Vorhang auf! Gute Unterhaltung bei Miki!

Schlagwort: pech

Glück im Unglück – oder Unglück im Glück?

„Die Zukunft hat viele Namen.

Für die Schwachen ist sie das Unerreichbare. Für die Furchtsamen ist sie das Unbekannte. Für die Mutigen ist sie die Chance.“

Victor Hugo (1802-85)

In letzter Zeit haben sich bei mir ein paar Dinge aneinandergereiht, die mir einzeln schon als mittelgroßes Pech erschienen wären.

Das Jahr begann mit Liebeskummer, nun gut. An dieser Stelle hat sich später eine Tür aufgetan, die ein großes Glück für mich war und jetzt auch meine größte Stütze ist… nicht die Tür…  :idea: das der dahinter…  :red:

Und so wurde es ein sehr schöner Sommer, aber ich weiß gar nicht, wann meine Pechsträhne begann. Vielleicht damit, dass ich meine – eigentlich notwendigen- Eiseninfusionen nicht mehr vertrage? Nein, grad fällt mir ein, vielleicht schon hier?? :alien: Man beachte die beiden Updates!  :idea:
Ach nein, eine blöde ebay-Abmahnung gab’s, weil es einem gewerblichen Verkäufer nicht passte, was ich verkaufte. Auf wessen Seite steht da ebay und wer muss zahlen?? Ratet mal! :ko:  Und obwohl ich dachte, ich kenne mich aus, bin ich noch einer Firma im Netz aufgesessen: Abo an der Jacke!  :-? Ergebnis: Die Firma kriegt nix, aber der Anwalt kriegt mein Geld . Grmpf.
Dann noch die 200-Euro-Daunenjacke, die mein Waschtrockner komplett zerstörte (laut Zettel hab ich alles richtig gemacht!). Am nächsten Tag Roséwein über’s Sofa und über den Laptop gekippt. Aber keine bleibenden Schäden.
Kurz danach kreuzte ein Wildschwein meinen Weg und zerlegte das Vorderteil meines Autos in seine Einzelteile… (alles wieder gut, aber das Gerenne, Versicherungsblabla, Schreibkram, Telefonate, Werkstatttrallala, Leihwagen – in dessen Felgen ich noch lustige Schrammen gefahren habe, aber doch wieder Glück: hat keiner gesehen!… :red: ).
Die Optik meiner sau-teuren, ehemals schicken Analysewaage wurde durch Putzmittel zerstört.
Gerade hatte ich mein Hobby „Stricken“ nach einer Pause etwas wiederbelebt, mir schöne neue Stricknadeln zugelegt… und mich raufgesetzt :whaaa:. Abgebrochen! Als ich das am Seil verbliebene Verbindungsstück entfernen wollte, hab ich mir einen Schneidezahn abgebrochen.
Da hab ich mir doch schon ernsthaft Gedanken gemacht, ob man den Winterschlaf einführen sollte.  :sick:

Gerade gestern hat sich mein HTC Desire HD „verabschiedet“, muss ich einschicken. Und am selben Tag wird Gewissheit, dass ich beruflich – wieder einmal – neue Wege gehen muss.

Ich finde, dass es nun reicht. Bitte.

Erkenntnisse

Pech ist relativ.

Geht mein Laptop genau an dem Morgen kaputt, als ich voller Freude auf das Wiedersehen mit meinem Liebsten bin. Ich hatte ja schon öfters erwähnt, dass mein Laptop rumzickt, aber das waren mehr Software – Probleme… dachte ich. Bis gestern der Totalverlust eintrat, derzeit zwar wieder unterbrochen von kurzen Phasen der relativen Funktionstüchtigkeit. Dann aber gaaanz vorsichtig die Tasten drücken, nicht bewegen und dran ruckeln, auf keinen Fall USB Sticks, Speicherkarten oder sonstige Geräte anschließen.

Nun bin ich auch jobmäßig total drauf angewiesen, was die Sache besonders ärgerlich machte. Aber durch die kurzzeitige Wiederbelebung dürften die Daten gerettet sein, ein paar Verluste macht man ja immer.

Nun hat mein Liebster nicht lange gefackelt und meinen Wut-Ärger-Redeschwall mit den ZauberWorten „wir gehn einkaufen“ beendet. Jetzt bin ich stolzer Besitzer eines neuen Laptops der Marke „acer“. Bei „Saturn“ gab es jede Menge tolle Teile, aber auch das Feeling, die Farbe, Form und Gewicht waren wichtig für die Kaufentscheidung. Zuuu teuer soll er auch nicht sein (sonst geht er nie wieder mit mir einkaufen…. :oops: ) Auch ein bissel Gewohnheit, WebCam, Kartenlesegerät, USB Anschlüsse, alles irgendwie ähnlich wie beim „alten“! Willkommen Windows 7!

Was ich draus gelernt habe? Werde wieder mehr am „großen“ Rechner machen, gerade arbeitsmäßig ist man an einem richtigen Schreibtisch produktiver als lümmelnd auf dem Sofa. Dadurch wird der Laptop geschont, kann auch mal in Ruhe laden. Also so ein großer Monitor am Desktop- Rechner ist auch eine wahre Augenerholung.

Und ich werde meine externe Festplatte am Home-Server anschließen und dort alle Daten ablegen. Zugriff von jedem Rechner, Schluss mit Datensalat. Das hatte ich zwischenzeitlich schon einmal, aber merkwürdigerweise gehen bei mir immer die großen Datenträger kaputt, in dem Fall ein 32 GB USB Stick.
Blöd ist nur, die externe Festplatte braucht eine eigene Steckdose – Mangelware an der Stelle. Aber wie sagt man doch? Für jede Lösung ein Problem! :idea:

Pechsträhne

…aber was soll’s :depresive:

Mein Laptop hat sich nun ganz verabschiedet…. Akku ist komplett geladen (ist ja immer der erste Verdächtige). Ein paar Macken hat er ja schon länger, aber das fühlt sich ganz anders an. Geht einfach aus. Mal komm ich bis zur Anmeldung, mal mitten im Windows hochfahren, mal wenn ich nur anfasse *klacks* mausetot! Aktuell geht er GAR NICHT mehr an. Das Ding ist ein HP irgendwas, ein wenig über ein Jahr alt…. :unhappy:

Jetzt sitze ich an meiner „Kartoffel“ (so ein großer Nicht-Laptop eben…mit Monitor und so 8O ), liebevoll so genannt, nie benutzt, gerade von meinem Allround-Admin-Ableger wieder funktionstüchtig gemacht. Hört sich zwar an wie ein startender Düsenjet, aber was soll’s.

Datensicherung *duck* … idiotischerweise auf einer SD Speicherkarte, die nur mein Laptop lesen KONNTE, heißt, kein anderes Gerät kann die Daten nun auslesen ( auch mein Oldtimer- Kartenlesegerät nicht, obwohl der Steckplatz vorhanden ist). Dort befinden sich nun meine Arbeitsdaten, die ich hier und jetzt und sofort bräuchte.

Was ist das eigentlich hier? Öhm… XP… ick werd weich. Nix mit auf’m Sofa sitzen und arbeiten, schön durch die Blogs wuseln… ick sitze (ähm…klemme) hier unterm stillgelegten, aber noch vorhandenem Hochbett und kämpfe mit riesigen Grünpflanzen (die sich schon auf den Balkon freuen).

Und Angst hab ich derzeit, dass ich meinen Teufel im Originalformat nicht gesichert hab :weap:

Ach es ist ein Elend. :cry:

Nehmt einem Bengel die Eisenbahn weg und Miki den (funktionierenden) Computer… das Ergebnis ist das gleiche… :cry: :depresive: