Schei….. benkleister.. !!

wütendBin ich sauer! Entnervt! Geschafft!
Ich wollte mir nur ein schönes Plugin suchen (eigentlich möchte ich eins, welches hinter jedem Autor die Gesamt-Kommentar-Anzahl zeigt, dann hätte ich gern eines, damit hinter den Artikeln in der Sidebar auch die Anzahl der Kommentare steht….) Naja, man hat so Wünsche und weiß nicht, wie die Dinger heißen… 8O
Gefunden habe ich dann ein anderes.
Geladen, installiert, aktiviert, ausprobiert, nicht gefallen, deaktiviert, Seite aktualisiert….. :cry: Seite zerlegt….. :whaaa:
Na jetzt ging’s los! Das hat mein Admin ja besonders gern! Ungnädig: „was haste denn wieder angestellt??“ :oops:
Öhhhmm…erklär… Geschimpfe… manno…
Dabei fand ich mich schlau: nicht vor Schreck deinstalliert, man muss ja den Übeltäter beim Namen nennen können (dem erbosten Admin :depresive: ) So am Telefon kam da natürlich keine hilfreiche Kommunikation zustande.
Also rumprobier: aktivieren: blödes Plugin > Seite geht, deaktivieren: Plugin weg, Seite zerlegt *Schleife* :grrr:
Dann ewig am völlig unverständlichen Plugin geschraubt und gebastelt, manche Codes gehen, andere nicht, jetzt ist es erstmal unsichtbar, das ist also so die Hausfrauenlösung. Später werde ich nochmals davon berichten, werde es nämlich ganz gezielt zum Einsatz bringen.
Aber DAS Theater war es NICHT wert. Was soll’s … stundenlange Fummelei, Vorteil: Essen vergessen, immer gut :D
Ein großer Gruselfaktor liegt noch vor mir: Update auf WordPress 2.9.(1.). Das macht natürlich mein Admin, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass das reibungslos klappt, wenn ich schon so zickige Plugins dabei habe. 8O
Und da habe ich noch gar nicht erzählt, dass mein Computer gestern Nacht ausgetickt ist und mir die Systemschrift vermurkst hat. Das sah aus! :-? Fett, eckig und verschwommen. (Die Schrift!).
Aber mit einer Systemwiederherstellung ging das Problem dann zu beheben, recht aktuelle Sicherung von gestern gehabt, dank Windows-Update. Wieder was gelernt und vorher Daten gesichert, die dann aber doch noch da waren.
Nur mein 32 GB- USB-Stick hat sich bei der Gelegenheit komplett abgemeldet, nicht mehr lesbar, futsch. 8O
Noch Fragen?? :grrr:
Bei meiner Mutti ist inzwischen der Provider abgeschmiert; phänomenal: Telefon geht nicht, surfen auch nicht, aber ICQ geht… unfassbar. Passt aber irgendwie in die Serie.
Ich werfe jetzt den Artikel hier rein, er sollte eigentlich nur ganz kurz sein…scroll… na geht ja noch… und dann gucke ich mal, was ihr so erlebt und / oder gedacht bzw. angestellt habt. :D

Nachbarn, Nachbarn

Als ich vor ca. vier  Jahren in diese meine jetzige Wohnung gezogen bin war das eine mächtige Umstellung.
Vorher wohnte ich in einem freistehenden Einfamilienhaus in einem sehr ruhigen Randbezirk von Berlin.
Da war maximal der Rasenmäher des Nachbarn ein Lärm-Problem und man konnte immer noch das Fenster schließen.
Und hier hörte ich wieder das Leben. Das war echt spannend, ich fühlte mich irgendwie geborgen. Was soll mir schon passieren, wenn nebenan die (netten) Nachbarn zu Hause sind? Irgendwie ungewohnt aber auch schön, immer mal wieder durch das Glas der Wohnungstür das Licht im Hausflur an- und ausgehen zu sehen.
Dies hier ist ein sanierter Altbau mit eigenwilligen Grundrissen, daher in jeder Etage unterschiedliche Wohnungen. „Meine“ Etage ist mit drei Leuten sehr dünn besiedelt, insgesamt sind es wohl 11 Wohnungen mit 21 Bewohnern. Kann mich jetzt auch irren, aber wenn dann unwesentlich. 8O

LärmAber inzwischen habe ich doch schon einiges erlebt.
Über mir wohnte ein vermeintlich ruhiges, mittelaltes Paar, die immer behaupteten, die Mieter über ihnen wären so laut und das Haus deckentechnisch schlecht lärm-isoliert. Da war ich voller Mitleid, denn auch die beiden produzierten für mich einen unglaublichen Krach. Ich hörte und spürte jeden Schritt, offenbar wurden übelst schwere Sitzgeräte rumgeschoben. Ich habe in meinem Wohnzimmer so eine moderne Lampe mit Metallstreben an der Decke, die schepperten geradezu, wenn die Nachbarn da waren. Nun dachte ich natürlich, die müssen ja erst leiden, wenn ich so leise Nachbarn schon so laut höre!
Was für ein Schrecken, als diese Leute sagten, sie ziehen aus! Dachte ich doch, das kann nur schlimmer werden.
Ein junges Pärchen zog ein und…. es wurde absolut ruhig! Was für eine Erholung, die Lampe vibrierte nicht mehr!
Gelegentlich hörte ich sie (mehr ihn… ;) ) wenn Bettakrobatik angesagt war, das entlockte mir nur ein wissendes Schmunzeln, war sowieso zu eher lustigen Tageszeiten, entweder mitten am Tag/ Nachmittag oder nachts um Drei. Und da schlafen brave Mädchen (ich…!) ja eher, so dass ich es selten hörte. Nur einmal war mir das peinlich, da war mein Sohn Schlafbesuch und schlief mit mir im selben Zimmer in seinem „alten“ Hochbett … und wir waren beide wach..naja… :oops:
Allerdings verließ die junge Frau in diesem Sommer Mann und Wohnung, danach hatte ich ca. 2 Monate wirklich Krach. Nur Parties, furchtbar laute „Musik“, Lampe wackelte lustig, auch im Hausflur gab’s ständig Trabbel. Warum ein verlassener Mann zu einem lärmenden Etwas mutiert ist mir unklar. Aber er ist weg, nahtlos zog wieder ein Pärchen ein, jetzt ist es wieder ruhig, die Lampe scheppert selten.
Aktuell höre ich den Mann des Hauses unter mir sehr laut telefonieren, aber selten, Die Alte brüllt öfter das Kind an, meist wird dieses – immer mit einem Fussball!- sowieso in unseren Garten abgeschoben!! Vorher hat dort ein Pärchen gewohnt, welches mal eine Karaoke- Party veranstaltet hat. Nachts um 2 bin ich dann runter, das Klingeln und Tür-treten  hörten sie erst nach ewigen Minuten. Ich musste sie leider stören, da ich am nächsten Tag arbeiten musste, reine Notwehr. 8O
Die Nachbarn auf meiner Etage sind sowieso sehr ruhig.
BrunftUnklar ist mir noch die Herkunft eines Brunftschreis, der sehr regelmäßig ertönt. Fälschlicherweise hatte ich diesen dem später verlassenen Mann zugeordnet, der hörte sich ähnlich an. Aber er ist ja nun weg und der Ur-Schrei noch da. Ich recherchiere.

:lol:
(Dem Krach nach ein 2.10m-Mann … aber so was wohnt hier nicht nicht, ich lach mich tot, wenn’s dann ein 1.60m-Mann ist…)

Wie lange bleibt euer Weihnachtsbaum?

BaumtraurigWas für prächtige Weihnachtsbäume hab ich bei euch überall bewundern dürfen. Fast noch jungfräulich, schon vor dem Fest fotografiert, wunderschön geschmückt durften sie stolz so manchen Blog zieren.

Und?

Wie lange darf er bei euch bleiben?

Sind die ersten schon längst entsorgt? :depresive:

Fällt es euch auch immer so schwer? :eyes:


Oh du schöner Weihnachtsbaum,

du warst zu uns’rem Fest ein Traum.

Du bist gewachsen an vielen Tagen,

auf einer der vielen Baum-Plantagen.

Standest zum Fest im Mittelpunkt,

behangen teils mit Kitsch und Prunk.

Weißt du auch, was danach geschieht,

wenn der Mensch dich als Abfall nur sieht?

 

Irgendwie so wird es enden:

Und einige, gewitzte Bäume verstecken sich so lange erfolgreich irgendwo, dass sie uns später noch einmal zum Osterfeuer erfreuen, wenn auch nur kurz. 8O

hier noch eine alte Story:

Weihnachtsbäume

Willkommen 2010

jahr

2010- du junges Jahr,
wie geplant bist du nun da! :idea:
Wirst uns bringen 4 Jahreszeiten,
uns 365 Tage begleiten.
Hörst uns sicher manchmal klagen,
an verflixten Wochentagen.
Wirst so manche Freude teilen,
wenn gute Dinge uns ereilen.
Im Gepäck hast du auch Leid,
oder einen Packen Neid.
Jedes Jahr ist halt durchmischt,
allein das Gute gibt es nicht.
Doch wir freuen uns auf dich,
begrüßen dich heut feierlich.

xfeuerwerk2010

x

2009/2010

sterne gedrehtsternel

Auf Wiedersehen 2009,
aufs nächste Jahr wir uns schon freun.
Trotzdem sag ich „Wiedersehn“,
die Zahl bleibt ja für immer stehn.

Sie steht in vielen Urkunden,
wo Paare ihre Liebe bekunden.
Oder auch im ersten Schein,
das soll die Urkunde für’s Leben sein.

Andere mussten dieses Jahr gehen,
das Ende will man nicht verstehen.
So steht die Zahl auf so manchem Stein,
so war es und wird’s  immer sein.

Ein Jahr ganz neu beginnt,
erscheint uns jung.
12 Monate die Zeit verrinnt,
schon wieder ist es um.

Wie viele Jahre haben wir?
Auch nicht zu viel verschwendet?
Lasst uns leben jetzt und hier!
Wir wissen nicht, wann’s endet.

2009 „Auf Wiedersehn!“
Herzlich wilkommen 2010!

Miki

Sektanimiert

Ich wünsche euch einen guten Rutsch und einen guten Start ins neue Jahrzehnt!

:idea:

süße, überwiegend grüne Helferlein

Will euch schnell meine neuen besten Helferlein (fast schon Animateure :idea: ) vorstellen: meine neuen Smilies:

Vorher noch ein dickes Danke an meinen Webmaster, der schon lange für mich nach geeigneten Emotions-Kumpels gesucht hat :kiss:

Die üblichen Verdächtigen sind die hier: :kiss: :| :sad: :-) :razz: ;)

dann gibt es jetzt eine Reihe froher Gestalten in Abstufungen: :mrgreen: :D :lol: :droling: :idea:

den hier würde ich als gerührt bis traurig interpretieren :eyes: und die hier sind traurig bis wütend :grrr: :depresive: :asad: :weap: :cry: :question: :-?  verwirrt: :ko:   cool: :cool: :roll: errötend: :oops: schrecklicher Kater: :sick: müde: :sleepy:

ich bin ganz verliebt in diese lustigen Gestalten :angel:

Und hier noch ein wichtiger Hinweis: um die Smilies beim Kommentieren benutzen zu können, bitte den Artikel mit einem Klick auf die Überschrift öffnen, wenn man die Kommentare mit einem Klick auf „Kommentare“ öffnet, erscheinen sie nicht, warum weiß keiner… oder zickig, hä? :devil:

Und, wie gefallen sie euch???


Fünf Jahre

Heute vor fünf Jahren haben wir uns das erste Mal gesehen. Per Blinde Date. Üblich und gesellschaftsfähig in Zeiten von Zeitmangel & Alltagsstress. Dann noch unter unseren besonderen Rahmen- Bedingungen.
Ich war zuerst da. Hat Vorteile. So konnte ich dich (und dein Auto ;-) ) schon sehen, deshalb hatte ich uns auch einen schönen Tisch am Fenster ausgesucht.
Dann kamst du reingestürmt. Ich bin gleich aufgestanden, damit du dir ein Bild davon machen kannst, auf was für ein „großes Mädchen“  du dich da einlassen willst (?) ;-) . Scheint dich nicht abgeschreckt zu haben. (Und du sagst heute noch „…da haste dich extra groß gemacht…“ :grin: )
Worüber wir gesprochen haben, weiß ich nicht mehr, wahrscheinlich haben wir uns auch über unsere spannenden Mails und Telefonate unterhalten, die uns schon vor dem Date so seltsam nahe gebracht hatten.

Die Zeiten und Bedingungen um uns herum haben sich inzwischen mächtig verändert.
Das Kribbeln, welches ich schon nach unserer ersten Begegnung hatte ist noch da. Unser Feind ist nicht der Alltag, sondern der nicht gelebte Alltag. Mal trennen uns nur wenige Kilometer innerhalb der Großstadt und mal sind wir auf verschiedenen Kontinenten. Durch die moderne Technik verbunden, vergesse ich manchmal sogar, wo du gerade bist.
Das Kribbeln ist manchmal ein schmerzhafter Sturm und mal komplett ausgeblendet, wenn es mir denn gelingt. Heute wird es mir nicht gelingen. Bisher haben wir es immer geschafft, uns an diesem Tag zu sehen.
Heute nicht.

Ich hab Winter ….Winter

…du hast Sommer Sommer

Wie sagst du immer?

„Der Weg ist das Ziel“

Das Leben ist ein launischer Fluss,

in dem man schwimmt oder ertrinken muss.

Für die Masse die Fließrichtung die Bestimmung,

dies entspricht nicht deiner Gesinnung.

Bist nicht zum Spass in der weiten Welt,

auch geht’s dir nicht ums große Geld.

Schwimmst für die Welt gegen den Strom,

große Aufgaben warten schon.

Ich mach dir jeden Abschied leicht,

hilft auch ein kleines bisschen vielleicht.

Pass auf dich auf, komm bald zurück,

das hilft mir hier jetzt auch ein Stück.

Miki

Bloggerwort des Jahres 2009

klick hier

Herr rundumkiel sucht also die 10 Wörter des Jahres 2009. So lautet die Aufgabenstellung:

Ok. Dann jetzt mal zum ernsten Teil der Nachricht. rundumkiel würde mal interessieren, was denn die 10 Wörter des Jahres 2009 der BLOGGER sind. Wäre also nett, wenn demnächst mal einige Kommentare hier eingehen mit eben den ganz persönlichen 10 Blogger-Worten des Jahres 2009. Am einfachsten ist natürlich, die ganz persönlichen 10 Blogger-Worte des Jahres 2009 auf dem eigenen Block zu posten und dann den Link unter “Kommentare” zu setzen. Trackback geht natürlich auch. Einsendeschluss ist der 31.12.2009. Der Award-Gewinner erhält als persönliche Auszeichnung diesen Button, selbstverständlich personalisiert. Das macht was her…

Und hier nun mein Beitrag dazu:

Mein Blog ist jetzt ein Jahr alt, auch wenn ich vor einem Jahr noch gar nicht richtig wusste, was das ist. Ich habe Weihnachten 2008 eine Website geschenkt bekommen und Miki ist daraus geworden. Das ist nun mein 2. Wort des Jahres, es sollten ja persönliche Begriffe sein??
Stöckchen haben mich einige erwischt, auch ein Award wurde mir verliehen, der dafür 6x, das wurde dann schon eher eine Strafe, als eine Auszeichnung ;-). Twitter habe ich dieses Jahr entdeckt, derzeit hab ich aber eine Twitterkrise… gerade kreirt und schon Wort 6! Kommentare sind ein Zauberwort für mich geworden, gerne nehme ich jede Menge davon, also her damit!! Blog-Parade, auch eine feine Sache, lustige Ideen schwirren durch’s Netz, wenn mir was dazu einfällt, mache ich gerne mit.

Im November bin ich zu WordPress umgezogen, mein 9. Blogger-Wort des Jahres 2009 und das 10. soll sein: Plugin, da gibt es ein mit Fallen und Pannen gespicktes Schlaraffenland, wo sinnvolle und sinnlose, lustige und nützliche Funktionen verbraucherfreundlich in den eigenen Blog integriert werden können.

Das war’s dann schon, erst dachte ich, „10“ sind aber viel, aber ich wüsste sogar noch ein paar…

Es war mein erstes Blogger- Jahr, es hat mein Leben und vor allem meine Freizeitgestaltung auf den Kopf gestellt. Meine Welt ist geteilt in „reale“ Freunde und „virtuelle“ Freunde, wobei die Intensität des Austauschs virtuell sogar noch nachhaltiger Ist. Eben anders, mehr mit Argumenten unterlegt, mehr auf Wortaustausch ausgelegt, während man mit „realen“ Freunden auch ohne Worte ein Eis essen kann. Und auffällig: seinen „realen“ Freunden und/oder computerresistenten Nicht- Bloggern muss man die „virtuellen“ Freundschaften erklären, sie werden klein- und schlecht- geredet, umgedreht ist das nicht so. (Geht es euch auch so?) :-?

Ihr seid mir wichtig, meine lieben Besucher und Kommentatoren, ich komme auch euch gern besuchen. Es macht mir Spass, ich lasse mir auch das Weltgeschehen und aktuelle Themen lieber von euch nahe bringen, als von sterilen Nachrichtensendern. Mich interessiert eure Meinung, auch wenn wir sie nicht immer teilen.

Lasst uns weiter machen!