Vorhang auf! Gute Unterhaltung bei Miki!

Schlagwort: schal

Grün-blau, rot-braun, pink-rosé…

"klick!" und du siehst Strick!

… kann ich nicht einfach ganz klar definierte Farben verstricken? Nö, derzeit scheinbar nicht ..

Ich fasse mal die gestrickten Sachen der letzten Zeit zusammen, um die Nicht-Stricker hier nicht so sehr zu strapazieren.

Schon eine Weile fertig ist mein Cruiser.

Gestrickt aus 100 Gramm Regia Lace, Lauflänge 600m/100g.

Die Anleitung dafür gibt es bei Andrea in der Facebookgruppe Tolle Wolle- Tücher-Knitalong-Gruppe unter „Dokumente“. Mit der vorgesehenen Wolle (LL ca. 400 Meter/100 Gramm) bekommt man bei gleicher Maschenanzahl eine schöne Stola…

Und genau in der Gruppe habe ich jetzt auch an meinem ersten KAL teilgenommen:

Verstrickt 100 Gramm Merino, LL 428 Meter/100 Gramm, Farbverlaufswolle von Andrea (Tolle-Wolle-Shop), „Pink Rose“. Dort kann man ab 25.01.12 auch die Anleitung für das Tuch kaufen.

Und noch einmal…oder schon wieder…eine Variation des „Not A Drop„- Schals, diesmal als Stola.

Verstrickt 69 Gramm Lang Yarns Alpaca superlight, Lauflänge 25 Gramm/ 199 Meter. Ist grad mein absoluter Liebling, total warmer, kuschliger Schal… der sich im Handumdrehen zu einer tollen Stola verwandelt.

:teddy::teddy:

Weihnachten- vielleicht mal ein Schal für ihn?

Das ist ja immer so ein besonderes Problem: Männer beschenken. :wow: Da hab ich schon so einiges angerichtet  :alien: :idea: :red:

Aber wie wär’s mal mit einem Herrenschal?

Und es geht recht einfach (natürlich nicht von allein, alles eine Fleißfrage… :idea: )

  • eine ungerade Anzahl von Maschen anschlagen
  • immer abwechselnd zwei Maschen rechts, zwei Maschen links stricken
  • jede Reihe mit zwei rechten Maschen beginnen-> dadurch „versetzen“ sich die Maschen und das Muster entsteht
  • die entstehenden Rippen geben dem Schal ein herrliches Volumen

Ich bin mir nicht sicher, manchmal wird dieses Muster auch als „falsches Patent“ bezeichnet, da herrscht aber keine Einigkeit.

Schön an diesem Muster/Schal ist, dass er beidseitig gleich (gut) aussieht und sich die Seiten nicht einrollen.

Ich hatte 51 Maschen auf einer 5er Nadel und habe 150 Gramm Pro Lana „Ramona Color“,  70% Schurwolle, 100g/400m, verbraucht. Der Schal ist nur 15cm breit, dafür ü 2Meter lang, der Herr möchte ihn mehrfach um sich rumwickeln… :idea:

Und er gefällt ihm und mir auch!

klick! und du siehst Strick!

Süchtig nach … Tropfen…

klick! und du siehst Strick!

Als ich dieses Muster entdeckte, war ich sofort Feuer und Flamme. Es heißt Not A Drop, was erst völlig widersinnig erscheint, da es augenscheinlich doch Tropfen sind… ? Aber die Schöpferin dieses tollen Strickmusters ist englischkundig und erklärt, sie wurde immer angesprochen „…aha, Fallmaschen..“ Und sie musste immer antworten (weil keine Fallmaschen) „…not a drop stiches…“ So war der Name geboren.

Bevor mein erstes vorzeigbares Werk fertig war, hab ich gefühlte 10 Meter verzweifelt gestrickt… gestrickt konnte man kaum sagen, ich dachte schon, ich würde meine Finger irgendwann in unlösbaren Knoten verschnürt nicht mehr verwenden können. So sind aber einige unschöne Angewohnheiten von mir aufgefallen: ich hab jahrelang die Umschläge „verkehrt herum“ gestrickt und auch abgehobene Maschen habe ich anders gemacht. Bei den bisher gestrickten Mustern ist das nicht aufgefallen, aber beim Not A Drop hat sich alles unschön verdreht. Da musste ich erstmal drauf kommen! Außerdem kann man nicht auftrennen und an einer anderen Stelle die Maschen wieder aufnehmen. Vergiss es! Es heißt dann immer nur: zurück auf „Start!“

Nach unzähligen Versuchen guckte mich mein Liebster immer ungläubiig an, wenn ich DOCH WIEDER die grüne Wolle am Wickel hatte. So „Nee, ne?? Das Drama wieder!“… Aber ich wollte solch tollen Schal… und nun kann ich gar nicht mehr aufhören!

Ich verwende immer Merino Superfein von Lana Grossa, einach, weil ich jetzt weiß, dass 3x 50g genau die richtige Größe ergeben (und der Schal wunderbar kuschelweich ist… :teddy: ) Dabei schlage ich 41 Maschen an, also ein paar mehr, als in der Original-Anleitung. Die Lauflänge pro 100 Gramm sind 320 Meter. Ich stricke mit Nadel Nummer 5, derzeit an Schal Nr. 3 (wieder grün, also nicht für mich :idea: ) Den nächsten werde ich mal mit Knit pro Cubics Nr. 5 stricken und bin gespannt, ob es einen sichtbaren Unterschied gibt. Frau Kustensocke hat da interessante Berechnungen angestellt.

Die Größe mit runden Nadeln Nr. 5 gestrickt: Breite ca. 30 cm, Länge ca. 140 cm. Gemessen „getragen“, eben mal locker auf’s Sofa gelegt, man kann in alle Richtungen noch gut ziehen. Ich habe 12,5 Mustersätze gestrickt, damit verbraucht man die Wolle bis auf ca. 5 Gramm.

 

 

 

Mikmups strickt- Miki zeigt

Ja, Miki strickt zur Zeit ja wenig bis gar nicht, es sind einfach zu viele Baustellen offen.

Aber Mikmups war fleißig. Nur hab ich jetzt das nächste Problem: Mein erstes Kiri hab ich im Urwald präsentiert. Der ist weg. :what: Das zweite Tuch hab ich ans Hochbett gehängt. Auch weg. :whaaa:
Nun die Frage: was kommt als nächstes weg?? :sick:
Nix geplant, daher Mikmups‘ Schal hier:

Ein Schal im Nichts- mein Inventar darf bleiben! :alien:

Es ist ein Harlekin und verklappert wurden 200g  Jawoll Magic superwash von Lang Yarns, Lauflänge 400m pro 100 Gramm. Es waren 69 Maschen auf der Nadel Nr. 4. Er ist ca. 30cm breit und fuuurchtbar laaaang…  :oops:  (ca. 2,20m)

So. Ich hab auch etwas auf der Nadel, aber das wird wohl noch dauern… Und Mikmups hat derzeit einen verhexten Zauberball am Wickel, der mehr geribbelt wird, als das etwas wächst…..

schaun wir mal :awink: :teddy: