Schlagwort: ärger

Aufreger des Tages

In meiner näheren Umgebung gibt es ein kleines Einkaufscenter, worin sich auch eine Post-Filiale befindet. Naja, fast. Zu meinem Ärger macht diese Filiale, eingebettet in einen blöden Schreibwarenladen keinen Postbank-Service. Darüber kann ich mich schrecklich ärgern. Die Sparkasse hat in dem Ding „Gebietsschutz“.

dp_entrance_retail Finde ich eine Unverschämtheit. Nun gut. Und die einzige Post-Bank-Filiale in meiner Nähe ist praktisch mit Auto unerreichbar, weil man sich nirgendwo hinstellen kann. Und dann kann ick ooch gleich loofen….

Aber das wollte ich jetzt gar nicht, sondern:
Ich bin gezielt in diesen blöden Laden (noch schnell erklären; den Laden find ich mega-blöd, weil er im Internet als Copy- Shop gelistet ist und der einzige Kopierer über ein Jahr (!) lang defekt war!!!).
Da in dieser „Hilfs-Post“ immer eine sehr unfreundliche mit Quak-Stimme ausgerüstete Servicekraft (?) arbeitet, war ich schon ein wenig auf Krawall gebürstet (ich geb’s ja zu).
Also, Post. Ich wollte ein versichertes Paket (zwar klein und leicht) in die Niederlande verschicken. Erstmal ran (die olle immer unfreundliche Eule war auch da, aber ein junges Mädchen hat mich bedient), ich gefragt;
„was für’n Schriebs muss ich da ausfüllen?“
Sie: „ Soll es ein Päckchen sein?“
Ich: „Nein, muss versichert sein, brauche einen Beleg.“
Sie: „Versichert und Nachweis, oder reicht auch eine Quittung?“
Ich: „Was das geht auch, Nachweis würde reichen!?“
Sie: „Ja, zeigen Sie mal, klein und leicht, können wir als Brief senden, kostet statt 17 € nur 8,05 € und Sie bekommen eine Quittung.“
Ich froh, überrascht, fast schon glücklich: „Prima, so machen wir das. Vielen Dank für die vorzügliche Beratung.“
(Olle Eule kiekt, ick kieke zurück!)

So, glücklich aus dem (…) Laden und ein wenig rumschlender…aha, Beute fokussiert; ich brauche eine Handtasche, da ist so ein Laden, draußen einige Ständer. Ich ran, anfass.. Mist, die Taschen sind alle irgendwie am Ständer festgemacht, nicht so wirklich praktisch. Aber eine kam – was gute Laune so anrichten kann- in die engere Wahl, entweder khakifarben oder schwarz. Ich geh in die Hocke, um mir das festgeschnallte Teil besser ansehen zu können. Währenddessen war die Verkäuferin mit einer schrill sprechenden älteren Dame beschäftigt, der sie nichts recht machen konnte (lag es nun an der Kundin oder an der Verkäuferin?).
Jedenfalls ich hocke da unten, das (angeschnallte) Objekt meiner Begierde auf dem Schoß, da dreht die blöde Verkäuferin -Dumpf- Kuh schwungvoll den Ständer, um der Quengel- Kundin eine andere Tasche zurrecht zu drehen (vor die Nase!) und „meine“ Tasche verlässt mich im Eiltempo!
Und sie HAT mich gesehen.
Ganz sicher.
Ich hatte das blöde Ausstopfpapier noch in der Hand, bin gaaanz langsam aufgestanden… hab ihr das Papier vor die Füße geworfen und bin langsam weggeschlendert.
(Kurz hat auch die Keifstimmen- Besitzerin das Maul gehalten…)

Ich weiß natürlich nicht, ob die unfähige Verkäuferin noch was verkauft hat (kann ich mir kaum vorstellen) aber so schnell kann es gehen; eben noch gut behandelt und kompetent zufrieden gestellt und dann…
Naja, für den Augenblick Geld gespart und ab auf’s Center- Dach, wo mein Auto brav wartet…
Und mit einer schönen Tasche, das wird schon noch klappen!

Kleines Schmacko; hier der Werbetext des Fachgeschäfts:

„Sie suchen eine Tasche zum Ausgehen, für die Arbeit, für den Alltag? – Wir führen alles, was Ihr Herz begehrt. Besuchen Sie unser sehr gut sortiertes Taschenfachgeschäft.
Das kompetente Fachpersonal berät Sie gern.“

Lederpoint

Koffer, Rucksäcke und Reisetaschen – eine vollständige Schulausrüstung – alles finden Sie bei uns zu fairen Preisen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Fortsetzung Ex-Arsch

Da fällt mir doch so manches ein,
er war in jeder Sicht ein Schwein.
Auf dem Teppich gelegen und Stullen gefressen,
den Besuch im Badezimmer oft vergessen.

Der Hund hat oft besser gerochen als er,
ihn zu verlassen fiel mir nicht schwer.
Noch heute lach ich mich manchmal schlapp,
er denkt, dass er mich verlassen hat.

Dabei war ich wohl schon Jahre fort,
suchte längst nach einem schönen Ort.
Für den Sohn und mich eine Höhle
ohne des Hausschweins Gemöhle.

Er war oft tagelang außer Haus,
hat mir gefehlt wie ’ne lästige Laus.
Ich werde es nicht vergessen,
wenn er mal da war, hat er den Kühlschrank leer gefressen.

Meine Kollegen damals hatten Spass,
hab öfter ’ne Story davon erzählt,
geflügeltes Wort war dann das:
„Griewi ist mit Hausschwein vermählt“.

Geld kam alsbald überhaupt nichts mehr an,
aber Gerichtsvollzieher klopften an.
Hat gelogen. Das kann er bis heute.
Also „Vorsicht!“ liebe Leute.

Er reißt alles hinunter ins tiefe Tal.
Fühlt sich wohl so asozial.
Prahlt und protzt schon von Morgen.
Hinterlässt aber nur Schulden und Sorgen.

Seltsam schon immer an der Geschichte:
Vielleicht bringt’s jemand mal ans Lichte:
Geld bringt er wohl nie nach Haus,
aber sein Tonstudio sieht immer nach neuester Technik aus.

Nicht so seine Autos, wenn vorhanden,
die statt auf dem Schrottplatz bei ihm landen.
Er macht dann ein Müllauto draus,
ein Jahr später ist eh alles aus.

Eine Ex (damals aktuell),
fragte mich mal schnell:
„Sag mal, schwindelt der Torsten?“
Ich rettete mich in heftiges Husten.

Er lügt, dass sich die Balken biegen,
glaubt irgendwann selber den Schwachsinn,
für mich ist nichts gutes geblieben,
doch!: dass ich glücklich geschieden bin

Nachtrag:
Aber was ist nur gescheh’n?
mit 18 hab ich das nicht geseh’n.
Wo ist der Mann, den ich mal geliebt,
der stolz den Kinderwagen schiebt?

Der mit den Augen mich zum Schmelzen brachte,
mich zur stolzen Mutter machte.
Der Mann ist weg, ich denk zuletzt,
ein böser Geist hat ihn verhext.

Mein Ex- Arsch

Für mich war der Mann abgeschafft,
ich war fertig mit ihm, die Liebe dahingerafft.
Wollte meinem Sohn den Vater nicht nehmen,
wollte mich neutral und verhalten benehmen.

Doch irgendwie verkehrte Welt,
er nicht nur als Mann,
sondern auch als Vater Versprechen nicht hält.

Ich hätte ihn entsorgen sollen,
hinweg mit der Mülltonne rollen.
Er zahlte nicht nur keinen Unterhalt,
auch Besuche des Kindes entfielen alsbald.

Es wurden nur Reden geschwungen,
Lügenmärchen gesungen.
Keine Zeit und kein Geld,
die alten Lügen dieser Welt.

Aber wenn er mal aufschlug,
protzige Reden er anschlug.
Es wird alles toll- irgendwann.
Ich tu für dich alles- dann!

Sendepause, toter Käfer, Drückeberger,
leere Versprechen, immer Ärger.
Der Bengel tat, als wär’s nicht schlimm,
aber wie sah es aus so innen drin?

Weihnachten wurde er eingeladen,
ich hab es immer einfach ertragen.
Für mich war dieser Mensch nicht mehr wichtig,
für’ s Kind dacht ich mach ich’s so richtig.

Ich kenn keinen Mensch, den ich weniger achte,
und das ist formuliert ziemlich sachte.
Angeber, Proll und Lügenbaron,
und immer noch drossel ich sehr meinen Ton.

Er zahlte kaum mal Unterhalt,
er macht alles gut, irgendwann oder bald!
Autokonto, große Taten….
Wer und wie lange soll darauf warten?

Er hat eine große Chance bekommen,
den Sohn fast erwachsen in seinen Haushalt genommen,
Versprechungen geliefert, wie wunderbar,
gehalten keine, war ja klar.

Trotzdem hab ich nicht dagegen gesprochen,
der junge Mann hat die Entscheidung getroffen.
Es fiel mir schwer, ich ließ ihn ziehn.
Leider ist überhaupt nichts gutes geschehn.

Ich hatte als erstes Hausverbot,
das war des Sohnes erste Not.
Dann wurde die Immatrikulation boykottiert,
der Bengel tat gefasst, war sicher schockiert.

Die Atmosphäre gleich vergiftet,
das hat er durch Lügerei angerichtet.
Ich brauch (auch) nichts zahlen, seine Olle grollt,
die hat gedacht, dass (durch mich) der Rubel rollt.

In dieser unschönen Situation,
war in der Ferne nun mein Sohn.
Das fiel mir schwer und war nicht gut,
trotzdem machte ich ihm Mut.

Das Leben hat künstlerische Freiheit,
und so kam eine schwere Krankheit.
Mein „Kind“ rettete sich zu mir,
was soll ich sagen; er ist immer noch hier!

„Hier“ ist deutlich übertrieben,
ein Mietvertrag wurde unterschrieben.
Nun wohnt er wieder in „meiner“ Stadt,
weiß aus eig’ner Erfahrung, was für einen Arsch von Erzeuger er hat.

Verdient hat der Arsch keinen Sohn,
verloren hat er ihn auch schon.
Was wird der wohl machen heute?
Verarscht immer noch „seine Leute“?

Stellt sich selbst(„gefällig“) als Opfer dar?
(Als fettes Opfer- ist auch klar).
Eine Info an den Rest der Welt!
ER ZAHLT SEINEM SOHN ÜBERHAUPT KEIN GELD!

Das ist hier nur so „laut“ gesagt,
weil er es sicher wagt,
in seinem Umfeld zu erzählen,
dass Unterhaltszahlungen ihn so quälen.

Ich hab ihn abgeschüttelt,
geb meiner Abscheu keine Nahrung.
Nur so viel:
Der Typ war meine schlechteste Erfahrung!

Das Schicksal lässt sich nicht bestechen,
und alles wird sich einmal rächen.

Fortsetzung

Nachtrag: Wie ich heute, innerhalb kurzer Zeit dazu gekommen bin, diese Zeilen zu verfassen?
Ich habe einen Beitrag gesehen über Väter, die ungewollt durch die Willkür der Mütter von ihren Kindern getrennt und entfremdet werden, und wie Kinder und Väter darunter leiden.

Tja, es gibt aber auch Fälle, da wäre das besser gewesen…..

Fortsetzung Handy

Als überzeugter Langschläfer wurde ich heute früh um 10 Uhr (…) vom Klingeln an der Tür geweckt.
Augen auf… erwarte ich was? ..…ja! …..mein Handy….!
Trotzdem zu spät, mein Nachbar hat es schon entgegengenommen (ich war wirklich schnell, aber der DHL-Mann kann ja keine 5 Sekunden warten!), aber bevor er mit MEINEM HANDY in seiner Tür verschwand, konnte ich es ihm noch abjagen – um den Preis, dass er schmunzelnd meinen für die Öffentlichkeit eher ungeeigneten Aufzug zu Gesicht bekam-. Aber es war nicht das erste Mal und er geht immer mit einem charmanten Lächeln drüber hinweg.

Also- gestern bestellt – heute geliefert! Top

Karton auf, Handy raus, Akku rein… und warten…
Meines Wissens nach soll so ein Teil erst auf Zimmertemperatur kommen, ehe man den Akku lädt, und das Ding hätte auch als Eiswürfel durchgehen können.
Etwas verwundert war ich allerdings, dass am Originalkarton eine Seite nicht mehr versiegelt war…
Die Erkenntnis kam später, als ich es (also doch) schon mal anmachte: es war schon voll geladen! Na die kümmern sich!

Apropos: Service-Wüste MediaMarkt:
Als ich gestern mein erstes Live-Telefonat führte ( nein, nicht das mit der insuffizienten Blechstimme…) habe ich gefragt, ob sie das Samsung noch auf Lager haben „ja“ , „würde ich als gebeutelter aber treuer Kunde einen Rabatt bekommen, wenn ich mir heute bei Ihnen noch eins kaufe?“ „Nein, so was machen wir nicht.“ (…….)

Das ist doch ein fetter Service.
Kunde droht mit Einkauf.
Naja.

Ich bin absolut zufrieden mit dem  telbay Shop und warte gespannt auf News vom MediaMarkt…..

…ihr auch…. ?

;-)

Handy- Ärger

Im August letzten Jahres hab ich mir ein neues Handy gekauft ( schade, am 9.08.08…grummel… 08.08.08 hätte doch besser ausgesehen..)
Auch da hatte ich Ärger, weil mein K750i, welches ich sehr gut fand, innerhalb der Vodafone -Vertragslaufzeit kaputtgegangen war. 1 Jahr und 3 Monate alt- für mich war das ein klarer Garantiefall. Aber nicht für Vodafone. Da ich keine Handytasche benutzt habe waren doch ein paar Spuren und eine kleine Schramme zu sehen, ich hatte das Teil schließlich 15 Monate IMMER bei mir. Jetzt wurde mir unterstellt, ich hätte damit geworfen- „ kommt, lasst uns wieder Handy -werfen spielen…“ Hä, geht’s noch??
Naja, aus dieser Sache ergaben sich zwei Dinge: 1.) habe ich mir ein Samsung SGH D900i gekauft ( Slider, 3 Megapixel-Kamera, Radio, MP3 Player, Speicherkartenslot…) = feines Teil) und 2.) hat Vodafone mich nach 8 Jahren als Kunden verloren.
Nun der Ärger Teil 2:
Auch das Samsung ist den plötzlichen Handytod gestorben, für mich völlig unerklärlich, in einem Augenblick habe ich es in der Wohnung noch geladen und als ich es im Auto benutzen wollte war es aus und ließ sich nicht mehr anschalten. Außerdem fing es auf einmal an, immer heißer zu werden… nur ich wollte eigentlich telefonieren und mir kein Ei braten unterwegs….
Also hab ich den Akku ausgebaut und am nächsten Tag zurück zu MediaMarkt gebracht.
Blauäugig ( halt, grüüün!) bin ich davon ausgegangen, dass die mir ein neues in die Hand drücken und den Abwicklungs- Rückgabe- Zirkus mit Samsung selbst abwickeln.
Haste gedacht. „Bitte gehen Sie dort drüben an den Service –Schalter“ – Nackenhaar kräusel…um die Ecke guck…zwei Leute vor mir…naja.
Nach gefühlten zwei Stunden ( real wohl 20 min) war ich dran.
Der junge Mann malträtierte schweigend seine Computertastatur, sackte unsanft mein Handy ein (adieu…)..halt! ich: „Ähm, da ist noch eine Speicherkarte drin!“er: „Die nehm wa raus“ ich: „Hätt ich ja gemacht, aber die ist wohl festgeschmort“ er „Ach wo“… biegt eine Büroklammer zurecht, popelt damit erfolglos im Handy rum und versenkt sie anschließend in seiner Computertastatur!
Die nächsten 5 Minuten hatten mit mir und meinem Handy wenig zu tun, alle in der Tastatur befindlichen Altlasten (…) traten zutage…nur die Büroklammer nicht.
Nun wieder zur Kundschaft: ja, Sie bekommen ein Ersatzgerät, nein, damit können Sie NICHT fotografieren, NICHT freisprechen, es ist KEIN Slider… dann überreichte er mir einen sprechenden Stein* (schick, rot…) und meinte, in 14 Tagen wäre der Fall erledigt.
*motorola W208 = dazu kann ich nichts sagen, es liegt bei mir im Schrank und schmollt (?).
Ich habe mir von meinem Handy-Nachnutzer das K700i wiedergeben lassen (er nutzt inzwischen das K750i, welches mit einem anderen Netzteil auf einmal wieder ging, aber erst NACHDEM ich schon ein neues hatte )… ein Theater… also weiter zum Stück:
HEUTE, also nach zwei Wochen, wollte ich doch mal nachhaken.
Zettel raus… Telefonnummer…wähl…besetzt…noch mal…besetzt… ( Schleife… ).
Aha, noch eine Telefonnummer…“Auftragsabfrage“.. perfekt… 03376XXX…. klingel… mechanische Stimme… Auftragsnummer eingeben. 176396…“ihre Auftragsnummer lautet 163083..“ NEIN. Taste 2 drücken. Nochmal. 176396. „Ihre Auftragsnummer lautet 1730885..“ NEIN. Taste 2. 176396. „Ihre Auftragsnummer lautet 17639. Ist das korrekt?“ FAST. Taste 2. 176396!!! Ihre Auftragsnummer lautet 176396. HURRA! Ja! Taste 1 drücken.
„IHR GERÄT WIRD REPARIERT“

Aha.

Später gab es noch mal einen aufwendigen Live-Telefon-Kontakt.
Und anschließend erfolgte doch glatt ein Rückruf; mein (ein) Handy kommt in der 9.KW. Dann sind also aus den vorausgesagten zwei Wochen vier geworden…

Geduld ist keine große Stärke von mir.

So habe ich inzwischen online ein neues Handy geordert (weinrot, ätsch!), ich sage mal, zu einem annehmbaren Preis und ich habe mit diesem Shop – was ja eher unüblich ist – vorher telefoniert.
Da nächste Woche ein paar fotografierwürdige Dinge geschehen werden (ich werde berichten) und ich auch viele Anrufe bekommen werde (…) , hab ich es doch sehr eilig.
Per paypal bezahlt( Konto: „ähm…aua….es… räusper…“ ich: „Schnauze!“), es müsste also klappen.

Und wenn dann der ersehnte Anruf von MediaMarkt kommt, hole ich mir meinen Garantiefall ab.
Ich gehe fest davon aus, dass es ein neues Handy gibt.
Abgegeben habe ich ein schwarzes, auf der Packung stand allerdings Metallic Silver.
Es bleibt also spannend.

Egal, ich stelle es jedenfalls bei ebay ein.
Darauf dürfte es ja dann auch wieder Garantie geben.
Also wer Interesse hat, kann mir auch ein Angebot machen ;-)

Bleibt tapfer.

Computer-Ärger

intel

Ach was muss man so erleben,
muss böse seine Hand erheben!
Man möcht sie würgen, diese Kiste,
setzt sie auf die Abschussliste!

Man will ihn rütteln,
ganz doll schütteln!
„Rück raus die lieben Grüße,
sonst spürst du meine Füße!“

Doch was muss er alles leisten,
Schrift und Foto, Film und Sound !
Diese Büchsen können vieles,
fast schon Multi- Mix- Allround!

Um ihn gibt es Streit und Zank,
selten hört er mal ’nen Dank!
Doch der Mensch hat nie Geduld,
geht was schief, ist er noch schuld!

Aber oft ist es doch anders,
ich hoffe mal, ihr seid ganz Ohr:
das Problem ist nicht die Kiste,
das Problem sitzt meist davor!

Miki