Schlagwort: unterwegs

Arbeitstour trifft Blümchen

Wenn heute jemand erzählt:

„Stell dir mal vor, heute auf der Bundesstraße, da war so ein schwarzer, tiefgelegter, sportlicher Mercedes, der mischte immer vorne mit. Alles was ging wurde überholt, immer vorne, immer eilig.
Irgendwann war er dann weg, hab ihn nicht mehr gesehen.
Und dann komm ich aus einem Dorf raus, da steht er da am Straßenrand! Und daneben steht ’ne Tante, die fotografiert Blümchen!“

Das war dann ich.

Aber wenn es doch so schööön ist. Da vergesse ich auch mal das „Eilig“.

Hat es sich nicht gelohnt?

Gut, die Fotoqualität ist a la Smartphone ohne Brille, da war dann doch wieder das „Eilig“, aber mir gefällt’s.

CLAra wartet:

Und zu Hause vorm Haus? Wieder Blümchen :oops:

Arbeitstour trifft Nostalgie

Wieder unterwegs.

Und wenn ich schon mal bei schönstem Wetter in „der Gegend“ bin und dann noch ein Wegweiser „lockt“, bin ich mal schnell in ein kleines Nest gefahren, wo ich schon ein paar Mal war, als ich noch sehr jung war. Sehr sehr jung. 18. Dort wohnten nämlich die Großeltern von meinem späteren Mann. Schöne Erinnerungen.

Leider überschattet von der Tatsache, dass der Mann später zu meinem Ex- Arsch mutiert ist. Aber eigentlich versuche ich mir immer die guten Dinge in Gedanken „aufzuheben“. Nichts ist umsonst. Das Leben formt einen. Hier hat es mich dann stark gemacht. Die Folgen. Die Schulden. Die Scheiße. Und die schöne Zeit mit meinem Sohn, der auch ohne diesen Affen (oder trotz?) zu einem tollen jungen Mann geworden ist. ( :-* )

Also war ich heute mal kurz gucken.

Das Artikelbild ist die Feuerwehr in besagtem Nest. Früher sah alles ganz anders aus, eben so grau in grau wie es so war in der DDR. Heute war alles schön bunt, grün, gepflegt, hübsch.

Ansonsten wieder ein schöner Aufreger!:
Ich muss auf die Toi und steuere eine Raststätte an. Und dann hat diese zu! Ohne Hinweis! Das ist so *Kraftausdruck* ! Wenn es generell so wäre, dann wüsste man das ja. Aber einer hat offen (natürlich eingeschränkt, keine Stühle, nur Verkauf am Stand), ein anderer nicht, dann ist auch das Klo zu :whaaa:

Naja, ich bin ja lernfähig und dort gab es auch eine Tankstelle. Bin ich dort hingewandert. Das Foto zeigt …da gaaanz hinten…die (geschlossene ) Raststätte. Und dort steht CLara.

Dann hab ich mich heute mal wieder richtig doll gefreut, über das hier:

Wie gut ist eine gute Ausrüstung, wenn sich ein doofer Fingernagel nicht benehmen kann (normaler Nagel, keine Kunstkralle).

Hat sich absolut bewährt und ist schon fast 7 Jahre bei mir:

Da ich den Kugelschreiber immer vergesse ist der sogar noch voll ;)

Nach getaner Arbeit ca. 200 Kilometer zurück und ab in den Garten. Kaffee!! Da halte ich mich unterwegs immer noch zurück…

Mai- Überraschung

Ich musste heute Eis kratzen! Heute früh, am 12.Mai 2020. Das hat auch der Scheibenwischer nicht geschafft, ich musste wirklich den Eiskratzer bemühen!
Das ist Rekord, ich kann mich nicht erinnern, jemals im Mai einen Eiskratzer benutzt zu haben.

Leider ging es nicht besser weiter.
Als nächstes stellte ich fest, dass ich mit der (kläglichen) Tankfüllung nicht ans Ziel komme. Auf der Autobahn tanken vermeide ich wegen dem Preis, muss nicht sein, wenn es nicht sein muss. Auch wenn Firma zahlt.

Also zur Tankstelle.
Durch die Abstandsregelungen muss ich sogar draußen anstehen zum Bezahlen, also nicht nur warten, sondern auch frieren.
Am Thresen stellte ich fest (als der Pin nicht stimmt), dass ich die falsche Geldkarte mit drin hab.
Also zurück zum Auto, wieder anstellen, wieder frieren.

Endlich wieder im Auto … es ist nicht weit bis zur Autobahn. Grad hab ich mich raufgefädelt (zur Erinnerung; ich komme von der Tankstelle) … erscheint eine Warnmeldung auf dem Display: „Reifendruckkabfall hinten rechts, bitte prüfen!“
Oh nö. Da wollte ich tatsächlich am liebsten gleich umkehren. Echt. Kackstart.

Hab aber die ganze Tour mit dem Rad verhandelt, der Druck ging langsam runter, wird ja immer angezeigt. Ich nehme es vorweg: 613 Kilometer später, nämlich wieder an besagter Tankstelle, hab ich ihn wieder „in Form“ gebracht und nun gucke ich mal, was morgen früh ist.
„Lustig“ dabei: es gibt firmenseitig gerade Theater wegen „meinen“ Sommerreifen. Es waren Blackys Reifen eingelagert, die sollte CLAra bekommen. Nun sind Blackys Reifen runtergefahren, das wusste ich nicht, die Post ging in die Firma (bedeutet: keiner wusste es :sick: ). Als ich nun mitteilte, es müssten welche gekauft werden, kam auf einmal die Info, in Nürnberg lägen CLAras Reifen. Tun sie auch, aber davon sind auch zweie hin. Und wie sollten die zu mir rollen…und dann doch zwei (Sommer-) Reifen kaufen??? Keine Ahnung. Aber wenn jetzt ein Winter- Reifen kaputt ist… was passiert dann??

Also wirklich Theater.

Die Tour an sich war unspektakulär, schönes Wetter. In Görlitz hatten alle eine Maske auf, in Bischofswerder scheint es keine zu geben…oder so.

Ich so:


Hihi… Hände hoch! Überfall!

Ein ganz bissel Regen gab es auch, da war ich aber im Auto. Und ich sagte es schon: der Reifen hat gehalten.

Nun mal gucken, wie es morgen weiter geht. Die Arbeit, das Wetter, der Reifen und das Theater.
:grrr:

Danke ♤♡◇♧

Auf dem Weg in den Süden, ziemlich mittig auf der Strecke von 470km.

Wetter ganz gut, tolle Musik aus dem Radio:

Strecke grad schön frei, da sehe ich, dass Blacky und ich mit 210 km/h sausen. Nun träumte ich schon als kleines Mädchen vom Auto- fahren und hab nie gedacht, dass ich das mal so exzessiv betreiben werde. Aber es packt mich eine große Dankbarkeit, dass ich mit so einer Selbstverständlichkeit so ein tolles Auto fahren kann.

Danke…wem auch immer… Schicksal, Zufall… oder viele davon.

Auf einmal Vollalarm im Auto… * brems*

ein mobiler Blitzer…

Danke, dass ich meinen Führerschein – diesmal – behalten darf.  :oops:

Hat übrigens nicht mal geblitzt.

Und vorher die Strecke war „frei“, ich hab wohl in meiner Fahrfreude nur das Ende verpasst….

Ein bissel Glück braucht man wohl immer, da muss ich bei diesem Song aber auch immer dran denken, denn die Sängerin hatte ja keins….  finde ich sehr traurig.

Gute Fahrt und viel Glück euch!  :idea:

Hallo Chemnitz

Ja, so hab ich auch geguckt (Artikelbild). Da fährste das erste Mal bewusst nach Chemnitz (nicht DURCH) und dann siehste nüscht vor Regen- Suppe.

Ich war wirklich noch nie in Chemnitz. Ganz früher bin ich mit dem Zug immer durch Karl- Marx- Stadt gefahren, auf dem Weg zu meiner Oma in Sachsen. Daher „kenne“ ich die Stadt. Und es ist die Heimatstadt meines mir inzwischen abhanden gekommenen Schwagers.

Na gut… kannste nix machen. Ich hab ja schon geschrieben, dass ich jetzt weniger auswärts übernachte, also waren das dann auch 530km. Aber evtl. ein richtig guter Termin. Also der Termin war gut  …oder sagen wir angenehm…  :angel:

Aber wenn das Geschäft was wird, klingelt es (ordentlich) in der Kasse …. und ich bin wieder in Chemnitz.

Ich konnte später noch ein Foto machen, ohne klitsch-nass zu werden:

Und Blacky ist wieder heile und auch wenn mir ein paar Assistenzsysteme fehlen… fahren tut er super, schnell, schnittig, geschmeidig… und die Sitze sind super.

Blacky 2 …oder so …weiß man ja eh nie…würde aber Standheizung, Verkehrszeichenerkennung und Kamera hinten bekommen. Was man einmal hatte…vermisst man dann eben doch…  Das ist aber wirklich Jammern auf hohem Niveau, ich weiß das!  :twisted:

Morgen gehts nach Nürnberg… Teamtreffen mit Weihnachtsfeier… mehr Pflicht als Freude, aber vielleicht wird es ja dann doch gut. Wir werden sehen….

Zuhause schlafen

Ihr Lieben,

ich habe keine Reisebegleiter im Nacken, die online gehen wollen, weil ich mehr fahre, weniger übernachte.

Bin also kilometertechnisch mehr unterwegs, lande aber wieder bei meinen Möbeln…bzw. bei meinem Pirat und meinem Kater.

Dabei bin ich allerdings dauergestresst… zeittechnisch, die Arztpraxen habe enge Sprechzeiten und danach sind die Kliniken dran. Erst danach könnte ich verschnaufen, da sitze ich dann aber schon im Auto.

Seid bitte nicht sauer, Dresden, Leipzig, Köthen, Bernburg, Teutschenthal… ich habe kein Foto für euch … oben das Bild ist Merseburg, Zentrum schön verbastelt, Hauptgewinn ist ein Parkplatz.

Aber es läuft… erste Verkäufe eingesackt, Chef staunt. Mache schon alleine Demos in OP’s, Beratungen und verkaufe…

Sag ich zu Cheffe: „Ja , wofür habt ihr mich? Ich soll doch Zeug verkaufen? Mach ich!“

Moment, so einfach ist es nicht, ich bin schon stolz, so schnell Professoren und Doktoren so beraten zu können, dass sie sich für Produkte aus meinem Mutterhaus entscheiden.

Aber zwischendurch geht schon was…

Dazwischen unser Kater, der sich wohl an irgendeinem blöden Zaun aufgespießt hat, Dauergast beim Tierarzt, geklammert, Antibiotika, Theater… aber trotzdem nicht bereut, ein feiner….wir schaffen das. Inzwischen darf er im Schlafzimmer schlafen, nicht in unserem Bett! Klappt, hat ein tolles Bett vorm bodentiefen Fenster. Meist sieht man ihn gekringelt schlafen, aber oft sitzt er da und guckt raus  :smile:

Ach so, Blacky war kaputt. Bei Tempo 160 hat er gefühlt die Motorbremse eingeschaltet, danach ging nur noch 100. Peinlich, aber bin nach hause gekommen.

Da fährste Japaner, Opel, VW, Skoda… aber dafür musste erst Mercedes fahren…

(Noch mal: Motorbremse. 160. Autobahn. Links. Blöder Typ hinter dir-> großes Problem. Glück gehabt.)

Aber er ist wieder fit und sauber!

War auch nur irgendein Luftschlauch. Hatte Leihwagen.

Ich werd alt, weiß nicht, was das war. Fuhr gut, Sportmodus blockiert, einfacher einzusteigen als in meinen, weil höher. Meiner fetzt mehr..

So, nächste Woche Chemnitz, mal gucken, ob ich ein Foto machen kann. Und zum Ende der Woche gehts nach Nürnberg, ins Mutterhaus. Teamtreffen und Weihnachtsfeier. Ich guck mal, ob ich was drüber berichte hier. Aber ich hasse… sowas. Julklapp, 70er Jahre Party… nicht meins. Mitarbeitergespräch. Bin gespannt. Hab tollen Chef, aber… andere interessieren sich für mich. Das werd ich mal der Eigentümerin beibiegen.

Ich habe noch nicht fertig!

 

..und auch noch Egon mittendrin

Am Donnerstag 5.00 Uhr aufstehen, das ist ja gar nix für mich. Um 6 losfahren, wieder mal nach Wetzlar (bei Frankfurt/Main), diesmal Meeting.

Die Fahrt war schon bescheiden, immerhin ca. 2 h davon im dunklen fahren, Wetter besch…., Regen, Schneeregen, Schnee, Dreck, Matsch…alles ruff uff die Frontscheibe *wischwisch* (Brownie meldete natürlich bald „Wischwasser nachfüllen“   :sick:  ) …. und dann immer der Blick auf die Uhr, um 12 Uhr da sein müssen.

War ich.

(mehr …)

Hattu muttu

Ja, immer noch fahre ich jobmäßig viel in der Gegend rum. Und weil das zwischenzeitlich ziemlich öde ist, telefoniere ich schon mal mit einer Freundin (oft von Auto zu Auto).

Heute ist Freundin krank und wir reden über das Thema „Gesundheit“.

Freundin sagt so: „Ich hab neulich eine Sendung gesehen, da haben sie Tipps gegeben, wie man Demenz vorbeugen kann“.

Ich: „Ja? Wie denn?“

Freundin: „Hab ich vergessen.“  :shock:

(mehr …)

Unterwegs

mikistaunZwischen meinen Terminen fahre ich mit dem Auto. Ist ja klar. (Früher war das Brummer…*sehnsüchtig denk*)

Und mein Handy hat ne Flate ins Festnetz. Also ist Mutti oft mein „Beifahrer“. Wenn sie nicht grad Termine hat, Futter beschafft, in Klamottenläden ihre Rente auf’n Kopp haut, Rechercheaufgaben von den Gören hat oder mit anderen schwatzt. So als flotte Rentnerin.  :idea:

Bei längeren Fahrten plätschern unsere Gespräche so dahin. So dass ich hin und wieder frage „Bist du noch da?“. Weil manchmal wird das Gespräch auch unterbrochen. Gibt da so bestimmte Stellen, Tunnel, Nester… wo die Verbindung sehr dünn ist.

Heute fahre ich schon eine Weile … und Mutti sagt: „Ich gucke aus dem Fenster.“ Ich so: „Ich auch.“ mikilacht