Vorhang auf! Gute Unterhaltung bei Miki!

…was vorbereitet…

Mir ist vorhin…irgendwo…der Satz begegnet „ ich hab da mal was vorbereitet…“.
Gleich musste ich lachen.
Warum?
Ich habe mal einen netten jungen Mann kennengelernt…wir kannten uns auch noch nicht besonders gut, naja.. war auch nicht auf eine langfristige feste Beziehung ausgerichtet..ähm.
Ist auch schon… Moment… 12 Jahre her..
Also wir hatten uns schon mal „ausprobiert“ ;-), muss auch ehrlich sagen, verliebt war ich in den Kerl nicht wirklich, aber er sah UNVERSCHÄMT gut aus. Und er wusste das auch.
Noch etwas. Er war selbst eigentlich unglücklich verliebt – will man ja dann kaum glauben.
Wir haben uns einfach manchmal getroffen ohne die große Liebe zu schwören. Ich war gerade auf so einer Art Selbstfindungs – Trip und er wollte eine lockere Beziehung ohne Verpflichtungen. (Eigentlich wollte er nur nett umrahmten Sex… und wenn ich so überlege..ich auch).
Kann mich auch noch erinnern wie wir mal im Bett lagen, er hatte darüber so einen schönen Sternenhimmel gebaut. Da lagen wir so und haben uns unsere Träume erzählt. Ganz ehrlich. Und er kam in meinen nicht vor und ich in seinen nicht. Mag sich jetzt komisch anhören, aber manchmal treffen sich zwei Menschen eben nur für kurze Zeit und wenn beide ehrlich miteinander umgehen, ist das doch auch schön.

Jedenfalls habe ich ihn mal wieder besucht (war einfach praktischer und er hatte ein hübsches Häuschen). Außerdem musste mein Sohn von den kleinen Eskapaden seiner Mutter auch nichts mitbekommen.
Und da sagte er so: „Ich hab was für uns vorbereitet.“
Und was denkt da eine Frau? Candle – Light – Dinner? Rosenblätter verteilt im Haus als Wegweiser zur romantischen Kuschelecke? Champagner in der Badewanne? Bärenfell vor’m knisternden Kaminfeuer? Picknickkorb und Decke? Mindestens Kerzenlicht, Blumen, passendes Getränk und schöne Gläser…
Und dann?
Im Haus war das Dachgeschoss noch nicht fertig ausgebaut. Das wusste ich. Er war Tischler und nach oben führte eine wunderschöne rustikale Holztreppe. Da sollte ich hochgehen.
Kribbel.
Laangsam.
Neugierig guck.
Oben angekommen hab ich mich umgesehen, was könnte er gemeint haben?
Ein Wäscheständer voll frischer Wäsche.
Ein Bügelbrett.
In einer anderen Ecke Baumaterial.
Alles aufgeräumt und übersichtlich.
Und was hatte er vorbereitet??

Da stand ein Tisch. Ein rustikaler Holztisch. Riesig. Klobig. In einem Stück….
Als ich etwas ratlos guckte, legte er noch beifallsheischend –ob seiner weisen Vorraussicht- eine dickere Decke drauf. Nun wusste ich Bescheid…
Und lachte, lachte, lachte…konnte gar nicht mehr aufhören. „Schöner Tisch, dein Meisterstück?“
Er guckte erst etwas betroffen, aber entweder ist meine Lache sehr ansteckend oder ihm ging in der komischen Situation doch noch ein Licht auf.
Es wurde noch ein witziger Abend. Besonders lustig finde ich immer wieder die Vorstellung, wie er diesen superschweren unhandlichen Tisch diese gewundene enge Holztreppe hochgeastet hat.
Tja, die richtige Motivation macht alles möglich…

Aber wieder mal ein schönes Beispiel:

Männer & Frauen. Ein schier unerschöpflicher Quell von Missverständnissen.
Schön wenn man anschließend gemeinsam und später noch in Erinnerung darüber lachen kann.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    *
    *

    :angel: ;) :sad: :smile: :twisted: :-* :neutral: :razz: :pirate: :cry: :cool: :mrgreen: :grin: :eyes: :depresive: :???: :lol: :droling: :grrr: :mad: :roll: :ko: :oops: :asad: :sick: :sleepy: :sorry: :unhappy: :weap: :whaaa: :what: :idea: :shock: :teddy: :fussball: :skull: