Schlagwort: blacky

Mach’s gut Blacky!

Heute.

Lange hab ich es sacken lassen, brauchte auch erstmal keinen Leihwagen, aber heute war es so weit. Hab Blacky tschüss gesagt und meine Sachen rausgeholt.

Auch seine tapferen Mitfahrer.

es war einmal

Dort vor Ort im Autohaus gibt es einen sehr netten Mitarbeiter, der immer ein offenes Ohr für mich hatte und das Gutachten und die anderen Dinge mit angeleiert hat. Er hat auch meinen Kummer verstanden und mich getröstet. Und auch heute hat er es mir leicht(er) gemacht.
Zum einen hat er eifrig geholfen und alles in den Leihwagen gepackt, so war das schnell erledigt und ich konnte gar nicht gefühls- duseln. Andererseits ist er diskret ein paar Schritte weg gegangen, als ich mich zum Abschied noch mal reingesetzt hab und Blacky ein paar Worte mitgegeben hab.
Ja, „mach’s gut“… und das war ernst gemeint, hatte vorher mit dem netten Mercedes-Mann noch gesprochen und wir denken, den baut sich noch mal jemand auf. Er ist zwar versicherungstechnisch ein Totalschaden, aber immerhin noch rund 10.000 € wert. Und die Karosse hält was aus, er sieht ja nicht aus wie mit voller Fahrt aufgeraucht.
Und so hat mir der besagte Mercedes- Mann noch einen Blacky- Kumpel gezeigt: weiß, total schick, Baujahr 2018 (!) und Totalschaden. Aber: mit Straßenbahn kollidiert und man sah fast nix, gerade mal eine Tür eingedellt. Straßenbahn!
Jedenfalls hat mich das getröstet und Blacky steht in einer abgeschlossenen Halle, u.a. mit diesem Kumpel zusammen. Ihr bekommt noch ein 2. Leben, Jungs! Viel Glück!

Noch ein Bild, hier hast du also 1,5 Jahre gewohnt. Du Guter du, du bist unvergessen. Verknüpft mit meiner Zeit bei der Firma und Mitwisser von anderen Dingen. Unsere Wege hätten sich sowieso bald getrennt.

Die nächste Zeit wird für mich nicht so prickelnd, im Augenblick habe ich eine neue B- Klasse. Das Ding bin ich ja jetzt nur kurz gefahren. Wenn ich einen Name vergeben müsste, wäre das sowas wie „Enterprise“. Nicht zu glauben, wie viele Knöpfe, aber man findet doch nix. Radio leiser machen? Na such mal. Angeblich kann ich auch meine Wünsche sagen. Schlüssel reinstecken war gestern. Also da krieg ich in den nächsten 2 Wochen nicht alles raus. Und bei einer Selbstbeteiligung von 950€ werde ich den auch nur wenn ich muss fahren. Ich Feigling!

Und danach wird’s dann richtig böse. Da gibt’s dann ein vorhandenes Auto…und leider weiß ich, was vorhanden ist. Aber das ist Jammern auf hohem Niveau, also überstehe ich das auch.

Die drei hier sind jetzt ein bissel obdachlos, in den Leihwagen wollen sie nicht. Na gut, dann bleibt halt im Haus!

Es war schön mit dir! Danke für die vielen gemeinsamen Kilometer!

:teddy:

Brutaler Abschied

Traurig. Schrecklich.

Ja, es hätte viel schlimmer kommen können. Für uns Menschen. Für dich nicht.

Wer mich kennt, weiß, dass Autos für mich eine Seele haben. Einen Namen. Eine (gemeinsame) Geschichte.

Blacky, mein Blacky.

Es tut mir so leid.

Pirat ist gefahren, ich saß daneben. Du solltest in die Parktasche, hast gestanden und brav geblinkt. Nichts, gar nichts konntest du (und der Pirat!) dafür, was dann um uns herum passierte.

Du bist nie und niemals vergessen. Mein treuer Vielfahrer. 73.306 gemeinsame Kilometer, bis auf ein paar wenige hundert, die der Pirat mit dir gefahren ist. Ich danke dir. Danke auch dafür, dass du diesen Doppelbums so für uns abgefedert hast, das hätte nicht jeder so gekonnt.

Ich hatte neulich geschrieben, dass sich unsere Wege bald trennen werden. Aber doch nicht so! Das Leasing läuft bald aus und dann sollte dein 2. Leben beginnen.

Inzwischen weiß ich leider per Gutachten genau, dass du als wirtschaftlicher Totalschaden giltst. Ich hoffe für dich, dass dich noch jemand erwirbt, der dich wieder aufbaut.

Noch sitzen deine plüschigen Beifahrer in dir drin, spätestens, wenn ich diese hole, wirst auch du wissen, dass es vorbei ist. Ich werde heulen, da bin ich mir sicher.

So siehst du noch so gut aus!

Und so hast du dann deine Fahrt in das Autohaus unseres Vertrauens angetreten. Und du warst das erste Auto, welches vom Ort des Schreckens weggekommen ist. Dank ADAC plus Mitgliedschaft. Und du warst noch mal der Erste!:

Bis hierher 178.096 Kilometer, am 27.07. ist dein 4. Geburtstag. Ende letzte Fahrt im 1. Leben: 16.03.2020 / 12.25 Uhr.

Die coolste Autonummer for ever!

Und vielleicht kommt ja noch was. Ich wünsche es dir!

Welcome Blacky!

So, der Anfang ist gemacht.

Ich war ja seit Montag zur Einarbeitung im Firmenmutterhaus in Nürnberg. Erst war eine Bahnfahrt geplant, aber Cheffe hat einen Termin in Berlin reinbekommen, also haben wir gleich dort angefangen und dann hat er mich eingesackt und mitgenommen. Zack! war ich mittendrin.

Gegen 23 Uhr war ich im Hotel:

Mehr aufbewahrt als alles andere, aber ok., alles da, alles sauber, hab geschlafen wie ein Stein. Natürlich erst, als die Reisebegleiter ausgepackt waren:

…sie sind ja eh „Bettbegleiter“…  ;)

Und am nächsten Tag hab ich Blacky übernommen. Am Name gab es nichts mehr zu rütteln, nicht sehr einfallsreich, ich weiß, aber passt. Denn nach dem finalen Bewerbungsgespräch hat mir mein jetziger Chef das Auto schon gezeigt und mich auf den schwarzen Himmel hingewiesen. Da hab ich spontan gesagt: „Da würde ich ihn Blacky nennen“. Das hat er sich gemerkt (…) und so isses nun.

Blacky

Ich kann euch sagen; anstrengende Tage liegen hinter mir!

Das Hotel Klughardt ist ohne Restaurant, da hing ich am Dienstag abends ganz schön in den Seilen, keinen Sound mehr, noch mal auf Futtersuche zu gehen.

Es ist auch eine Alternativ- Lösung, nicht das Stamm-Hotel der Firma. Aber wegen einem Kongress ist alles belegt, nächste Woche erwischt es mich noch mehr, da wohne ich über 50km weit draußen.

So hing ich am ersten Tag bei löslichem Kaffee (…), den es im Zimmer gibt und Gummibären ab.

Am 2. Tag war ich ausgerüstet, hab mir Leckereien mitgebracht und ich hab erfahren, das ich mich hier jederzeit bedienen darf:

Gerettet!

Die Zeit in Nürnberg ging aber rasend schnell vorbei, war auch im Tunnelblick- Modus und bin abends platt ins Bett gefallen.

Die Rückreise war auch ganz schön zäh, gegen sonstige Gewohnheiten hab ich mal eine richtige Pause gemacht.

Aber Blacky hat mich gut nach Hause gebracht, da steht er nun.

Mit ihm kann man aber nicht mit- schwimmen auf der Autobahn. Wenn ich so aufschließe auf der linken Spur…so bei 170 km/h und denke so, ‚fein, da fährste gut mit‘ … dann haste gedacht! Auf einmal sind die vor mir alle weg (rechts) und (er)warten, dass ich mich davon mache. Ist ja nicht so, dass Blacky das nicht kann (…) aber ich wollte nicht so rasen, war doch so müde und kaputt…
Also daran muss ich mich erst noch gewöhnen….  :shock:

Naja, nehmt das mal nicht ernst!!  :lol:

Pirat und ich haben dann noch einen Chinesen getestet, der ganz dichte bei hier ist, kann man hinlaufen. Für lecker befunden, können wir auf die Liste setzen.

das hab ich mir verdient!!

Heute sind dann die Dauer- Mitfahrer- Drinsitzer eingezogen:

Yeti ist ja eh ein Mercedes- Maskottchen, er ist also fast „richtig“, Kodi, der Original- Skoda- Bär …. sieht aber auch ganz zufrieden aus  :mrgreen:

(Einstein und Brownie sind aber nicht und niemals vergessen, waren zwei ganz Feine!)

Ja, viel los grad bei mir, muss viel in den Kopf rein, hab aber ein gutes Bauchgefühl. Wie schon erwähnt, nächste Woche wieder Nürnberg. Morgen zu Gast auf einer Hochzeit.

Gar nicht langweilig. Gut so!

:angel: