Vorhang auf! Gute Unterhaltung bei Miki!

Schlagwort: radfahrer

Mann im Ohr und Führerschein

Heute morgen, ca. zwei Stunden, bevor, der Wecker das Handy mich wecken sollte hatte ich auf einmal Krach im Ohr. Umdrehen, Kopf schütteln, mit Teddy meckern, kurz aufstehen und rumlaufen…hat alles nix genützt. Da hab ich so gedacht, wie ist dieses bescheuerte Geräusch zu beschreiben? Leiser Preßlufthammer? Also von der Frequenz und Unregelmäßigkeit her passt es, aber es ist recht leise. Vielleicht wie ein (ganz) schlecht eingestellter Radiosender. Ich hab mich dann mit mir auf „Morsezeichen“ geeinigt, aber ohne diese hohen Töne. Und dann dachte ich, wird schon wieder aufhören ( was soweit stimmt, flackert jetzt immer nur mal für’n paar Minuten wieder auf), jetzt merkste dir mal, wann es das erste Mal passiert ist, könnte ja mal wichtig sein. Der wievielte ist heute? Der 14.4…. da war doch was?
:cool:

Richtig: heute vor 16 Jahren habe ich meinen Führerschein gemacht! Und seitdem fahre ich auch. NICHT unfallfrei, wie so macher Schmidtmützen-Opa, der mit Gehhilfe voran, kopfschüttelnd aus dem Auto krabbelt und sülzt…“jetzt fahre ich 50 Jahre unfallfrei…“ Tja, die Pferdekutschen (der anderen) sind eben etwas schneller geworden und wenn man nicht mehr schnell gucken (und reagieren kann) sollte man auch lieber hinten Platz nehmen…..

Hier ein Auszug aus meinem Erfahrungsschatz:

In den 90ern waren die Autos ja noch etwas eckig. Es nützt NICHTS, wenn man EINE Ecke mit Schwung gegen einen Baum parkt! Dann hat man nämlich nur EINE moderne, ergonomisch geformte Ecke.. und das sieht blöd aus. Kannste wissen. (Erfahrung aus ’94, Führerschein zarte 2 Monate alt).

Vorsicht bei Blondinen in metallic-blauen Opel Astra’s: die kieken zwar raus, haben auch KEINE Vorfahrt…halten aber trotzdem – auch bei Glatteis – nicht an! Mein Bremspedal war durchgedrückt- Augen aufreiß- schlitter-splitter- aua! (mehr …)