Falsch gedacht

Ich dachte, dieses Jahr gibt es kein Sommerloch.
Ich dachte, alle sind froh, wenn es weiter geht.
Ich dachte, alle kneifen die Arschbacken zusammen und ziehen an einem Strang.
Denn nicht nur Chefs und Inhaber haben Verantwortung. So könnte auch der Angestellte mal (z.B. auf einen Teil vom Urlaub) verzichten (im Sinne von Verschieben). Das, was liegengeblieben ist, muss doch erledigt werden. Man muss doch wenigstens versuchen, wieder etwas aufzuholen.

Ich hab falsch gedacht.
Überall höre ich „Urlaub“. Geschlossen. Arztpraxen, kleiner Betrieb in Krankenhäusern.
Diejenigen, deren Therapien wegen Corona teils ausgesetzt waren, dürfen noch länger warten.

Bedienstete in Ladengeschäften ziehen Fresse. Wollten doch eigentlich grad (in der Ferne) in der Sonne sitzen. Gehört bzw. gelesen habe ich das auch schon aus dem Bereich der Gastronomie.
Ich frag mich dann auch, hatten manche zu viel Kurzarbeitergeld? Und das Arbeiten verlernt?

Die Angestellten- Mentalität geht mir auf den Zünder.
Was denken die Leute denn, wer den „Laden“ am Laufen hält? Und den Karren aus dem Dreck zieht?

Genauso mit den Lockerungen. Maske ab, so schnell es geht! Versammlungen bzw. Party im Park!
Denjenigen ist also egal, ob es noch mal los geht. Gibt ja Kohle (von irgendwo). Schnell wieder keine Miete zahlen, darf man dann ja. Hauptsache Party geht wieder. Nur nicht verzichten.

Es widert mich auch an, dass wenig betroffene Firmen jeden Cent (und gern mehr) staatliche Coronahilfen einstreichen. Kurzarbeit bis diejenigen keine Sonne mehr sehen (Zitat: „Ich arbeite in der einen Woche so viel, wie vorher in zweien, die 2. Woche [kurzarbeitsfrei, 50%] brauche ich dann wirklich zum regenerieren.“)
Übersetzt: arbeitet wie vorher, aber Chef spart 50% Lohnkosten.

Lecko mio! Hab ich’s satt!

Und das war doch erst der Anfang!

Miki in der Zeitung. Nicht.

Das war so: Dienstreise; Tag 1 früh Schneeberg, nachmittags Chemnitz, Tag 2; früh Schneeberg, dann Umgebung (-snester).

An Tag 1 wollte ich die Zeit nutzen und nach dem Haupttermin noch zu einem Kunden im Zentrum von Schneeberg fahren. Niedliches…Nest. Aber: „Zentrum“ völlig verbaut, Sackgasse, Baustelle, Umleitung, Einbahnstraße… Und „Straße“ trifft es nicht, eher Gasse, immer ein Stoßgebet zum Himmel „bitte lass kein anderes Auto kommen“. TomTom gibt sein Bestes (jaja, ich denke nur an Schwerin, da fand ich mich direkt in einer für den Individualverkehr gesperrten Straße hinterm Bus und mit Polizeikelle vor der Nase wieder…). Diesmal: TomTom malt mir das hübsch grün und sagt „geradeaus fahren“. Ich denke noch so, da sieht man ja nüscht, aber ist ja hügelig hier.. (stimmt, man fährt wirklich hoch und runter), aber trotzdem bin ich skeptisch und halte an. Gut so! Eine Treppe war’s! In Straßenbreite und auch der einzige Weg aus dieser Gasse. Mit der Nummer hätte ich es dann wirklich in die Zeitung geschafft…und nicht mal bis ganz runter…wahrscheinlich… :whaaa:

Nach getaner Arbeit ab ins Hotel. Langweilig, wieder Amber- Hotel Chemnitz.

An der Rezeption diskutiert ein kleines (altes) Männchen, er hätte doch reserviert… und so… Währenddessen merke ich: das ist ja das kleine Männchen, welches kaum übers Lenkrad (vom fetten, weißen BMW) gucken konnte, aber sauer gucken konnte er noch, als ich galant rückwärts in eine freie Parklücke fuhr, die er von der anderen Seite versucht hat, vorwärts zu treffen. (Wie wär’s mit nem Panzer?? Und ner Sitzerhöhung??). Das Männchen war dann vor mir an der Rezeption, weil ich schon mit Gepäck bewaffnet war, denn ich hatte ja reserviert. Nun ja, es dauerte, bis Männchen auf den Trichter kam, sich nun einfach ein Zimmer zu nehmen. Aber irgendwann war es vollbracht, ich auch flugs eingecheckt und erstversorgt:

Ist ganz nett mit der Pad-Maschine im Businesszimmer, mehr als nett aber nicht.

Das hier war dann der Testsieger, hab meine Maschine meist im Auto. Davon gab es nachmittags allein noch 3 Tassen, da hätte ich mit den mir zugeteilten Pads alt ausgesehen… und dann nicht mal lecker.

Sieger

Zimmer, mal wieder nur ein Bett bezogen… das ist hier mal so, mal so…

Reisebegleiter:

Neu heute: hab Servicetechniker in Schneeberg getroffen und er hat mir meinen neuen Dienst- Laptop übergeben:

Nach einem kleinen Imbiss mit lecker Kaffee im Zimmer wollte ich noch ein paar Schritte gehen. Was ich nicht geahnt habe: nach einem ordentlichen Fußmarsch war ich am und im größten Einkaufscenter von Chemnitz. Das Ding sieht man von der Autobahn aus… riesig! Dass das Hotel gar nicht so weit weg davon ist, hab ich gar nicht gewusst bisher. Nun war ich nur mit ein bissel Kleingeld bewaffnet und leider schon befüttert. Dort gab es Pommes, Pizza, Döner, Eis, Kaffee & Kuchen, Bratwurst, Currywurst… Ich war schon ein bissel sauer… für irgendwas hätte mein Kleingeld auch gereicht, aber ich hatte ja gefuttert… und es wartete noch eine leckere Laugenecke im Zimmer. Aber merken für’s nächste Mal….

Die Schuhmarke Andrea Conti war mir noch positiv aufgefallen; auch merken. Ansonsten erschreckend: total leer dort. Geschäfte mit 2 Etagen und eine Verkäuferin mutterseelenallein da drin. Ich allein im „nanu-nana“, ich allein im „Depot“, ich allein bei „arko“. Schon etwas skurril.

Dann noch Arschloch Zucker: völlig unten. Merken: dm hat nur Öko-Kram, keine normalen Süßigkeiten/ Gummibären. Also schnell Rossmann entern (und so widerliche) Katjes-Grün-Ohr-Hasen gekauft… örgs…( auch merken).

Und zurück, keine (weiteren) besonderen Vorkommnisse…

Früh liebe ich meinen Aufsteh- Kaffee:

Frühstück war schlecht. Die Bedienung, die am Buffet stehen sollte, war ständig weg. Der Belag war dürftig, als Obst gab es eine lieblose Schüssel mit Äpfeln…ziemlich lausig. Daher gab es für mich zwei Mini- Teilchen, und nach mir waren nur noch 3 Stück da. Da hat die Tante nicht nachgelegt, sondern die drei traurigen Restanten zusammen geschoben. Ich denke, das Angebot und die Darreichung hängt von der jeweils Diensthabenden ab, letztes Mal war es viel besser (auch wenn ich da tatsächlich auch 2x süßes auf dem Teller hatte…aber da hätte ich können…)

Jetzt wieder zu Hause. Nix Pad, nix Kapsel…. frische Bohnen aus der Jura! Hur(r)a!

Grusly- Feedly

Neulich hatte ich ja Spass mit Feedly

heute war ich kurz nur noch verwirrt. Und dachte auch im 1. Augenblick, Feedly spinnt. Ist aber nicht so, jemand hast sich die Domain von Windowsbunny geschnappt, Ecki bloggt ja leider nicht mehr. Und wenn man nicht aufpasst und das Abo im Reader nicht löscht, bekommt man im Juli (!) solchen Schwachsinn rein:

Screenshot

Das ist doch gruslig, oder??

Ich hab im Blog nachgesehen, die Links bei mir sind alle gelöscht, Ecki hatte hier ja viel kommentiert.  Denn das wollen sich die Domain- Schnapper auch gern schnappen.

Also immer schön aufräumen!

„Nach“ Corona

Na schön wär’s ja.

Aber gestern hab ich doch tatsächlich seit dem Lockdown mein „Kind“ das erste Mal wieder gesehen. Nee, ich glaub gesehen…mit Mundschutz und ohne Anfassen war zwischendurch mal, da hab ich mal eine Versorgungstour gemacht, inkl. Kloppapier… :whaaa:

Gestern das erste Mal knuddeln und klönen, sogar sein Geburtstag im April war ja „ausgefallen“. Nun gut, er ist eh nicht feierwütig und auch nicht sehr gesellig… :angel: das könnte für mich schwerer gewesen sein als für ihn… :oops:

Diesmal war der Anlass dann ein Fußballspiel (vorhersehbar und damit sowieso nicht spannend, DFB Pokal- Finale :ko: ) und so gab es wenigstens ein bissel Rahmenprogramm.

Begrüßung:

Verpflegung:

Der Garten steht Kopf:

Gab auch noch Fleisch… das war dann wirklich ein „Joker“- Tag während einer recht kontrollierten Ernährungsweise im Alltag, der Pirat und ich wollen nämlich abnehmen, Pirat verweigert sogar den Alkohol.

Noch einen oben drauf: frische Stachelbeeren mit Vanille-Eis-Mütze:

Dann noch ein Feuerchen, hat erstmal schön gequalmt. Gut so, müssen ja auch mal negativ auffallen hier, reicht (uns) nicht, dass die (ur)alten Leute neben uns unseren Garten-Wildwuchs kritisieren, nun qualmt’s auch noch! (Mit an Bord Teile des Weihnachtsbaums 2018, ist so versprochen!) Wegen ständiger Waldbrandgefahr hier können wir hier kaum mal zündeln, deswegen müssen sie auf den letzten Auftritt immer etwas warten.

 

Und schon ist das Wochenende wieder rum. Und so traurig es ist: man merkt schon, dass die Tage wieder kürzer werden….
:shock:

Juni-Ende Gartenschau

Schwupp! Schon ist der Juni fast rum!

Für’s Gedächtnis ein paar Bilder. Seltsam dieses Jahr, alles ist später dran…oder gar eingegangen wegen dem zu frühen, warmen Anfang und der Kälte danach.

Ich hab Ende Juni immer mit „Sommer“ verknüpft, schönes Wetter, Events… war mal auf einer Hochzeit, 2002 gab es eine coole Stadtrundfahrt mit Theater & Restaurants, das Fußball- Sommermärchen … immer war schönes Wetter. Aber wenn aktuell das Wetter schön ist- vertrau nur nicht drauf, schon schüttet es aus Eimern. Oder es ist einfach zu heiß. Bin gespannt, wie das weiter geht…


Wer sieht unseren „Wasservorhang“? Ist inzwischen noch verdichtet, kühlt wirklich!:

Die Kräuter sind phasenweise toll, dann auf einmal wieder das große Sterben, aber irgendwas ist grad immer nützlich…

Einmal mit Besuch:

Einmal ohne:

Der Kater ist mehr draußen als drinnen, leider auch die ganze Nacht. Und ( auch) leider lässt er sich nicht gern fotografieren, keine Ahnung warum. Sieht er das Smartphone wechselt er mindestens die Pose ( so Hintern statt Kopf…oder so…), also hab ich es schwer:

(Florida-)Vanille-Eis mit frischen Erdbeeren…. so schön kann es sein…

Das Mädchenauge war ein Kälteopfer, erholt sich jetzt aber. Und mehrfarbig, hatten in den anderen Jahren immer orange….

Und die erste Kapuzinerkressenblüte ist rot, das ist toll! Sonst hatten wir eher gelb und orange…

Das war ein Versuch vor dem Wasservorhang, aber der ist natürlich effektiver und verbraucht weniger Wasser. Zeig ich euch mal…wenn Wetter…und so… :

Mal gucken, was der Juli bringt. Für Partybeleuchtung wäre gesorgt(s.o.), aber im Juni war uns da nach nix…
Irgendwie schlägt dieses 2020 auf die Stimmung….
:???:

Schnelle Nummer

Ganz schnell.

Ich hab einen Job. Der macht sogar Spaß. Geht aber besser. Denke ich (immer noch).

Außerdem bin ich in der (Corona-)Warteschleife anderswo, hab eine Zusage. Mündlich. Von mehreren Seiten. Noch kein richtiges Ruhekissen.

Heute früh: interessante Stellenanzeige gesehen. Beim Auto-fahren (Arbeit) darüber gegrübelt und Freundin um Meinung gefragt. Freundin: „Super, mach doch!“ Und: „Ich kenne da jemanden, ich ruf gleich mal an!“. Eine halbe Stunde später: „Ich hab eine Ansprechpartnerin für dich, nicht über’s offizielle Bewerbungsportal gehen, Gespräche laufen schon, aber sie ist sehr interessiert!“

Zu Hause: Bewerbung geschrieben. Abgeschickt.

45 Minuten später: Anruf von Ansprechpartnerin. Kommen gut klar, würde passen. Sie hat aber Bedenken: Geld. Wir reden drüber. Stimmt. Kann sie nicht zahlen.

Erledigt. Schade.

Schade, dass man sich seinen Job nicht nur nach Können und Lust aussuchen kann. Leider muss man auch seine Geschäfte am Laufen halten… und am besten nicht nur die, was weglegen für später wär auch noch gut.

Also weiter geht’s.

Kater (L) eben

Tatort: Besucherbett im Arbeits-/Gäste- Zimmer

Tattag: heute

Zeuge: Pirat

Erwischt: Kater

Sinn: schlafen wollen

Ausführung: umständlich

Ziel erreicht? Ja, 4,5 Stunden. Dafür kann man es ja auch mal umständlich angehen….

Museum!

Im eigenen Blog gekramt, über diesen Artikel gestolpert (Links gefolgt… Kommentatoren mit toten schlafenden Blogs mit Kommentar erschreckt- ich hab Spass!)

Aber ehrlich, das ist doch schon alles sehr erklärungsbedürftig auf dem Bild, ne?

  • externe Festplatte (wahrscheinlich mit mickrigen 100 GB , falls überhaupt)
  • Microdrive (1GB, yeah! damals sauteuer!)
  • ZIP Laufwerk
  • ZIP Disketten (frag nicht, 100 MB oder sowas…) :whaaa:
  • Kartenlesegerät (die Formate gibt’s gar nicht mehr!)
  • DVD (oder noch CD?)! Was für ein Fortschritt! Konnte man – wenn hochgerüstet- beschreiben. Aber wer hat heute – am Laptop z.B. ein Laufwerk dafür? Kaum jemand. Genau!
  • USB Sticks (na gut, alte Generation, aber gerade neulich einen in der Hand gehabt … und über die gespeicherten Dateien gelacht :mrgreen: )

7 Jahre (SIEBEN) trennen die Steinzeit von heute. Unglaublich.

Also, wenn ihr mal wieder über die Sinnhaftigkeit (eures) Blogs nachdenkt: ein tolles Museum. Und da rede ich gar nicht über die Selbstbildnisse!! :mrgreen: (jetzt lacht se!!)

Habt ihr auch noch solche Konserven? (Oder im Schrank? Dann aber hopp, hopp damit ins Museum! Wer soll das konservieren, wenn nicht wir?? Blogparade! Yeah! Es lebe die Nostalgie!)

Manche Dinge halten sich übrigens. Aktuell verkaufe ich ja medizinische Laser- Geräte. Und wenn man was abspeichern soll, klickt man auf das – jawohl!- Diskettensymbol. Und das wird anstandslos verstanden!! Manche Sachen „überleben“ symbolisch eben einfach! (Ich mache mir aber den Spass und tu so, als muss ich es manchem sehr jungen Doc erklären) :grin:

Mein Senf zur Corona- App

Ich mach es auch nicht ausschweifend, man kann ja Tante Google fragen.

Nicht alle können (und wollen/können das nicht ändern), rein technisch gesehen. Nicht alle wollen, warum auch immer, manche auch einfach, weil sie „dagegen sein“ schick finden.

Aber ich habe vorhin einfach mal so nachgedacht, was wäre, wenn:

  • ich ein Restaurant betreiben würde, da würde ich ganz sicher ein Handy mit App zentral postieren, als Nutzer hätte ich meines mit App dabei
  • genauso als Kioskbesitzer, Tankstellenpächter ect., Kassiere/rin in Supermärkten und auch natürlich auch als Kunde
  • wenn ich viel öffentliche Verkehrsmittel nutzen würde, saß ich in der Nähe eines Virusträgers…würde ich wissen wollen? Ja! Mit App!
  • ich Pförtner/in oder Rezeptionist/in wäre, da halten genug ihren Kopf ran (ich auch) und fragen nach Örtlichkeiten ect…. da würde ich es auch wissen wollen
  • ich Nutzer/Besucher oder Initiator von größeren Events (Sport, Feierlichkeiten, ich denke auch an die Öffnung von Tropical Island) wäre, da wäre auch gleich am Eingang ein Handy postiert oder als Besucher wäre meines mit App an der Frau

…es gibt da unzählige Beispiele, wo es Sinn macht. Es macht doch immer Sinn, mehr zu wissen, als weniger? Oder? Kommt man unwissend besser „durch“? Oder kommt irgendjemand besser durch, wenn andere unwissend sind? Oder wenn man dann sogar noch andere (mit Palaver) davon abhalten kann, wissend zu werden?

Für mich ist diese App absolut sinnvoll, da ich (beruflich) viel unterwegs bin und dann auch noch in Medizinischen Zentren und Krankenhäusern. Und in Hotels. Und überhaupt.

Wissen ist Macht.

Und wer einen davon abhalten will- ist (mir) verdächtig.

Passt auf euch auf!

:angel:

Was bringt man aus dem Norden mit?

Das:

Das Brötchen ist übrigens ein „Riesen- Brötchen“, Baguette-Brötchen hieß das glaub ich. Höhö…EIN Brötchen zum super-leckeren, frisch geräucherten Lachs wird ja wohl erlaubt sein?? ;)

Ich kann die Räucherei Thurow nur empfehlen, war zum zweiten Mal da, wieder sehr lecker der Fisch.

Bei meinem ersten Besuch war der Verkäufer etwas grummlig, aber das schreibt man den Fischköppen ja eh zu (Berlinern übrigens auch). Passt also und heute gab es 3 Buchstaben mehr mit auf den Weg.

Das Nest heißt Freest und man fährt ca. 25 Minuten von Greifswald aus (wenn einem nicht so ein ortsansässiger Hornochse die Vorfahrt nimmt, man dadurch hinter einem LKW landet, der 60 km/h statt 100 fährt und der Hornochse den nächsten Feldweg wieder nach links abbiegt und man selbst hinter dem LKW zuckeln darf… grrrrr….) :grrr:

Und sonst so?
Ich hab die Corona- App installiert.
Eine gute Freundin erzählt mir was von „Maske muss ja nicht..“
Ich frag sie nur, was ihr lieber ist: eine Maske vielleicht sinnlos getragen zu haben oder Menschen zu verlieren, weil man keine getragen hat? Welcher Irrtum ist schlimmer?
Nun setzt sie ihre Maske wieder mit einem besseren Gefühl auf.

Meine Kunden, inkl.Krankenhäuser wurden langsam wieder lebendiger, offener. Nun machen die ersten wieder zu, wegen sprunghaft ansteigender Corona-Fall-Zahlen. Ganz aktuell Uni Magdeburg. Wieder Besuchsverbot. Auch 8 Schulen in Magdeburg schließen wieder.

Nichts von gehört? Du dachtest, alles lockert sich, nix Corona, war alles Panikmache, ist alles vorbei, war alles Quatsch? Feiern, reisen, fliegen…? DAS ist wichtig und jetzt richtig??
Kann ich nur sagen: du beziehst dein Wissen aus den falschen Quellen!

Man! App an, Maske auf, Hände waschen und desinfizieren, Abstand halten, Massenansammlungen meiden… kann man das nicht mal ordentlich durchziehen, damit wir ALLE das bestmöglich und schnellstmöglich überstehen? Muss immer jemand quengeln „will nicht, „muss nicht“, stimmt nicht“, ich nicht“…?

Bleibt gesund!

:teddy: