, der heute mein Auto bürokratisch abgewickelt hat, hat ihn mir netterweise noch ordentlich umgeparkt, was man vom Werkstatt-Mann nicht behaupten konnte, da hätte ich 15m rückwärts einen schmalen Gehweg fahren müssen…
Und als er mir die Schlüssel übergab sagte er: „… Mann, das ist aber ein tolles Auto…“
Stooolz!
Naja, abgesehen vom klasse Motor, natürlich merkt man als Kurz-Nutzer auch gleich die tollen, bequemen Sportsitze und er hat extra für mich rückwärts eingeparkt und sicher den sich automatisch absenkenden Außenspiegel bemerkt….
ICH weiß ja, dass er toll ist, aber es freut mich auch, das mal von einem Fachmann zu hören

Allerdings hab ich neulich ein paar kleine Schrammen an der vorderen Heckschürze gesichtet… aber wer mit mir durch dick&dünn fährt, bekommt halt auch mal ein paar Kratzer .
Das lässt sich mal mit einem Lackstift regeln… und für mich ist er eh der Schönste….

VW


Düsseldorf

Heute habe ich das erste Mal in meinem Leben der Stadt Düsseldorf einen Besuch abgestattet, hat sich früher nie ergeben. Naja, der Wetterbericht ließ schon nichts gutes vermuten, aber es war echt ein absolut nasses Ereignis! Regen, Regen, Regen!
Trotzdem waren wir tapfer und haben uns einiges angesehen. Ein paar Eindrücke:
D1D2 Die Autofahrer fahren auch einen flotten Stiefel, so mancher führt auch seine Hupe mal vor. (Hä, hä, fast wie in Berlin).
Der Fernsehturm ist gegen seinen Berliner Kumpel eher niedlich, aber ich mag diese langen Kerls. :-)

D5D4
Bei schönem Wetter ist am Rhein sicher viel los, sehr schöne Restaurants laden zum Verweilen ein. Dass nicht so ein großes Menschen-Gewimmel war hat ja auch Vorteile.
Naja, auf der Kö waren wir natürlich auch, da gibt es keine Fotos, Regenschirm halten, durch Menschenmenge wühlen UND fotografieren ging einfach nicht. Wird wohl auch so sein, wie in Berlin: auf dem Ku’damm jede Menge Leute, nur keene Berliner. Und dort sahen auch die meisten wie Touris aus. Und wir mittendrin.
Gekauft hab ich mir auch leider nichts- aber kann ja auch nicht jeden Tag lustige Ratten adoptieren ;-).
Aber dafür, dass wir bei so schlechtem Wetter und recht kurz da waren, hat Düsseldorf einen guten Eindruck bei mir hinterlassen.
Ich komme sicher mal wieder!
:-)

D10D12

Düsseldorf

D8D9

Adoption

Ich glaube ans Schicksal.
Und manchmal läuft mir eben mal was über den Weg, was die sofortige Adoption fordert. :P
Und heute war es wieder soweit.
Im Alleecenter Remscheid, wo ich aus nostalgischen Gründen rumgeschlendert bin, gibt es einen Nici-Laden. Und sitzt doch da eine Riesenratte drin und wartet auf mich.
Guckt mich an … und schon isses passiert…
Naja, nun sitzt er hier und freut sich, dass er Berliner wird. Und ich freu mich auch!

Ratterich

Und obwohl ich auch dafür keinen Platz habe; der Schaukelstuhl ist jetzt auch meiner! (siehe Bild)

Geschenk

Heute hat nun mein Auto sein Geburtstagsgeschenk bekommen.

Die dazu passende Vorgeschichte gibt es unter „golfiges“ (Happy Birthday mein geliebtes Auto)- für diejenigen, die sie noch nicht kennen

Wie schon lange geplant hat mein Auto seit heute ABT 4-Rohr- Edelstahl- Endschalldämpfer und natürlich eine in Wagenfarbe lackierte Heckschürze.

Fotos anbei, das erste zeigt „vorher“. Eigentlich war er auch vorher schick, aber auf dem Bild regnet es grad Strippen, daher sieht es so grau und streifig aus (Zufall! Und es war ja die letzte Gelegenheit für ein Foto!)

Brumm1

Über das Für und Wider muss ja nicht diskutiert werden, 1.) wollte ich es so (ganz doll) und 2.) ist es nun eh zu spät.

Er ist jetzt auch etwas lauter ( rröööhhhhrrr…)

was gleich damit bewiesen war, dass ein Nachbar rausguckte, als ich vor der Hütte einparkte ( und es natürlich kommentierte…).

Am Wochenende darf er (mein Golf, nicht der Nachbar!! ) weit und schnell fahren (A2 ist ja teils freigegeben), allerdings hab ich einen Aufpasser auf dem Beifahrersitz (Mutti!!). Das wird uns Spass machen.

Meine Mutti ist auch schon tapfer mit mir mitgefahren, als ich blutiger Fahranfänger war, da war so manche Mutprobe bei. Mein Sohn auch, aber ich bin genauso mutig (hab ihn sogar mal R32 fahren lassen … und ich saß daneben!!)

Sollte jemand eine (auch lackierte) Heckschürze und den Original Doppelendschalldämpfer brauchen > einfach mich anmailen, er wird demnächst bei ebay eingestellt.

(Golf V GT Sport R-Line-Design)

Ach was ist mein Auto schöööön…..

Ich freu mich!

Happy Birthday- mein geliebtes Auto

So sieht er jetzt aus:

Brumm2

Details:

brumm3brumm4

IMG_0450.Nr.klein

DurcheinanderSonntagsGedanken

Windows ist ein genialer Name. Fenster.
(Über das teils strittige Betriebssystem schreibe ich hier nichts, das würde zu weit führen…)

Der Computer ist doch tatsächlich ein Fenster zur Welt. Zu einer Welt, die wir, indem wir auf die Straße gehen, arbeiten, gehen, mit netten (und nicht netten!) Leuten sprechen…. niemals kennenlernen würden. Und in dieser Welt trifft man eben Menschen, die man sonst niemals kennengelernt hätte.
Zum Beispiel bei Twitter.
Lieber Thomas, vielen Dank für die Fotos von „meinem Fernsehturm“. Und extra für mich gemacht. Und dann noch am 40. Geburtstag des Bauwerks.
Es hatte mich ohnehin gestern gejuckt, etwas über den Turm zu schreiben … aber es stand ja genug in der Zeitung. Ich wollte ihn gestern auch nicht besuchen, nicht mich mit vielen Leuten drängeln.. eine von vielen… am liebsten hätte ich ihn mal für mich allein und ich schreibe lieber was über ihn, wenn kein solcher Wirbel um ihn gemacht wird..
Weil zusammen soll, was zusammen gehört, unten nochmals mein Gedicht und darunter die beiden Fotos von Thomas Gutscha.
Thomas ist so ein Mensch, den ich durch das Computerfenster entdeckt habe. Er macht geniale Fotos – so kamen wir ins „Gespräch“. Klassische Aufnahmen von Sehenswürdigkeiten sind nicht sein Ding, daher kam keine positive Resonanz, als ich nach einem Fernsehturmfoto fragte (Macht Sinn, er lebt auch in Berlin). Aber nachdem er mein Gedicht gelesen hatte, hat er mein Anliegen verstanden und ein Foto versprochen. Und nun habe ich zwei tolle, besondere Aufnahmen. Vielen Dank! Für mich auch besonders, weil für mich und nicht für eine Postkarte gemacht!
Und im richtigen Leben verbindet uns das fast identische „Alter“ und wir leben in der gleichen Stadt. Aber er drückt die Daumen für Hertha und ich eher für Union. Und Piratenwähler ist er ganz sicher auch nicht! (mehr verrate ich nicht, ich weiß es aber auch nicht genau). Außerdem ist er sicher kein Langschläfer wie ich… und er hat einen tollen Hund. (Auch einen tollen Garten und einen schönen Kamin.) Das dazugehörige Haus denk ich mir und von seiner Frau hab ich schon mal ein sehr eigenwilliges Porträtfoto gesehen.
Ich weiß, was er gerne mal trinkt, wir prosten uns auch mal gelegentlich virtuell zu oder liefern Schenkelklopfer- Tweets (Grüße an Leo!)
Ja, so was sieht man durch das Computerfenster, natürlich nur, wenn derjenige die Gardine zum Gucken beiseite schiebt.
Er hat mir übrigens sachdienliche Hilfestellung gegeben, als ich auf der Suche nach einer – für mich geeigneten – Digitalkamera war.
Gerade gesehen: auf ein Urlaubshotel könnten wir uns prima einigen: Travel Charme Strandidyll Heringsdorf, Thomas? Da war ich schon mehrmals, allerdings im Winter. Auch toll. Da hab ich noch einen offenen Wunsch! Einmal Turmsuite! (Hast du gelesen, Großer?)

Also vielen Dank, lieber Thomas, für die tollen Fotos (tu dir keinen Zwang an, wenn er dir wieder mal vor die Linse kommt…) und für deine guten technischen Ratschläge.

Und wenn ihr ihn auch mal kennenlernen oder besuchen wollt, das könnt ihr hier:

@ThomasGutscha

Blog Thomas Gutscha

Thomas Gutscha Fotografie

Fernsehturm2

Fernsehturm1



Urlaubsende

A3

So, den letzten Tag haben wir zum großen Teil auf der Liegewiese am Strand verbracht. Ich staune, ich habe mir keinerlei Sonnenbrand hier geholt.
Bis 12.00 Uhr hatten wir unser Zimmer und ansonsten ist alles gut organisiert, man kann auch ohne Zimmer duschen und sich durchaus wohl fühlen, die Koffer sind zugänglich verwahrt… und jetzt sitzen wir im Foyer und hängen im Netz…
Das Klientel hier ist teilweise etwas anstrengend, alte Leute, die beim Essen immer erste sein wollen, vorhin schnauzt ’ne Oma „danke“, weil ich es nicht als meine Tagesaufgabe ansehe, die Tür aufhaltend zu warten, bis sie angewackelt kommt.
Dann hab ich noch das ganze Hotel wild gemacht, fiel mir siedendheiß ein, dass ich meine Lieblingsschuhe unterm Bett hab stehen lassen. Das Zimmer war schon neu vergeben, aber die Zimmermädchen hatten sie sichergestellt.
Als eine kleine Griechin meine Schuhe brachte, sahen diese riesig aus, sie hat sie auch ganz komisch getragen. :yes:
Vielleicht hat sie so große Damenschuhe wirklich noch nicht in den Händen gehabt, aber als sie im Foyer ankam, wusste sie gleich, zu wem sie gehören! :-D
Tja, große Mädchen haben eben auch dazu passende Füße. :yes:
Die nächste Panne hab ich produziert, als ich meinen Koffer fertig gepackt habe. Mussten ja noch die Badetücher usw. rein und das Handgepäck nochmals umgepackt werden. Dabei sind die Handys in der falschen Tasche verblieben! Mist! Musste ich nochmal ran. Aber wär ja peinlich, die Dinger sind an und dann klingeln sie auf dem Gepäckband?! (Zwei Handys weil 1x privat, 1x dienstlich).
Naja, und wenn nachher die besagten anstrengenden Leute das Buffet stürmen und es ein Gerenne und Geschubse gibt, verzichten wir lieber… wir bekommen ja schließlich wieder ein Premium-Menü im Flieger *lach*
Vielleicht gibts noch ein Glas Sekt zum Ausklang…Abschied3
Lustige Namen hatten unsere Miturlauber teilweise: die zwei Grazien (zwei Damen, ca. 70, beide schlank, die eine ganz klein, die andere ganz groß), die Traubenfresser (die bösen Gäste vom Hotel nebenan), Familie Zwerg ( gaaanz kurze Beine und dann im Bus nach den vordersten Plätzen gieren), Fam. Dirndl (Frau hatte jeden Abend ein anderes Dirndl an), dann die berüchtigten Liegen-Geier (mit Handtuch bewaffnet Liegen reservieren und sich dann nicht sehen lassen), dann einige blondierte Ledertaschen (…) aber auch einige, die in meinen Gedanken „nettes Pärchen“ hießen. Walross wäre relativ universell einsetzbar für viele Männer hier, die Frauen stehen dem aber in nichts nach! Naja, jeder wie er’s mag.
Wer weiß, was wir für nette Beinamen haben… also bitte als Spass verstehen!
Ich kann es mir kaum vorstellen: ab morgen keine Hibiskusblüten, kein Sommer, keine Palmen…
Für Mikmups noch ein Beruhigungsbild Frisur betreffend anbei. ;-)

Willst du eigentlich geweckt werden, wenn wir nachts ankommen? Musst du hier aber schnell antworten, wenn ich nichts „höre“ melde ich mich morgen früh.

Also bis dann!

Abschied2