Vorhang auf! Gute Unterhaltung bei Miki!

Schlagwort: miki go

Fluch und Segen – moderne Medizin

klick hier für alle Story's

Bildquelle

Wie Stammlesern bekannt ist, hab ich ein Problem mit meinem Eisenwert im Blut und damit mit meinem HB. (für alle Story’s Apfel klicken!)

Nachdem ich jede orale Substitution nicht vertragen habe – die Kapseln und leider auch die Dragees machen u.a. böse Bauch-Aua – hab ich gedacht, eine Lösung wäre gefunden!:

Substitution per Infusion.

Nach einer Unverträglichkeit des 1. Präparats wurde etwas passendes gefunden. Neulich schimpfte ich sogar über den Doc, der mir –meiner Meinung nach- zu wenig „spendierte“.

Ich nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil!

Ich erhielt also am 1.9.2011 eine weitere Infusion. Derzeit bin ich wieder eifrig am Sporteln und die Körperfettwerte bewegten sich auf die 32 % zu (ja, war vorher zu hoch, ich nenne mich dann freiwillig „schwabbelschlank“), Muskeln steuerten die 33% an. (Normal für Frauen sind ab 30%).

Und was passierte nun? Meine Analysewaage leistet gute Dienste und zeigt ab dem Infusionstag bescheidene Werte. Diese werden derzeit sogar schlechter, trotz laufendem Sportprogramm. Erst dachte ich, dass kann nicht zusammen hängen. Nun weiß ich es besser:

Eine – von sehr vielen!- Nebenwirkungen von Eiseninfusionen:

Lipidperoxidation

Nein, ihr müsst nicht nachlesen, aber es passiert eine zellschädigende Kettenreaktion. Diese hat nun meine Waage offenbar dargestellt und meine Recherchen ausgelöst. Und nachdem Pirat und ich gemeinsam gerätselt haben, Sport- und Speiseplan der letzten Zeit durchgegangen sind und keine großen Verfehlungen entdecken konnten und ich den Begriff „ranzig“ im Zusammenhang mit der chemischen Reaktion erwähnte… gestand er mir vorsichtig, dass ich „anders rieche…“ :question:   :depresive:  Tja, wer sagt das schon seinem Partner gern, aber er darf das. Außerdem war ja nun alles klar. (Ein „Apfelgeruch“ ,der beim derzeit schlechten Zucker möglich wäre, wurde ausgeschlossen..es blieb mangels anderem Ausdruck bei ranzig… naja… :-? ).Meine weiteren Recherchen brachten auch nichts Gutes zum Vorschein.

In diversen Foren las ich, dass nach der 1. Infusion alles toll war (wie bei mir) aber später schlimme Nebenwirkungen auftraten (z.B. Schlaflosigkeit, Übelkeit, dauerhaftes Schwindelgefühl, Gelenkprobleme….). Und was sich in allen Fällen wiederholt: die Ärzte sind ziemlich rat- und hilflos.

Und das hab ich auch gefunden:

„Für generell bedenklich erachtet Professor Klaus Schümann vom Walther-Straub-lnstitut für Pharmakologie und Toxikologie in München eine Eisensubstitution.
Zwar funktioniert die homöostatische Regulation bei Eisenmangel recht gut, indem mehr resorbiert wird.
Ein dauerhafter und massiver Eisenüberschuss lässt sich homöostatisch offensichtlich nicht so leicht regulieren, was eine Eisenüberladung zur Folge haben kann.
Freies Eisen im Organismus reagiert äusserst aggressiv und führt zur Bildung von freien Radikalen.
Diese wiederum setzen gebundenes Eisen frei- es entsteht ein sich selbst verstärkender Reaktionskreislauf, der zell- und organschädigend wirkt. Epidemiologische Studien zeigen, dass Patienten mit vollen Eisenspeichern ein signifikant höheres Krebs-, Arteriosklerose- und Herzinfarktrisiko besitzen.
All das nährt laut Schümann den dringenden Verdacht, dass “hohe Eisenvorräte im menschlichen Organismus ein Gesundheitsrisiko darstellen”.

Quelle(n):

SchümannK: Safety Aspects of lron in Food. Annals of Nutrition &
Metabolism 2001/45/5.91-101

Für Interessierte: Nebenwirkungen der intravenösen Eisentherapie

Bei mir ist bei der Gelegenheit noch der Blutzucker komplett entgleist, bin grad am Basteln, die Pumpe braucht wohl ein neues Basalprogramm. Die für mich typischen, in über 20 Jahren gut funktionierenden Vorwarnprogramme meines Körpers haben versagt (Sehstörungen, zwar hinderlich, aber dadurch reagiere ich immer zeitnah… danke, mein lieber, gebeutelter Körper, ich war für diese Warnschüsse immer sehr dankbar- auch wenn ich gemeckert hab…) :eyes:

Eine Nebenwirkung einer Infusion ist auch (durch den Angriff durch freie Radikale) eine Infektanfälligkeit. Wie hilfreich, dass meine Frau Zucker-Doktor mir gleich mal (5 Tage später) die Grippeimpfung verpasste. Die Grippesymptome erwischten mich am gleichen Tag, wenn auch sehr abgeschwächt. Will hier nicht nur meckern immer… aber jeder Arzt sieht wohl immer nur „seins“. Und alles wissen können die Ärzte eben nicht, daher bin ich generell ein schwieriger (mündiger) Patient.

Und nun werde ich die Infusionen verweigern, ich bin mal gespannt, wie sie nun mit mir weiter-doktern wollen. Aber ich will auch nicht irgendwann als Onko- Patient in der Arztpraxis sitzen. Und ich denke, das hatte mein Häma/Onko – Doc bei seinem „Geiz“ im Blick. Da will ich ihm mal verzeihen, dass er meinen Diabetes vergessen hat. Erstmal muss ich sowieso den Zucker in den Griff bekommen und ansonsten heißt die Parole: weitersporteln und auf Besserung hoffen! Go!

PS: Derzeit steht mir der Sinn nicht sehr nach bloggen & kommentieren… aber das wird wieder…. *hoff*

:eyes:

 

Miki go- sonst Tritt in den Hintern!

Könnt ihr euch erinnern? Miki wollte sich mehr bewegen, die Körperwerte verbessern und abnehmen. Ha! Verpasst? Klick auf den Assistenten. Aber du hast nix verpasst. Jedenfalls keine Erfolge. :depresive:

Angefangen hatte ich mit einem BMI von 22.

Der beste Wert, den ich erreicht habe, war 21,3.

Ziel 20,5.

Und was hab ich heute??? :ko: :whaaa:  22,8!!

Das ist doch Grütze!! :whaaa: :question: :-? :depresive:

Zwei (wichtige) Dinge noch. Der BMI ist nicht entscheidend, sondern die Körperzusammensetzung. Und ja, ich weiß, ich hab „Normalgewicht“. Ich will aber erstmal die 21 knacken, das müsste doch gelingen.

Wie mir das überhaupt passieren konnte? Na wenn man in tolle (Gourmet-)Restaurants ausgeführt und lecker bekocht wird… und auch noch FURCHTBAR gern futtert… ist das schnell passiert. Ich sag ja immer: wenn ich wollte, könnte ich hoch x breit sein! Aber wenn fette (sorry..) Leute einen normal-bis-schlanken Mensch sehen, denken sagen sie ja gern „na du kannst ja…“

„Ja, und wie lange??? So lange wie du?? Bis ich auch….???“ :grrr:

Ach, lassen wir das.

Es kann ja mal vorkommen. Um so wichtiger ist es, irgendwann die Bremse zu ziehen.

Und passend – ich hab die Bremse auch erst seit ein paar Tagen gezogen- startet bei Ralph ein interessantes Projekt: Ich schenke Dir zu Weihnachten 10 kg meines Körpers“ (Link ungültig…schade!)

Er sucht Mitmacher und Motivation. Täglich wird das Gewicht gepostet. Also ich werde da zugucken und auch versuchen, meinen (überflüssigen) Speck loszuwerden. Und ihn vielleicht ein bissel beschimpfen motivieren. So isses ja gedacht. :idea: :evil:

Ich selbst werde hier unregelmäßig meinen aktuellen BMI verraten um mich dann auch beschimpfen von euch motivieren zu lassen.

Deal?

Miki go! mit coolen Superschuhen!

Ist euch auch schon mal die Werbung über den Weg gelaufen, wo knackige Mädels mit irgendwelchen Superschuhen rumlaufen und behauptet wird, diese erhöhen den Trainingseffekt und machen einen tollen Po? ;)

Wer gucken will, hier ist es gut erklärt. Der TV – Verbraucher sieht in der Regel nur hüpfende Popo’s, die Werbung wollte ich jetzt nicht hier einstellen.

Ja, irgendwie muss man ja seine Kunden fangen… und wie immer ist die Werbung vielleicht ein bissel überzogen … (meine Meinung). Aber: neugierig wurde ich schon! Würde doch gut zu meinem „Bewegungsprogramm“ (möglichst 10000 Schritte pro Tag) passen.

Dann hab ich bei Tanja diesen Artikel gesehen. Sie hat sogar noch ein paar Informationen für mich eingeholt. (Danke Tanja!  :kiss: ) So gibt es die Skechers oft nur bis Gr. 41 für Mädels. Sollen aber größer ausfallen… Hm.

Also musste ich doch mal einen „richtigen“ Laden entern, obwohl ich sonst fast alles online bestelle.

Das hat dann am Osterwochenende geklappt. Hier: Karstadt Sport Wildau.

Ich fühle mich super beraten, denn: ich hab natürlich gleich die „Skerchers“ gegriffen (um die geht es in Tanjas Artikel und im Video). Die waren einfarbig schwarz und haben mir gut gefallen. Aber: die Füße knickten beide leicht nach innen ein. Und der Verkäufer hätte ja auch sülzen können „is normal“… „wird nicht schlimmer“… Hat er aber nicht. Er sagte: „An diesen Schuhen werden Sie keine Freude haben.“ Und verzichtete praktisch auf 100 Euro Umsatz. Bei einigen Kunden ist es halt so, dass der Fuß nich genug Halt findet an den Innenseiten. (Anmerkung: fallen tatsächlich größer aus, ein Nummer kleiner passt). Aber er konnte mir eine Alternative zeigen. PUMA BodyTrain. (Da gibt eine Schiene innen zusätzlichen Halt).

Anprobiert. Passt. Und obwohl mir erst der einfarbig Schwarze von Skechers optisch besser gefallen hat, sah der Fuß selbst mit den Puma’s besser aus, nicht so klobig. Gekauft. (Übrigens dort gleicher Preis ).

Nun laufe ich schon ein paar Tage damit. Es läuft sich spitze! Egal auf welchem Untergrund, es fühlt sich immer gleich an und der Schritt wird super abgefedert. Ich hab manchmal nach einer längeren Strecke solch blödes Kribbeln der Beine, mit diesen Schuhen nicht! Öhm… „laufen“ ist bei mir laufen… also flotten Schrittes einkaufen oder so… Ich mag einfach nicht durch die Gegend rennen…also joggen… meine Meinung: ich finde das sieht blöd aus, sich zwischen Fußgängern, Rollatoren :awink:  und Kinderwagen schnaufend und schwitzend einen Weg zu bahnen…

So, und nun hab ich recherchiert, wo man die Treter online kaufen kann. Natürlich im Puma Online Shop. Der Link weiter oben bringt euch (in englisch) aber auch gut zum Ziel. Das hier ist meiner (Der Link wird wohl irgendwann nicht mehr „funktionieren). Die korrekte Bezeichnung lautet PUMA BodyTrain LS Nubuk.

Ärgerlich und verwirrend: gibt natürlich wieder viele verschiedene Formen und Ausführungen und die Schema F Versandhäuser mantschen wieder alle zu „einem“ Schuh zusammen. Das ärgert mich immer sehr. Also immer gut gucken und vergleichen! Deshalb hab ich das jetzt so ausführlich gemacht.

Und sonst so? Hä! Miki go! Ja, ja. Derzeit Höchstkampfgewicht, BMI 22,2! Böses Ostern! Böse Couch! Böse Faulheit! Und so viel zum Thema, dass immer, wenn ich beim Bäcker mal ein Stück Kuchen reiße, kleine dicke Frau sagt: „Sie können es sich doch leisten!“. Ha! Und wie oft?? (Böses Miki: wenn ich das genauso oft mache wie kleine dicke Frau bin ich bald große dicke Frau! :ko::ko::ko::ko::ko::ko:)

Also; Miki go!!!

Auf den tollen Popo! ;) Wackelt mit guckt mal:

Langsam aber sicher … ?

Natürlich hab ich mir die Ergebnisse überzeugender vorgestellt. Aber jetzt stimmt langsam der Trend. Ab 7000 Schritte pro Tag bin ich ganz zufrieden mit mir und an verschiedenen Alltagssituationen (Treppen) merke ich, dass ich schon besser in Form bin. Das ist ja wichtiger als das Gewicht, aber auch da tut sich was.

Das hier ist mein treuer Begleiter auf Schritt und Tritt. Und er motiviert ungemein! Ich hab ihn schon seit April 2010, er hat zwischenzeitlich aber mal faul im Schrank gelegen :ko: . Wenn dann auch noch die Waage* mitspielt, kann man sich auch aufraffen!

*Ich hab sie noch (vor ca. einem Jahr) so teuer gekauft und bin ganz zufrieden. Gibt aber bestimmt schon wieder bessere. Die Bewertungen durch andere Kunden sind inzwischen ernüchternd. Hat jemand von euch einen tollen Tipp für ein verlässliches Modell, welches die Werte vielleicht sogar noch an den Computer sendet (WLan)? Soll aber eine Analysewaage sein…

18.01.11  BMI 22

26.01.11  BMI 21,9

02.02.11  BMI 21,6

Ziel BMI  20,5

Miki go!

Grummel…

Bei mir geht es ja nicht ums kiloweise abnehmen im zweistelligen Bereich. Fitter werden und ca. 4kg runter. Aber ich bin sauer. Na gut…sind erst 10 Tage. Seit dem 16.01.11 läuft das Programm „mehr bewegen“. Das Ziel von 10000 Schritten (statt 2000-3000) war ein bissel hoch gegriffen, aber zwischen 4500 und 9100 lag ich immer (Durchschnitt 6900). Mein Kalorienbedarf  liegt ca. bei 2000 kcal*.

(*Das errechnet meine böse Analysewaage, die weiß, dass es mit Muskeln derzeit nicht so toll ist. Also wird dieser Wert laaaangsaaaam steigen, weil sich die Körperzusammensetzung ändern wird *hoff*. Dies sei erwähnt, weil es im Netz Rechner gibt, die sich nur am Gewicht orientieren. Fettmasse verbraucht aber weniger Energie… und so… aber das soll ja hier nicht ausufern…aber nach den Tabellen dürfte ich 2500… :what: ) Diesen Rechner finde ich auch ganz realistisch.

Ich hatte immer so ca. 1800 kcal als Durchschnitt, auch mal einen Tag mehr, einen anderen weniger. Abends möglichst wenig Kohlenhydrate. Ein Geburtstag mit 2 Gläsern Sekt und Kuchen lag dazwischen, sonst keine Süßigkeiten, keinen Alkohol.

Und das alles für 300 Gramm!! :whaaa: :what: :disapointed: :ko:

Ich schreibe das hier zwecks Motivation. Vielleicht hilft es mir, wenn ich abends wieder Appetit kriege auf… Schokolade… Vanilleeis..Kekse !!… (keine Gefahr, nix im Haus! :doof: ) aber so ein Schluck Rotwein… schnell mal (einen Schwarm!) Fischstäbchen in den Ofen… oder gleich das ganze Tiefkühlfach entern… :razz:  das sind so die Gedanken, wenn ich hier abends um 22.00 Uhr noch hocke….

Da ich manchmal wirklich spääät noch ein Stück Käse oder so gerissen habe… wird das Programm verschärft: letzte Mahlzeit 19 Uhr, wenn möglich eher!

aktuell:  BMI 21,9

Einen BMI Rechner findet iht hier.

Ziel: BMI 20,5

möh!

:depresive:
[Ein Klick auf‘ den Miki-Assistenten bringt dich zu allen „miki go“ Artikeln.]

Miki go!

Es muss! Ich muss!

Was? Mich mehr bewegen!

Du meine Güte, bin ich wieder faul geworden. Ab jetzt gehts wieder los!

Jeden Tag mindestens 10.000 Schritte!  So!

Furchtbar: im normalen faulen Leben komme ich grad mal auf 2000 bis 3000 Schritte :whaaa: . Is klar, Auto vor der Tür, Fahrstühle werden benutzt, zu Hause auf’s Sofa (an den Computer :depresive: ). So geht das natürlich nicht!!

Ich werde berichten.