Hotel Bornmühle

Mein 40.Geburtstag liegt nun schon eine Weile zurück.
Trotzdem möchte ich heute berichten, wie und wodurch er mir verdorben wurde.
Dass wir wegfahren würden, hatte mir mein Liebster verraten, aber nicht wohin.
Also hatte ich froh Koffer gepackt und los gings!
Damit ich nicht alles zig mal schreiben muss, hier meine Bewertung für das Hotel Bornmühle:

„Wir sind abgereist!
Der Trip in dieses Hotel war eine Überraschung meines Liebsten für mich anläßlich meines 40.Geburtstages. Das war genau der Anreisetag.
Gebucht war eine Suite ( sehr traurig, klein):So sehen in anderen Hotels die normalen Zimmer aus.
Gebucht war Sekt auf dem Zimmer: Nicht vorhanden.
Gebucht war eine Riesen Blumenstrauss auf dem Zimmer: Nicht vorhanden.
Dann für jeden 3 Anwendungen: Ganzkörpermassage, Rosenbad (oder so ähnlich), die dritte Anwendung hab ich vergessen, weil es nicht dazu kam.
Nach ewigem Hinterhergerenne hinter dem genervten Personal bestätigte sich mein Verdacht, dass alle Anwendungen nur für eine Person terminiert waren. Weitere lange Minuten später (während andere Kunden weitere Termine besetzten) kamen auch die Hotelangestellten auf ihren Fehler. Nun wollte sie uns ersatzweise je um Stunden versetzt in ihre Terminlücken stecken.
Mein Liebster und ich sind überwiegend räumlich getrennt und wollten diese kurze Aus-Zeit gemeinsam genießen.
Sie waren nicht in der Lage, die Termine zu optimieren.
Wir sind abgereist. So sieht ein versauter 40. aus. Danke dafür.

Und ich habe natürlich nur die Dinge bewertet, die ich auch gesehen habe.Die Gastronomie-Bewertung bezieht sich auf den einen Besuch mit Kaffee und Torte.“
>> Original -Bewertung Holiday Check Hotel Bornmühle

Wir haben dann also fluchtartig das Hotel Bornmühle verlassen.
Was aber schön war: von unterwegs (die Fahrt war ca. 150km lang -und das für Kaffee & Kuchen & Ärger) haben wir meine Mutti und meinen Sohn ranorganisiert und uns noch einen lustigen Abend gemacht.
Außerdem gab’s noch Geschenke!

Aber dafür, dass ich entweder „gross“ feiern oder ein Wellness- Wochenende mit meinem Liebsten verbringen wollte, war das natürlich irgendwie nix zum schön dran erinnern.

Also niemals Hotel Bornmühle!

Die Holiday Check – Seite kann ich allen Reisewilligen allerdings empfehlen!

HotelBornmuehle

lasst mich albern sein…

… ihr wisst ja, dass ich ein besonderes Verhältnis zu meinem Auto habe. Ich lebe damit, dass ich dafür belächelt werde…
Heute gab es nun Winterfüße. Das ist recht teuer finde ich, dafür hat man aber ein Bratwurst-Abo und die Reifen werden fach- und sachgerecht eingelagert. Das Autohaus Zellmann vereinbart vorher „Boxen-Stopp-Termine“, da kommt man dann sofort ran und kann die kurze Wartezeit bei Imbiss und Getränken überbrücken.
Was ich heute richtig schön fand: Der nette Mann, der heute mein Auto bürokratisch abgewickelt hat, hat ihn mir netterweise noch ordentlich umgeparkt, was man vom Werkstatt-Mann nicht behaupten konnte, da hätte ich 15m rückwärts einen schmalen Gehweg fahren müssen…
Und als er mir die Schlüssel übergab sagte er: „… Mann, das ist aber ein tolles Auto…“
Stooolz!
Naja, abgesehen vom klasse Motor, natürlich merkt man als Kurz-Nutzer auch gleich die tollen, bequemen Sportsitze und er hat extra für mich rückwärts eingeparkt und sicher den sich automatisch absenkenden Außenspiegel bemerkt….
ICH weiß ja, dass er toll ist, aber es freut mich auch, das mal von einem Fachmann zu hören

Allerdings hab ich neulich ein paar kleine Schrammen an der vorderen Heckschürze gesichtet… aber wer mit mir durch dick&dünn fährt, bekommt halt auch mal ein paar Kratzer .
Das lässt sich mal mit einem Lackstift regeln… und für mich ist er eh der Schönste….

VW


Weltbester Blogartikel

Es ist soweit!
Erinnert ihr euch noch an die Aktion?
Habe sie hier schon einmal vorgestellt. Ist aber nicht schlimm, wenn nicht.
Matthias hat sich die Mühe gemacht und sehr verbraucherfreundlich das Halbfinale eröffnet.
Alle Beiträge fein säuberlich sortiert und unten kann jeder für 3 Artikel voten.
Macht mit!
Es geht auch nicht vorrangig ums Gewinnen, sonderm um das Kennenlernen neuer Blogs und der Autoren und Seiten, die sich dahinter verbergen.
Es sind entzückende Artikel dabei, also viel Spass beim Lesen!
Und das Abstimmen nicht vergessen!

Halbfinale „Weltbester Blogartikel“

weltbester-artikel-halbfina

Sport ist Mord – blöder Bär I

Heute sind meine Pläne ziemlich plötzlich über den Haufen geworfen worden.
Bis nachmittags war alles schön, jobmäßig ging es auch turbulent aber erfolgsversprechend zu.
Nachmittags der Sohn zu Besuch, Muttern kocht was, wir essen und seitdem: böse Magenschmerzen. :what:  Gut: nur ich. An der Kartoffelsuppe kann es also nicht gelegen haben. :no:
Naja, etliche Ablenkungsprogramme sind schon gescheitert, trotz Wärmflasche & Co. Nun versuch ich es mal mit „bloggen“. :yes:
Vielleicht helfen ja die sicher zahlreich eintreffenden Gute-Besserungs-Kommentare? :wink:

Und deshalb musste ich heute auch den Sport streichen, passt mir gar nicht, aber wer weiß, was mir alles erspart geblieben ist?:

haarig

Ja, wer kennt sie nicht, die Haar – Mode – „Sünden“?
Vokuhila, Pilzkopf, Schüttelfrisur, Pagenkopf…. mal lang, mal kurz, liegend, stehend, toupiert, platt… nicht zu vergessen der Dauerwellwahn der 80er… und die lustigen Bärte der Männer… ja das kennt die Welt!
Aber: auch andere Regionen sind doch dem Zeitgeschmack (oder der Mode?) unterworfen…
Auch da gilt: jeder hat seinen eigenen Geschmack.
Der Trend ist eindeutig: gepflegt, gestutzt, frisiert und verziert oder oft gepflegter Kahlschlag.
Die Proteste von Wildwuchsliebhabern verhallen eher ungehört…

Hier nun mal ein sehr schöner Beitrag zu diesem Thema, viel Spass!!

Düsseldorf

Heute habe ich das erste Mal in meinem Leben der Stadt Düsseldorf einen Besuch abgestattet, hat sich früher nie ergeben. Naja, der Wetterbericht ließ schon nichts gutes vermuten, aber es war echt ein absolut nasses Ereignis! Regen, Regen, Regen!
Trotzdem waren wir tapfer und haben uns einiges angesehen. Ein paar Eindrücke:
D1D2 Die Autofahrer fahren auch einen flotten Stiefel, so mancher führt auch seine Hupe mal vor. (Hä, hä, fast wie in Berlin).
Der Fernsehturm ist gegen seinen Berliner Kumpel eher niedlich, aber ich mag diese langen Kerls. :-)

D5D4
Bei schönem Wetter ist am Rhein sicher viel los, sehr schöne Restaurants laden zum Verweilen ein. Dass nicht so ein großes Menschen-Gewimmel war hat ja auch Vorteile.
Naja, auf der Kö waren wir natürlich auch, da gibt es keine Fotos, Regenschirm halten, durch Menschenmenge wühlen UND fotografieren ging einfach nicht. Wird wohl auch so sein, wie in Berlin: auf dem Ku’damm jede Menge Leute, nur keene Berliner. Und dort sahen auch die meisten wie Touris aus. Und wir mittendrin.
Gekauft hab ich mir auch leider nichts- aber kann ja auch nicht jeden Tag lustige Ratten adoptieren ;-).
Aber dafür, dass wir bei so schlechtem Wetter und recht kurz da waren, hat Düsseldorf einen guten Eindruck bei mir hinterlassen.
Ich komme sicher mal wieder!
:-)

D10D12

Düsseldorf

D8D9