Vorhang auf! Gute Unterhaltung bei Miki!

Schlagwort: augen

Die Augen und das süße Leben. Update.

Die diabetische Retinopathie ist in Europa und Nordamerika die häufigste Erblindungsursache bei Menschen zwischen 20 und 65 Jahren. Nach 20 Jahren Krankheitsdauer zeigen sich bei 90 % der Diabetiker Zeichen der Erkrankung am Augenhintergrund. Bei Typ-I-Diabetikern treten erste Veränderungen im Mittel nach 10-13 Jahren auf. Bei optimaler Kontrolle und Behandlung führt die Erkrankung nur in 5% der Fälle zu einer schweren Einschränkung des Sehvermögens.Im Schnitt erblinden dafür 2% aller Diabetiker an der Retinopathie. Typ-I-Diabetiker erkranken mit 40% rund doppelt so häufig wie Typ-II-Diabetiker. Allerdings zeigen 5% aller Altersdiabetiker bei Erstdiagnose der Zuckerkrankheit bereits retinopathische Veränderungen. (Quelle: Wikipedia)

Als ich vor über 25 Jahren die Diagnose Diabetes bekam, hatte ich sofort Angst um meine Augen. Aber wie man mit 17 Jahren so denkt, ist Zeit ja sehr dehnbar und so dachte ich mir…. „20 Jahre wird’s schon gehen..“ Die Jahre vergingen schnell, die Rahmenbedingungen (technisches Zubehör, z.B. Insulin-Pen’s, später Insulinpumpe, BZ-Messgeräte, gute Verwaltungsprogramme….) wurden besser. Aber nicht immer bin ich optimal „eingestellt“, nicht immer kümmere ich mich vorbildlich um meinen „Zucker“. Und so war ich im Jahr 2009 das letzte Mal zur Augen-Hintergrund-Untersuchung (die eigentlich jährlich erfolgen sollte).

Heute war es wieder so weit. Und nach so langer Zeit zu hören „KEINERLEI diabetische Veränderungen der Netzhaut“ ist einfach toll. Denn die Angst fährt doch immer mit. Apropos fährt: Man bekommt ja solch fiese Augentropfen für die Untersuchung, die die Pupillen weiten. Und es gibt (ziemlich schädliche, aber wirksame) „Gegen-„Tropfen, welche die Pupillen schnell wieder auf Normal-Mass bringen. Die brennen zwar höllisch, aber man kann dann wieder mit dem Auto abrauschen. Ich frage also VOR den ersten Tropfen, ob ich die anderen wieder bekomme. Die Schwester vertröstet mich auf die Ärztin, ich denke, wird doch wieder klappen (ist ja die gleiche Ärztin). Nach der Untersuchung will ich nun die Tropfen haben, aber Frau Doktor schimpft über diese und stellt dann auch noch fest, dass sie keine da hat. Ich also halb-blind (man sieht echt schlecht, mein Handy hat geklingelt, ich konnte nicht mal sehen, wer da anruft, trotz Riesen-Display (Smartphone)! Brummer steht vor der Tür, kein Chauffeur in Aussicht. Apotheke des Vertrauens (der Ärztin) nicht lieferfähig. Upps! :what: :shock: :ko:

Nun ja, so musste Brummer mit Miki drin noch ein bissel warten und dann ganz vorsichtig brummen…    :oops: Ich konnte wirklich schon wieder ganz gut gucken, aber die Sonnenbrille hätte ich nicht abnehmen wollen, sah noch ganz schön zombiemäßig (darunter) aus.

Die Schwester der Augenarztpraxis hat sich ganz doll über meinen Anruf gefreut, als ich „gut zu hause angekommen“ meldete… naja, zwischen den Rollator-schiebenden ur-alten Leuten dort war ich heute wahrscheinlich echt ein Exot…und Auto fahren will muss sie ooch noch… Und ihr hättet mal sehen sollen, wie die Hilfsmittel-schiebenden Leute auf einmal springen konnten, wenn sich die Tür zur Anmeldung öffnete (denn klopfen durfte man laut Schild nicht). Einer war schlau und rummste seinen „Porsche“ gegen die Tür…das stand schließlich nicht dran…dass man das nicht „darf“  :sick: Als ich mich brav vor die Tür zur Anmeldung stellte, kam Leben in die Bude… alle dort schon sitzenden Patienten alten Geier brachten sich in Tiefstart-Position. Also genau das gleiche Bild wie im Supermarkt oder Strassen- und Fußgänger-Verkehr. :whaaa:

Naja, ich komme vom Thema ab: ich bin froh, kann gucken…. rollt jedes mal ein Stein vom Herzen… hoffentlich noch oft! :smile:

Update:

Mir wird schon mal eine verzerrte Sichtweise unterstellt, was die Rücksichtslosigkeit „Fahr“weise alter Mit-Menschen betrifft.  :sick: Aber ich bin nicht allein:

Besser abgelegt wäre es wohl unter heuldoch.de (diese Domain ist leider völlig sinnfrei besetzt derzeit). :idea:

 

Trau deinen Augen … nicht!

Neulich hab ich euch hier schon einmal ein verwirrendes Bild vorgestellt. Übrigens klappt der Effekt doch nicht bei allen :idea: . Vielleicht nach einem Bierchen oder einem Schlückchen Sekt :oops:  ?

Zumindest könnte man ja mal beschwipste Gäste veräppeln „Hör mal, du kannst jetzt nicht mit Auto nach Hause fahren, guck mal das Bild an, wenn sich was bewegt, bist du eindeutig betrunken!!“ :mad:

Das sollte man natürlich nur mit Gästen machen, die man auch da behalten möchte :oops: .

Na, wie fahrtauglich seid ihr??

Hier bewegt sich übrigens nichts:

°

Und hier sind alle Linien geometrisch korrekt! :

°

Wieviel Beine hat der Elefant hier? :

°

Hier bewegt sich nichts, auch wenn du mit dem Kopf wackelst! :lol:  :

°

Und hier verlaufen alle horizontalen Linien korrekt parallel! Wirklich! :cool: :

°

Wellen? Du hast doch nicht etwa… das Auto vor der Tür??

°

Fang den schwarzen Punkt!

Na, magst du noch was trinken? Oder lieber eine Kopfschmerztablette? Oder gleich ins Bett? :mrgreen: