Kategorie: lustiges

Sport ist Mord – blöder Bär I

Heute sind meine Pläne ziemlich plötzlich über den Haufen geworfen worden.
Bis nachmittags war alles schön, jobmäßig ging es auch turbulent aber erfolgsversprechend zu.
Nachmittags der Sohn zu Besuch, Muttern kocht was, wir essen und seitdem: böse Magenschmerzen. :what:  Gut: nur ich. An der Kartoffelsuppe kann es also nicht gelegen haben. :no:
Naja, etliche Ablenkungsprogramme sind schon gescheitert, trotz Wärmflasche & Co. Nun versuch ich es mal mit „bloggen“. :yes:
Vielleicht helfen ja die sicher zahlreich eintreffenden Gute-Besserungs-Kommentare? :wink:

Und deshalb musste ich heute auch den Sport streichen, passt mir gar nicht, aber wer weiß, was mir alles erspart geblieben ist?:

haarig

Ja, wer kennt sie nicht, die Haar – Mode – „Sünden“?
Vokuhila, Pilzkopf, Schüttelfrisur, Pagenkopf…. mal lang, mal kurz, liegend, stehend, toupiert, platt… nicht zu vergessen der Dauerwellwahn der 80er… und die lustigen Bärte der Männer… ja das kennt die Welt!
Aber: auch andere Regionen sind doch dem Zeitgeschmack (oder der Mode?) unterworfen…
Auch da gilt: jeder hat seinen eigenen Geschmack.
Der Trend ist eindeutig: gepflegt, gestutzt, frisiert und verziert oder oft gepflegter Kahlschlag.
Die Proteste von Wildwuchsliebhabern verhallen eher ungehört…

Hier nun mal ein sehr schöner Beitrag zu diesem Thema, viel Spass!!

Regen….

Es regnet, ist trüb und dunkel, kalt sowieso…
und wisst ihr was?
Es geht mir wieder gut!
Alles fein!
Kein Trübsal!
War heute gut unterwegs, Auto fahren macht wieder Spass, bin wieder da!
(Wie das kommt, weiß ich nicht. Aber ich nehme seit gestern wieder eine Nahrungsergänzung mit Zink, Eisen, Folsäure und diversen Vitaminen, ob es daran liegt??)

Nächste Woche wird mein Auto getunt (ich werde berichten), danach ein paar Tage (langes WE) mit Mikmups unterwegs, ich freu mich drauf!

Und hier habe ich noch was witziges gefunden, hoffentlich singt der keine Ferkeleien… ick weeß von nix… ;-)

Auto- Verkehr

mobileblitzerTempo- Messung Berlin

So, will heute mal folgende Strategie empfehlen, wer damit durchkommt, bitte melden!

Wird eine Frau von einem Polizisten angehalten weil sie zu schnell gefahren ist.
Er fragt die Frau nach den Fahrzeugpapieren, antwortet die Frau: „Ich habe keine.“
Fragt der Polizist: „Warum nicht?“ Sagt die Frau: „Ich habe den Wagen gestohlen.“
Der Polizist fragt nach dem Besitzer. Sagt sie, dass die zerstückelte Leiche im Kofferraum läge.
Der Polizist ist geschockt und verlangt den Führerschein der Frau, diese erwidert, sie hätte keinen.
Fragt der Polizist: „Warum nicht?“
Die Frau antwortet: „Den habe ihn vor 4 Jahren wegen Trunkenheit am Steuer verloren.
Der entsetzte Polizist fordert Verstärkung an.
Als diese eintrifft befragt dieser die Frau erneut.
„Mein Partner hat mir gesagt dass sie ihren Führerschein vor 4 Jahren wegen Trunkenheit am Steuer verloren hätten.“
Sagt die Frau daraufhin: „ Nein wie kommen sie denn darauf?“ und gibt ihm den Führerschein und es ist alles in Ordnung damit.
„Ich wurde darüber informiert dass sie dieses Fahrzeug gestohlen hätten“
Die Frau: “Aber nein!“ und gibt dem Polizisten die Fahrzeugpapiere, wieder alles in Ordnung.
Der Polizist fordert die Frau auf ihren Kofferraum zu öffnen, als sie das tut ist dieser leer.
Sie fragt den Polizisten was er darin vermutete und er sagt: „Mein Partner hat gesagt dass sie den Besitzer ermordet und seine zerstückelte Leiche im Kofferraum liegen hätten.“
Die Frau darauf hin: „Nein, und wahrscheinlich hat der Lügner auch noch behauptet ich wäre zu schnell gefahren oder???

Andere kreative Ideen sind auch gern gesehen!

kontra Frau – pro …

(von einem unbekanntem – offenbar gebeuteltem – männlichen Autor)

Mal abgesehen vom Sex – Frauen nerven im Bett.
Wenn ich von der Erotik einmal absehe, haben mir Frauen im Bett nichts als Ärger eingebracht. Mit Wehmut denke ich manchmal an die Teenagerzeiten zurück, in denen ich entweder allein und entspannt die Nachtruhe genoss oder nur vorübergehend mit einer Frau das Bett aufsuchte. Die Probleme fingen erst so mit Anfang zwanzig an, als man das Nachtlager „wie Mann und Frau“ teilte, sprich: vom Einschlafen bis zum Aufstehen. Hieraus muss ich eine ganz bittere Bilanz ziehen. „Nächte des Grauens“ ist noch untertrieben. Am Tage durchaus abgeklärte, zupackende und moderne Frauen mutieren angesichts von Federkern und Daune ausnahmslos zu verwöhnten, lebensuntüchtigen, egoistischen Zicken. Wie ich jetzt an einigen Beispielen schlüssig beweisen werde.

Beginnen wir mit dem unerfreulichen Thema „Mücken“. Vorweg muss ich sagen, dass ich im Sommer grundsätzlich ganz gern neben einer Frau liege, weil ich dann von Stechmücken verschont bleibe. Die stürzen sich immer auf meine Partnerin. Das ist bitter, tut mir persönlich auch wirklich leid, ist aber noch lange kein Grund, mich grob wach zu jammern: „Ich bin völlig zerstochen“. Mit einer Stimme, die im Grenzbereich zwischen Hysterie und Nervenzusammenbruch moduliert. Der Auftrag an mich, dem männlichen „Sicherheitsbeamten“, ist klar: „Steh auf und geh Mücken jagen“. Ich weiß nicht, warum Frauen selbst keine Mücken jagen. Warum sie im Bett liegend den Späher machen, auf schwarze Punkte an der Decke deuten und „Da!“ rufen. Ich weiß vor allem nicht, weshalb ich immer wieder gähnend, mit zerzaustem Haar und einer zusammengerollten Zeitung auf der Matratze stehe und auf Zuruf Tiere totschlage. (mehr …)

„Ich bin doof“

bindoofIch bin (auch*) dafür; doofe Leute sollten ein Schild tragen müssen, wo drauf steht „Ich bin doof“. Dann kann man sich darauf einstellen!
Frühmorgens, Augen winzig, Gesichtsausdruck grimmig; Nachbar fragt „Na, ausgeschlafen?“ Schild.
Parkbänke. Penner sitzt drauf. „Haste mal een Euro?“ Ja, mehrere, womit soll ick sonst Miete zahlen? (denk ich). Schild.
„Wissen Sie, wie spät es ist?“ „Ja.“ (Ähhm, wollte er es jetzt auch wissen?) Schild.
Tankstelle. Waschanlage. „Na, Auto wieder schmutzig?“ „Nee, mir is nur langweilig.“ Schild.
Einkaufen. Belade mein Auto mit 6x 6x 1,5 Liter Mineralwasser (nicht nur für mich).
Olle fragt: „na Sie haben aber Durst?“ Ich. „Nee, heute ist Waschtag“. Schild.
Komme schnellen Schrittes in ein öffentliches Gebäude, frage den Pförtner nach den Toiletten. „Na Sie ham’s wohl eilig?“ Schild.
Irre mit Fragezeichen im Gesicht durch einen Bücherladen. Kommt eine Verkäuferin „Suchen Sie ein Buch?“ „Nee, die Milch ist alle.“ Schild.
Sitze auf einer Bank, ziehe einen Schuh aus und massiere den Fuss. Frau: „Ihnen tun wohl die Füße weh?“ Ich antworte nicht …. Schild.
Ist länger her, stehe mit Pannen-Auto (Motorhaube offen) am Straßenrand und warte auf den ADAC. Kommt eine ältere Dame und fragt: „Na, Auto kaputt?“ „Nö, will ’nen Mann kennenlernen, vielleicht schickt der ADAC was nettes.“ Schild. (Aber die Idee ist nicht schlecht, oder?)
Ich hab früher mal in der häuslichen Pflege gearbeitet. Klingel wie verrückt und klopfe an der Tür einer Patientin. Nachbarin: „Na, macht Frau S. heut nicht auf?“ (…) Schild.
(Frau S. öffnete nie wieder die Tür, der Bestatter hat sie fortgebracht.) Nachbarin stellt sicher bis heute blöde Fragen.
Schreckliche Erkältung. Dicke Augen. Schniefen. Rote Knollennase. Heiser. Kollegin: „Na, erkältet?“ „Nee, mein Maskenbildner hat nur geübt.“ Schild.

Tja, wenn Doofheit weh tun würde…

Also, wenn du das nächste Mal irgendwo sitzt, eine rauchst („na, rauchst ja…“) oder was trinkst („na, Durst..?) oder dich am Kopf kratzt („na, juckt’s…?“)…. vielleicht hilft dir dann ja der Gedanke an das Schild. Und dann schmunzelst du und dein Schild- Kandidat fragt „Na, an was schönes gedacht?“ „Ja.“

* Die Idee mit dem Schild stammt nicht von mir, hab ich irgendwo mal gelesen und für gut befunden…

Simon’s Terror-Kater

So, meine treuen oder auch neuen Fans, ich habe einen Terrorkater im Netz gefunden, den ich euch nicht vorenthalten möchte! Ich habe ihn per sofort ins Herz geschlossen, wohl auch, weil er eine gemeinsame Leidenschaft mit mir hat, wenn meine Strategien zur Erfüllung meiner Wünsche auch etwas subtiler sind…
Viel Spass und ihr könnt gern einen Kommentar abgeben, welche Story euch am besten gefallen hat!