Vorhang auf! Gute Unterhaltung bei Miki!

Schlagwort: mexikaner

Taxi – Abenteuer in Berlin

Zwischen den ganzen Gewinnspielen 8O will ich auch mal wieder etwas aus meinem Leben berichten.

Taxi in Berlin – ein Abenteuer.

Erste Story:

Ein Montagmorgen nach einem richtig saukalten Dezember-Pech-Wochenende  :grrr: (die Vorgeschichte hier).

Mein Auto stand zwecks „Auftauen“ in der „Pampa“ (Hellersdorf, nicht wirklich Pampa, aber von mir sooo weit weg). Und derjenige, der mich Montag früh dorthin bringen wollte und sollte: krank. RICHTIG krank. Nix zu machen.

Also hab ich die Taxi- Nummer gewählt und gefragt, was die Tour ungefähr kosten würde. So ca. 24 Euro. Nicht schön, aber hab ich da. Bestellt.

Kommt so’n blöder Van. Naja, DAS ist nicht mein Problem, die müssen ja praktisch denken. Ich würde natürlich lieber in was schönerem kutschiert werden.

Steig ich ein und sag den Zielort. In ganz schlecht deutsch „wo das sein?“ Öhö. Erklär. „Sie sagen, wie fahren!“ Ok.  Ich sage… er macht was anderes….und: fahren?? Ich würd sagen SCHLEICHEN. Hallo? Ich muss da heute noch hin. So, dann mache ich den Navigator, bin schon mit Blick auf’s Taxometer skeptisch…. Als wir ankommen, sag ich: „Ist aber teurer, mir wurden ca. 24 Euro gesagt“ (er will 28 Euro). Sagt er „ Haben Sie mir falsche Strecke gesagt.“

Ist das eine Unverschämtheit???  :grrr: Ich hab natürlich gedacht, dies wäre eine Ausnahme und war viel zu froh, mein Auto gleich zurückzubekommen. Also egal. Bezahl. Knirsch. (Nun war mein ganzes Bargeld pfutsch).

Zweite Story:

Mein Liebster und ich haben hatten einen Lieblings- Mexikaner, wo auch die Cocktails sehr lecker sind waren. Also mit Taxi hin, können wir beide schön was trinken.

Neben dem unbeheizten (heisst: arschkalten) Gastraum –waren wir wohl nur im Sommer dort bisher- waren die Cocktails leider auch eher ziemlich verwässert. Aber was soll’s.

Irgendwann wollten wir weg, Taxi-Nummer nur besetzt. Bedienung gefragt, er sagt, er bestellt eine. Null-komma-nix war eine da. Eingestiegen. Deutschsprachig, schon mal gut. Aber dann! Auch hier arschkalt! (Wortwiederholung, sorry!) Heizung ging gar nicht. (Mein Liebster hat das an den Anzeigen gesehen, gefühlt hat man das natürlich auch). Der Fahrer vollkommen angemummelt, Mütze, Schal…) Nun interessiert mich auch im Taxi, wie schnell wir unterwegs sind. Da musste ich es aber machen, wie der Fahrer: schätzen! Der Tacho ging gar nicht! 0 !! Sind wir hier in Russland??

Wir waren froh, da raus zu sein, ab in die kuschlige Wohnung.

Aber am nächsten Tag hab ich den „Mexikaner“ angerufen, wollte wissen, wo sie immer die Taxen bestellen. Nach vielem „nix verstehen“ und verbinden sagt mir eine Dame die Nr. 443322. Dort rufe ich eigentlich – neuerdings- auch immer an (nach dem „nix-deutsch-nix-wissen“ hab ich gewechselt, vorher „Würfelfunk“). Also dort angerufen. Die waren sehr nett, haben mich bis zur „Beschwerde-Stelle“ verbunden. Dort habe ich den Fall geschildert. Übrigens verantwortlich sind die nicht, aber wir wollten jetzt gemeinsam der Sache auf den Grund gehen. Das Restaurant ist dort zwar Kunde, aber den ganzen betreffenden Tag ging keine Bestellung ein. Aha. Die Dame hat mir empfohlen, mich ans Referat Personenbeförderung zu wenden. Autonummer hab ich. Wenn die mir inzwischen auch „getürkt“ vorkommt: B- B 2154 – das Abenteuer-Sommer-Taxi mit Erlebniszuschlag! Oder so.

Hab auch versucht, mich zum Amt durchzukämpfen, aber die Leitungen sind immer besetzt. Hab auch keine Lust mehr, mich schon genug geärgert.

Tipp für alle (was wir verpeilt haben): immer Quittung geben lassen, da muss das Fuhrunternehmen drauf stehen!

Das Restaurant ist bei mir auch von der Liste geflogen:

  • arschkalt (zum 3.)
  • Cocktails wässrig
  • Schrott-Taxi vom Hinterhof geordert

Es heißt übrigens Veracruz, Glanzstraße 1 in Berlin. Keine Empfehlung (mehr) von mir. Schade.