Vorhang auf! Gute Unterhaltung bei Miki!

Urlaubs- Tournee

Achtung, Bilderflut!

Angefangen haben wir mit Nürnberg, Start in Berlin am Donnerstag, 8.08.13, nachmittags, Ankunft abends mit ordentlich Hunger und Bierdurst, den wir im Barfüßer löschen konnten.

Bierdurst im Barfüßer #Nürnberg

A photo posted by Miki Ina (@miki_ina) on

Im modernen Motel (Kurzbewertung: kann man machen, zum Schlafen und gut frühstücken völlig ausreichend, sauber & stylisch) gab es noch einen Absacker

Wasser?

A photo posted by Miki Ina (@miki_ina) on

und am nächsten Morgen ein gutes Frühstück:

Frühstück…. und dann Wollmeise!

A photo posted by Miki Ina (@miki_ina) on

Warum eigentlich Nürnberg?? Weil das eigentliche Ziel, die Wollmeise, nicht weit entfernt ist. (Pfaffenhofen) Nix wie hin!!

Das verstehen jetzt wohl nur Insider. So ungefähr sieht es dort aus:

Wollmeise1

nur ein Ausschnitt, so sehen alle Wände aus…gefährlich!!!

Wollmeise2

Man beachte die Wolle rechts neben der Dame vorne. Das war ein kleiner Teil ihres Einkaufs, nähern auf unter einen halben Meter oder gar anfassen verboten…sonst…

Also ist meine Beute doch eher bescheiden…oder??

Meisen

Nächste und eigentliche Urlaubs-Station: Bern.

Ziel gegen 18 Uhr erreicht, „Kind“  begrüßt und Behausung beguckt, Teddy-Besuch abgeliefert (…), ihn mitgenommen.

Dann in „die Stadt“  gefahren, Schweizer Taxi ausprobiert, im Kornhaus (sehr) gut gegessen, diesmal kein Bild vom Tisch, sondern von der Decke:

Kornhaus Bern

Noch der obligatorische Absacker irgendwo in der Altstadt von Bern:

Abends in Bern

A photo posted by Miki Ina (@miki_ina) on

… dann sind Felix nach Hause und wir ins Hotel gelaufen, praktisch, so eine kleine Stadt  :grin:

Unser Hotel: („Innere Enge“)

Hotel

Hotel Innere Enge

Dazu könnte man einiges sagen; wir haben uns dann als Motto „morbide & skurril“ ausgesucht. Ein Charme aus vergangenen Zeiten, nicht modern, aber auch nicht authentisch in ihrem eigenen Thema „Jazz“. Nach einer Nacht im ersten Zimmer (vorne, direkt über Brummer, der da brav steht) und während der wir die ganze Nacht die Geräuschkulisse und den Mief der draußen rauchenden und quatschenden Hotelangestellten genießen durften, sind wir am 2. Tag nochmals innerhalb des Hauses umgezogen. Also Koffer ein- und auspacken… das hatten wir nun oft genug…

Vielleicht sieht man auf dem Bild, was wir meinen, modern ist was anderes und die Azubis während so mancher Gast noch frühstückt, das Buffet (welches ziemlich kläglich befüllt war) laut klappernd abräumen lassen…oder das Restaurant komplett eindecken und dann trotz Öffnungszeiten doch geschlossen haben…und den Gast, der sich niedergelassen hat, uncharmant zum „Grillfest“ in den Garten schieben… keine Empfehlung von uns.

Hotel2

Aber schön für uns war es trotzdem, jedenfalls ab Zimmer 2.

Am nächsten Tag sind wir durch Bern gebummelt, kleine Pausen und ein bissel Geld ausgeben inklusive…

Für einen kleinen Eindruck davon hab ich ein Bild bei Felix gemopst:

Sonniger Nachmittag in Bern in einer kleinen Bar direkt bei Bus und Bahn ;-) #Bern #Switzerland

A photo posted by Felix Griewald (@tiiunder) on

…aber auch von Bern aus hat man eine ganz gute Aussicht:

Aussicht Bern

Abends hatten wir eine nette Einladung von Felix‘ Chef in ein schönes Restaurant im Umland.
Unterwegs noch eine gute Sicht in die Landschaft:

Irgendwo bei #Bern …

A photo posted by Miki Ina (@miki_ina) on

In der Hotelbar gab es noch einen Absacker (passend zu morbide & skurril: als Pirat auch einen GinTonic orderte, gab es kein Eis mehr drin… EINE HOTELBAR (4 Sterne) OHNE EIS…. (auch egal, wir hatten Spass und ich hab ihm welches von meinem abgegeben..) :idea:

Absacker #Bern

A photo posted by Miki Ina (@miki_ina) on

Der Sonntag war dann ein klassischer Ausflugstag, erst mit der Seilbahn auf den Gurten, um vom Aussichtsturm diese Aussicht genießen zu können:

Gurten.Aussicht

Gurten.Aussicht4

Ich bin in solch luftiger Höhe ein elender Schisser, das Smartphone konnte ich gar nicht auspacken und die Kamera war mit einer Strippe an der Tasche fest, sonst gäbe es nicht einmal diese Bilder.

Hier noch ein Selbstporträt :grin:  :

Gurten.Selbstporträt

da oben links der Schatten ist Miki…der schmale daneben ist Felix, daneben Pirat:D

Anschließend ging es nach Thun.

Thun…jetzt eine Schifffahrt, Ziel wissen wir noch nicht ;-) #Schweiz

A photo posted by Miki Ina (@miki_ina) on

Von dort ging es mit dem Schiff nach Merlingen… und zurück…

Das Wasser sieht wirklich so aus…. wie Swimmingpool… wir fahren von Thun nach Merlingen…

A photo posted by Miki Ina (@miki_ina) on

Lecker… eine Seefahrt, die ist lecker…

A photo posted by Miki Ina (@miki_ina) on

Schifffahrt1

Schifffahrt2

Schifffahrt3

Schifffahrt4

Schifffahrt5

Abends wieder morbide & skurril:

Wir wollten die gelobte Hotelküche ausprobieren, laut Prospekt hat das Restaurant natürlich offen. Alles ist eingedeckt, von Besteck, über Servietten und unzählige Gläser. Alle Tische. Wir suchen uns einen aus. Kommt die „Bedienung“ und erklärt uns, das Restaurant wäre geschlossen, heute würde draußen gegrillt.

Naja, das Essen hat dann auch geschmeckt, die Aussicht war wieder gut:

Schöne Aussicht beim Abendessen

A photo posted by Miki Ina (@miki_ina) on

und der Absacker war vorzüglich (Zitronensorbet mit Wodka)

Zitronensaft mit Wodka

A photo posted by Miki Ina (@miki_ina) on

Am Montag ging es nach einem Frühstück weiter… nach Göttingen…davon vielleicht später mehr.

Noch Frühstück im Hotel, dann ins Büro vom Ableger, tja, und dann tschüss Bern…

A photo posted by Miki Ina (@miki_ina) on

Schön war’s, harmonisch, lustig, lecker, nie langweilig und… „morbide & skurril“  :idea:

 

 

    • Barbara sagt:

      Liebe Miki

      ganz tolle Urlaubsfotos und ein sehr schöner Bericht :) schön dass du uns daran teilhaben lässt und bei der Meise muss ich auch mal irgendwann vorbei *träum* ^^

      ich hoffe du/ihr hast/habt dich/euch gut erholt, trotz des skurillen Aufenthaltes :)

      ♥lichst Barbara

      • Miki sagt:

        Liebe Barbara, gerne zeige ich meinen Lieben meine Untaten :grin: und die Meise besuchen ist schon was ganz besonderes. Und Pirat fand das „Verhalten“ einiger anwesender Damen lustig bis gefährlich :twisted: … gut für mich, nun findet er mich harmlos :lol: :teddy: Also diese Rundreise, inkl. Kind besuchen, war sehr, sehr schön.

    • Felix sagt:

      Schön war’s, auch wenn ich nur die Hälfte von „skuril & morbide“ mitbekommen hab. Oder ich bin einfach schon zu lange hier, um das zu merken :mrgreen:

    • Schöne Eindrücke – und auf jeden Fall habe ich mitbekommen, dass ihr ganz schön oft „abgesackt“ seid – darauf hätte ich jetzt auch Lust und Grund. Und tschüss!

    • Alex sagt:

      Na das klingt doch mal alles herrlich gemütlich. Und schön so es auch noch aus. Und die Absacker… na dann Prost! :)
      Und bei der Wollmeise hast dich ja wohl echt zurückgehalten, Hut ab! :)
      Tja, und wieso habe ich nun bloß so Lust auf Schokokuchen?! :D
      Angenehmen Donnerstag!


    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    *
    *

    :angel: ;) :sad: :smile: :twisted: :-* :neutral: :razz: :pirate: :cry: :cool: :mrgreen: :grin: :eyes: :depresive: :???: :lol: :droling: :grrr: :mad: :roll: :ko: :oops: :asad: :sick: :sleepy: :sorry: :unhappy: :weap: :whaaa: :what: :idea: :shock: :teddy: :fussball: :skull: