Kategorie: bebildertes

Miki in der Zeitung. Nicht.

Das war so: Dienstreise; Tag 1 früh Schneeberg, nachmittags Chemnitz, Tag 2; früh Schneeberg, dann Umgebung (-snester).

An Tag 1 wollte ich die Zeit nutzen und nach dem Haupttermin noch zu einem Kunden im Zentrum von Schneeberg fahren. Niedliches…Nest. Aber: „Zentrum“ völlig verbaut, Sackgasse, Baustelle, Umleitung, Einbahnstraße… Und „Straße“ trifft es nicht, eher Gasse, immer ein Stoßgebet zum Himmel „bitte lass kein anderes Auto kommen“. TomTom gibt sein Bestes (jaja, ich denke nur an Schwerin, da fand ich mich direkt in einer für den Individualverkehr gesperrten Straße hinterm Bus und mit Polizeikelle vor der Nase wieder…). Diesmal: TomTom malt mir das hübsch grün und sagt „geradeaus fahren“. Ich denke noch so, da sieht man ja nüscht, aber ist ja hügelig hier.. (stimmt, man fährt wirklich hoch und runter), aber trotzdem bin ich skeptisch und halte an. Gut so! Eine Treppe war’s! In Straßenbreite und auch der einzige Weg aus dieser Gasse. Mit der Nummer hätte ich es dann wirklich in die Zeitung geschafft…und nicht mal bis ganz runter…wahrscheinlich… :whaaa:

Nach getaner Arbeit ab ins Hotel. Langweilig, wieder Amber- Hotel Chemnitz.

An der Rezeption diskutiert ein kleines (altes) Männchen, er hätte doch reserviert… und so… Währenddessen merke ich: das ist ja das kleine Männchen, welches kaum übers Lenkrad (vom fetten, weißen BMW) gucken konnte, aber sauer gucken konnte er noch, als ich galant rückwärts in eine freie Parklücke fuhr, die er von der anderen Seite versucht hat, vorwärts zu treffen. (Wie wär’s mit nem Panzer?? Und ner Sitzerhöhung??). Das Männchen war dann vor mir an der Rezeption, weil ich schon mit Gepäck bewaffnet war, denn ich hatte ja reserviert. Nun ja, es dauerte, bis Männchen auf den Trichter kam, sich nun einfach ein Zimmer zu nehmen. Aber irgendwann war es vollbracht, ich auch flugs eingecheckt und erstversorgt:

Ist ganz nett mit der Pad-Maschine im Businesszimmer, mehr als nett aber nicht.

Das hier war dann der Testsieger, hab meine Maschine meist im Auto. Davon gab es nachmittags allein noch 3 Tassen, da hätte ich mit den mir zugeteilten Pads alt ausgesehen… und dann nicht mal lecker.

Sieger

Zimmer, mal wieder nur ein Bett bezogen… das ist hier mal so, mal so…

Reisebegleiter:

Neu heute: hab Servicetechniker in Schneeberg getroffen und er hat mir meinen neuen Dienst- Laptop übergeben:

Nach einem kleinen Imbiss mit lecker Kaffee im Zimmer wollte ich noch ein paar Schritte gehen. Was ich nicht geahnt habe: nach einem ordentlichen Fußmarsch war ich am und im größten Einkaufscenter von Chemnitz. Das Ding sieht man von der Autobahn aus… riesig! Dass das Hotel gar nicht so weit weg davon ist, hab ich gar nicht gewusst bisher. Nun war ich nur mit ein bissel Kleingeld bewaffnet und leider schon befüttert. Dort gab es Pommes, Pizza, Döner, Eis, Kaffee & Kuchen, Bratwurst, Currywurst… Ich war schon ein bissel sauer… für irgendwas hätte mein Kleingeld auch gereicht, aber ich hatte ja gefuttert… und es wartete noch eine leckere Laugenecke im Zimmer. Aber merken für’s nächste Mal….

Die Schuhmarke Andrea Conti war mir noch positiv aufgefallen; auch merken. Ansonsten erschreckend: total leer dort. Geschäfte mit 2 Etagen und eine Verkäuferin mutterseelenallein da drin. Ich allein im „nanu-nana“, ich allein im „Depot“, ich allein bei „arko“. Schon etwas skurril.

Dann noch Arschloch Zucker: völlig unten. Merken: dm hat nur Öko-Kram, keine normalen Süßigkeiten/ Gummibären. Also schnell Rossmann entern (und so widerliche) Katjes-Grün-Ohr-Hasen gekauft… örgs…( auch merken).

Und zurück, keine (weiteren) besonderen Vorkommnisse…

Früh liebe ich meinen Aufsteh- Kaffee:

Frühstück war schlecht. Die Bedienung, die am Buffet stehen sollte, war ständig weg. Der Belag war dürftig, als Obst gab es eine lieblose Schüssel mit Äpfeln…ziemlich lausig. Daher gab es für mich zwei Mini- Teilchen, und nach mir waren nur noch 3 Stück da. Da hat die Tante nicht nachgelegt, sondern die drei traurigen Restanten zusammen geschoben. Ich denke, das Angebot und die Darreichung hängt von der jeweils Diensthabenden ab, letztes Mal war es viel besser (auch wenn ich da tatsächlich auch 2x süßes auf dem Teller hatte…aber da hätte ich können…)

Jetzt wieder zu Hause. Nix Pad, nix Kapsel…. frische Bohnen aus der Jura! Hur(r)a!

„Nach“ Corona

Na schön wär’s ja.

Aber gestern hab ich doch tatsächlich seit dem Lockdown mein „Kind“ das erste Mal wieder gesehen. Nee, ich glaub gesehen…mit Mundschutz und ohne Anfassen war zwischendurch mal, da hab ich mal eine Versorgungstour gemacht, inkl. Kloppapier… :whaaa:

Gestern das erste Mal knuddeln und klönen, sogar sein Geburtstag im April war ja „ausgefallen“. Nun gut, er ist eh nicht feierwütig und auch nicht sehr gesellig… :angel: das könnte für mich schwerer gewesen sein als für ihn… :oops:

Diesmal war der Anlass dann ein Fußballspiel (vorhersehbar und damit sowieso nicht spannend, DFB Pokal- Finale :ko: ) und so gab es wenigstens ein bissel Rahmenprogramm.

Begrüßung:

Verpflegung:

Der Garten steht Kopf:

Gab auch noch Fleisch… das war dann wirklich ein „Joker“- Tag während einer recht kontrollierten Ernährungsweise im Alltag, der Pirat und ich wollen nämlich abnehmen, Pirat verweigert sogar den Alkohol.

Noch einen oben drauf: frische Stachelbeeren mit Vanille-Eis-Mütze:

Dann noch ein Feuerchen, hat erstmal schön gequalmt. Gut so, müssen ja auch mal negativ auffallen hier, reicht (uns) nicht, dass die (ur)alten Leute neben uns unseren Garten-Wildwuchs kritisieren, nun qualmt’s auch noch! (Mit an Bord Teile des Weihnachtsbaums 2018, ist so versprochen!) Wegen ständiger Waldbrandgefahr hier können wir hier kaum mal zündeln, deswegen müssen sie auf den letzten Auftritt immer etwas warten.

 

Und schon ist das Wochenende wieder rum. Und so traurig es ist: man merkt schon, dass die Tage wieder kürzer werden….
:shock:

Juni-Ende Gartenschau

Schwupp! Schon ist der Juni fast rum!

Für’s Gedächtnis ein paar Bilder. Seltsam dieses Jahr, alles ist später dran…oder gar eingegangen wegen dem zu frühen, warmen Anfang und der Kälte danach.

Ich hab Ende Juni immer mit „Sommer“ verknüpft, schönes Wetter, Events… war mal auf einer Hochzeit, 2002 gab es eine coole Stadtrundfahrt mit Theater & Restaurants, das Fußball- Sommermärchen … immer war schönes Wetter. Aber wenn aktuell das Wetter schön ist- vertrau nur nicht drauf, schon schüttet es aus Eimern. Oder es ist einfach zu heiß. Bin gespannt, wie das weiter geht…


Wer sieht unseren „Wasservorhang“? Ist inzwischen noch verdichtet, kühlt wirklich!:

Die Kräuter sind phasenweise toll, dann auf einmal wieder das große Sterben, aber irgendwas ist grad immer nützlich…

Einmal mit Besuch:

Einmal ohne:

Der Kater ist mehr draußen als drinnen, leider auch die ganze Nacht. Und ( auch) leider lässt er sich nicht gern fotografieren, keine Ahnung warum. Sieht er das Smartphone wechselt er mindestens die Pose ( so Hintern statt Kopf…oder so…), also hab ich es schwer:

(Florida-)Vanille-Eis mit frischen Erdbeeren…. so schön kann es sein…

Das Mädchenauge war ein Kälteopfer, erholt sich jetzt aber. Und mehrfarbig, hatten in den anderen Jahren immer orange….

Und die erste Kapuzinerkressenblüte ist rot, das ist toll! Sonst hatten wir eher gelb und orange…

Das war ein Versuch vor dem Wasservorhang, aber der ist natürlich effektiver und verbraucht weniger Wasser. Zeig ich euch mal…wenn Wetter…und so… :

Mal gucken, was der Juli bringt. Für Partybeleuchtung wäre gesorgt(s.o.), aber im Juni war uns da nach nix…
Irgendwie schlägt dieses 2020 auf die Stimmung….
:???:

Ein ziemlich grünes Pfingsten…

…war das.

Das Wetter war durchwachsen und die Laune auch.

Meine Affenbrotbäume sind wieder in den Garten gehüpft, erst hierher:

Dann doch anders, etwas weniger Sonne (sie bekommen sonst auch gern einen Sonnenbrand) und nun auch angebunden:

Der vordere ist übrigens der Ableger vom Silvester- Unglücksraben (2017), die Zweige haben sogar Minusgrade überlebt. Ansonsten sind sie eher empflindlich gegenüber Minus- Temperaturen (auch ausprobiert: Küchenfenster nachts aufgelassen über Nacht bei -10°C  = der halbe Baum erfroren)

Der Kater hüpft auch immer raus, hier ein Suchbild:

Und dann durften die Birkenfeigen wieder raus. Vorher hing hier aber der Haussegen ordentlich schief! (…) !!!

Das jüngste Blatt, noch nicht mal ausgerollt und schon einer Staubsaugerattacke ausgesetzt!! :whaaa:

Schön grün bei uns, nun dürfen sie kurz so bleiben, evtl. bekommen auch wieder ein paar Blätter Sonnenbrand und in ein, zwei Wochen beschneide ich sie, die dürren Winter- Triebe kommen wieder weg. Sie haben eh die Deckenhöhe vom Haus längst erreicht, ich muss sie immer kleiner halten.

Noch ein bissel was zur Birkenfeige, auch zum Thema „Sommer im Garten“:

Stellplatz: keine volle Sonne, sonst ist schnell nur noch braunes Krepp dran, keine Blätter. Erfahrung aus vorheriger Wohnung, Sonne ab 13 Uhr bis abends geht. Scheint die Mittagssonne zu sein, die sie gar nicht vertragen, haben wir (leider) hier ausprobiert.

Temperatur: hab mich ganz schön erschrocken, da standen sie aber schon draußen, nur 8 °C für die Nacht gemeldet! Recherchiert (Wetter und eigene Artikel, wann rausgestellt, jetzt wißt ihr, warum ich das hier schreibe) :idea: …im Juni 2018 waren auch mal nachts ziemlich unter 10°C, das scheint also in Ordnung zu sein. Wenn man schlaue Artikel liest, heißt es immer „im Winter nicht unter 18 °C“. Wenn es wieder rein geht, sind sie meines Erachtens noch unempfindlicher. Also meine beiden machen das alljährlich seit 2005 mit und sind für die Freiluftübersommerung immer sehr dankbar.

Am Pfingstmontag war Mikmups bei uns.
Pirat und ich wollen abnehmen, so trinken wir auch kaum Alkohol, Pirat noch konsequenter als ich. So hatten Mutti und ich ein Sektchen… oh…auch grün…

Nun ist dieses 50-Tage-nach-Ostern-Ding auch schon wieder vorbei…die Zeit rennt. Is ja bald wieder Weihnachten :cry:

Naja, wie sagt man so schön: „Leicht übertrieben macht anschaulich“.

Arbeitstour trifft Nostalgie

Wieder unterwegs.

Und wenn ich schon mal bei schönstem Wetter in „der Gegend“ bin und dann noch ein Wegweiser „lockt“, bin ich mal schnell in ein kleines Nest gefahren, wo ich schon ein paar Mal war, als ich noch sehr jung war. Sehr sehr jung. 18. Dort wohnten nämlich die Großeltern von meinem späteren Mann. Schöne Erinnerungen.

Leider überschattet von der Tatsache, dass der Mann später zu meinem Ex- Arsch mutiert ist. Aber eigentlich versuche ich mir immer die guten Dinge in Gedanken „aufzuheben“. Nichts ist umsonst. Das Leben formt einen. Hier hat es mich dann stark gemacht. Die Folgen. Die Schulden. Die Scheiße. Und die schöne Zeit mit meinem Sohn, der auch ohne diesen Affen (oder trotz?) zu einem tollen jungen Mann geworden ist. ( :-* )

Also war ich heute mal kurz gucken.

Das Artikelbild ist die Feuerwehr in besagtem Nest. Früher sah alles ganz anders aus, eben so grau in grau wie es so war in der DDR. Heute war alles schön bunt, grün, gepflegt, hübsch.

Ansonsten wieder ein schöner Aufreger!:
Ich muss auf die Toi und steuere eine Raststätte an. Und dann hat diese zu! Ohne Hinweis! Das ist so *Kraftausdruck* ! Wenn es generell so wäre, dann wüsste man das ja. Aber einer hat offen (natürlich eingeschränkt, keine Stühle, nur Verkauf am Stand), ein anderer nicht, dann ist auch das Klo zu :whaaa:

Naja, ich bin ja lernfähig und dort gab es auch eine Tankstelle. Bin ich dort hingewandert. Das Foto zeigt …da gaaanz hinten…die (geschlossene ) Raststätte. Und dort steht CLara.

Dann hab ich mich heute mal wieder richtig doll gefreut, über das hier:

Wie gut ist eine gute Ausrüstung, wenn sich ein doofer Fingernagel nicht benehmen kann (normaler Nagel, keine Kunstkralle).

Hat sich absolut bewährt und ist schon fast 7 Jahre bei mir:

Da ich den Kugelschreiber immer vergesse ist der sogar noch voll ;)

Nach getaner Arbeit ca. 200 Kilometer zurück und ab in den Garten. Kaffee!! Da halte ich mich unterwegs immer noch zurück…

Ohr- Quäler- Masken

Für einige bin ich sicher zu spät. Aber da ich erst jetzt drauf gekommen bin (und bei Etsy z.B. überwiegend die Ohr- Quäler angeboten werden), vielleicht hilft es ja trotzdem noch jemandem.

Da ich eine ganze Weile im Home- Office verbracht habe, ist es mir nicht so aufgefallen: einen ganzen Tag eine Mund- Nasen- Maske zu tragen…geht auch auf die Ohren.

Dazu muss ich sagen: ich kann nicht nähen. (Aber stricken und so: Beweise). Also habe ich zu den Hoch-Zeiten (teuer!) angefangen, was zusammen-zu-bestellen. Bei Etsy. Immer gleich mehrere, auch für Pirat und Mikmups. Habe unterschiedliche Erfahrungen gemacht, aber so ist das halt. Aber alle waren mit diesen Ohrschlaufen auf jeder Seite. Mehrere waren sogar mir zu eng (das gibt Segelohren) und auch die besser proportionierten machten mit der Zeit Ohr- Aua. Beim Piratenkopf war es noch … extremer. :skull:

Inzwischen hab ich eine Lösung gefunden mit noch einem Plus- Punkt: man kann die Maske einfach vom Gesicht ziehen und unten hängen lassen, kann nicht abfallen. Zum Beispiel im Auto.

Und zwar muss die Maske so aussehen (Band oder Gummi):

…oben eine Schlaufe und die beiden losen Strippen verknotet man im Genick passend….

Ich bekomme das obere Band sogar gut in den Haaren versteckt. (mehr …)

Ganz was neues

Heute war es so weit. Ich. Unterwegs. Ohne Auto. Mit dem Zug. In dem Fall ICE. Und dann U- Bahn. Öffis! In Nürnberg! Ich!
Der Pirat hat mich zu einem Bahnhof in Berlin gebracht, den wir beide gar nicht kannten. Aber am Hauptbahnhof haben sich schon ganz andere verlaufen, das wollte ich nicht noch testen.

Also Südkreuz. Nicht schlecht!
Das sah so aus:

Hab auch flott den Bahnsteig gefunden, nicht ohne vorsichtshalber was zu futtern zu erbeuten. (Spoiler: dann gar nicht gegessen).

(mehr …)

Brutaler Abschied

Traurig. Schrecklich.

Ja, es hätte viel schlimmer kommen können. Für uns Menschen. Für dich nicht.

Wer mich kennt, weiß, dass Autos für mich eine Seele haben. Einen Namen. Eine (gemeinsame) Geschichte.

Blacky, mein Blacky.

Es tut mir so leid.

Pirat ist gefahren, ich saß daneben. Du solltest in die Parktasche, hast gestanden und brav geblinkt. Nichts, gar nichts konntest du (und der Pirat!) dafür, was dann um uns herum passierte.

Du bist nie und niemals vergessen. Mein treuer Vielfahrer. 73.306 gemeinsame Kilometer, bis auf ein paar wenige hundert, die der Pirat mit dir gefahren ist. Ich danke dir. Danke auch dafür, dass du diesen Doppelbums so für uns abgefedert hast, das hätte nicht jeder so gekonnt.

Ich hatte neulich geschrieben, dass sich unsere Wege bald trennen werden. Aber doch nicht so! Das Leasing läuft bald aus und dann sollte dein 2. Leben beginnen.

Inzwischen weiß ich leider per Gutachten genau, dass du als wirtschaftlicher Totalschaden giltst. Ich hoffe für dich, dass dich noch jemand erwirbt, der dich wieder aufbaut.

Noch sitzen deine plüschigen Beifahrer in dir drin, spätestens, wenn ich diese hole, wirst auch du wissen, dass es vorbei ist. Ich werde heulen, da bin ich mir sicher.

So siehst du noch so gut aus!

Und so hast du dann deine Fahrt in das Autohaus unseres Vertrauens angetreten. Und du warst das erste Auto, welches vom Ort des Schreckens weggekommen ist. Dank ADAC plus Mitgliedschaft. Und du warst noch mal der Erste!:

Bis hierher 178.096 Kilometer, am 27.07. ist dein 4. Geburtstag. Ende letzte Fahrt im 1. Leben: 16.03.2020 / 12.25 Uhr.

Die coolste Autonummer for ever!

Und vielleicht kommt ja noch was. Ich wünsche es dir!

Zuwachs

Ja, ja, ja… ich bin Romero- Britto- Fan. Nicht alles gefällt mir, aber leider sehr viel. Halte mich eigentlich immer sehr zurück, aber bei Teddys hakt’s aus. Schon lange sage ich: „Wenn der Teddy in schwarz- weiß- gold auf den Markt kommt, isses vorbei!“ So war es auch, am 23.2. im WWW entdeckt, am 24.2. bestellt, am 28.2. hier eingezogen.

Herzlich willkommen!!

Und da schon der erste RB- Teddy hier seinen Auftritt hatte, bekommt Teddy 2 ihn auch:

Ihm scheint es hier zu gefallen, steht auch in der Nähe von seinem Kumpel.

Er trägt übrigens die Nummer 14 (von 999).

20.02.2020

So, wer an diesem legendären Datum geboren wurde, ist also genau 51 Jahre jünger als ich ;) .

Mein diesjähriger Geburtstag war der ruhigste, an den ich mich erinnern kann. Wohl geschuldet dem Stress, allein vom Kopf her und auch die notwendigen Anstrengungen (siehe Vor- Artikel) fordern Kraft. Dann haben wir Mikmups dauerhaft an Bord, das verändert den Besucherstatus…wir könnten theoretisch ja jeden Tag feiern… :angel:

Also abends am 19.02. mit Müh & Not wach geblieben und das alljährliche nächtliche Geburtstags- Theater absolviert. Allerdings auch schon bei der Torte „gespart“, hier mit kleiner Lübecker Marzipan- Torte…die dann aber auch super lecker war:

Ausgepackt, bestaunt, gefreut, angestoßen, genascht….

Hier ist die Geburtstagskerze schon gelöscht…ist sie (er) nicht toll??

Am nächsten Tag wurde noch ein Besucher (ja, natürlich der Felix, immer noch mein tapferer Admin :-* ) und die bestellte Torte eingesammelt.

So muss das!

Das war’s aber schon fast … abends gab es ein leckeres Essen…. und wir rollten anschließend nur zum anderen Tisch rüber… und ich gebe zu…ich war schrecklich müde.

So ist mal das eingetreten, was bei uns als Plan C immer gut gehen würde: alle verschwinden in ihre Zimmer, entweder gleich schlafen, oder TV glotzen, alles da….

Also ein Relax- Geburtstag, auch der Kater hat das so gesehen: