Vorhang auf! Gute Unterhaltung bei Miki!

Plötzlicher Abschied nach 10 Jahren / Update

Es könnte (hier) schon mal aufgefallen sein, dass ich mit ziemlicher Affenliebe an meinen Zimmerpflanzen hänge. Jedenfalls an denen, die schon lange meine Wegbegleiter sind. Meine Birkenfeigen zum Beispiel sind schon ungefähr 23 Jahre bei mir, so ganz genau ist das nicht nachvollziehbar.

Mein Affenbrotbaum (Geldbaum) war wahrscheinlich seit 2007/2008 bei mir. Ich hatte ihn mal bei ebay ersteigert (als das noch Spass gemacht hat) und er ist sogar heil bei mir angekommen.

Seitdem hüpfte er im Sommer auf den Balkon, im Winter wurde drinnen gewohnt.

So sah er im September 2014 aus, kurz vorm Reinhüpfen…

Eine böse Panne hatte er da schon gut weggesteckt, in irgendeinem Winter hat er eine Nacht an der offenen Balkontür verbracht, draußen -10°C. Ich hatte solche Angst, dass er das nicht übersteht! Aber er hatte nur ein paar Äste abgeworfen…  :whaaa:

So sah er im Frühjahr 2015 aus, frisch verschnürt für die Sommmerzeit auf dem Balkon, die “schlechtere ” Seite nach vorne.

Er ist immer irgendwie völlig krumm gewachsen, daher permanent nicht im Gleichgewicht. Daher musste ich ihn immer etwas in Form schnüren. Durch geschicktes Drehen war es mal besser, mal schlechter. In einer Winterzeit hatte er sogar eine LED Lichterkette drin, da kamen die Dinger mit Batterie in Mode. Das sah schön aus, ich hab leider kein Foto.  :cry:

Spätsommer 2016, kurz vorm Winterquartier:

Wieder drin:

Im Frühling 2017 ging es wieder raus auf den Balkon… kein Foto …aber das Unglück nahm wahrscheinlich seinen Anfang. Der Topf hatte kein Loch und keinen Innentopf. Und der 17er Sommer war ja der Regen-Sommer mit heftigen, plötzlichen Überschwemmungen auf dem Balkon, bis unters Dach, bis an die Hauswand. So hat er nasse Füße gehabt.

Er hat dann zeitnah einen neuen Topf mit Loch bekommen…zu spät??

Es gibt kein Bild mehr vom Balkon, der Umzug nahte. Er ist als allerletzter umgezogen (Ende September war voll ok. auf dem Balkon). Ich hab einen Riesen-Zirkus gemacht, 2 Männer mussten anfassen, damit er ja nicht umkippt, er war sehr wacklig und ich sehr besorgt. Aber bis auf ein paar abgefallene Blätter ist er gut rüber gekommen, auch gleich rein. Hab ihm erzählt, dass er nächstes Jahr den Garten genießen darf…  :weap:

So stand er dann Anfang Oktober da:

Kurz vor Weihnachten durfte er dann wieder auf die Blumenbank hüpfen, da hatte er mehr Sonne. Hab ihn auch beschnitten, er war etwas schief, die kahlere Seite zum Fenster ausgerichtet.

So stand er dann gestern ganz brav da, versteckt hinter dem Schaukelstuhl (Beleuchtung usw. war Absicht so, war ja schließlich Silvester).

Und im neuen Jahr hab ich noch das Rollo runter gelassen, ich würde sagen, da war alles in Ordnung (beschwören kann ich es nicht). Nachtrag: Beweisfoto gefunden, um 0:38 Uhr stand er noch!

Aber heute früh, am 01.01.2018:

Abgestürzt. Aus dem Topf gehüpft. Stamm kaputt, abgeknickt. Er lag etwas anders, hab ihn gedreht, dann erst fotografiert…

Wahrscheinlich: er konnte “von allein” nicht stehen, war aber sehr schwer. Keine Stange ect. konnte das halten. So habe ich 3 große Steine auf seine Erde gestellt, denn einmal war er rausgekippt und lag mit Wurzelballen draußen (schon im Haus). Dieser Druck war wohl zu groß für die Wurzeln und ich vermute durch die Nässe einen Vorschaden. Er hat sich an den Steinen aber auch abgestützt, anders ging es gar nicht.

Was soll ich sagen? Mein Geldbaum kippt am Neujahrstag aus dem Topf! Hat das etwas zu bedeuten?  :cry:

Ich bin unfassbar traurig. Ich habe mir keinen Ast aufgehoben, ich möchte das nicht in 10 Jahren wieder erleben, irgendwie hatte er mit der krummen Wachserei eine Macke, ist ja nicht normal, dass man einen Baum immer schnüren muss. Und er hatte auch keinen einzigen wirklich geraden Ast, den ich mir hätte retten können.

Rettung naht trotzdem, ich hatte mal zwei Geldbäume gleicher Größe (nicht verwandt), einer lebt inzwischen bei Felix. Und er hatte vor 3 bis 4 Jahren einen Ableger (für mich) produziert, den ich nun bekomme. Also “habe” ich theoretisch einen Geldbaum, sollte meine Kohle also nicht in Gefahr sein ….

Das tröstet mich, aber ich hab nicht gedacht, dass man um einen Baum trauern kann…. und muss.  :sorry:

Adieu Baumi! Und danke, dass du so lange durchgehalten hast, noch bis ins neue Jahr, bis die Feierei zu Ende war… Es tut mir leid, dass ich nicht sah, wie schlecht es um dich stand und ich dir nicht helfen konnte…

Und euch wünsche ich einen guten Start in ein tolles, aufregendes, gesundes Jahr 2018! Einen Tag haben wir ja schon fast geschafft!  ;)

Nachtrag 2.01.2018: Er war nicht “nur” ein Baum. Ich hab ihm jeden Morgen “Guten Morgen” gesagt. Ist mir gerade aufgefallen. 

:weap:

Update 3.01.2018:

Da ist Baumi (2) ! Neuer Topf, neue Erde, neuer Standort, los geht’s!

Update August 2018
Manno, wenn ich das lese werde ich gleich wieder traurig…
Update, warum: hab noch ein Bild gefunden (siehe unten) von September/Oktober 2017, kurz nach dem Umzug. Soooo groß war er :depresive:
Und: ich bin nach zwei! Frostnächten (-4°C nachts glaub ich) doch noch raus in den Garten getrappst und hab mir doch (!) ein paar Äste abgemacht und in Wasser gestellt. Und gedacht, wenn sie DAS schaffen, haben sie es verdient! (Ich war ja sauer, einerseits hatte ich kurz vor dem Absturz viel besser geeignete Äste entsorgt… da wusste ich ja nicht… und seine Äste waren immer so krumm und schief). Aber was soll ich sagen? Es kam Leben rein, nach Frost! Ich hab inzwischen alle Äste zusammen in Erde gepflanzt und dieser kleine Busch steht nun schon seit dem 20.Mai zusammen mit Baumi 2, eingerahmt von den 2 Birkenfeigen, draußen im Garten. Werde ich auch mal ein Foto nachliefern.

    • Alex sagt:

      Heieiei, das tut mir Leid, dass der einfach so aus seinem Topf rausgehopst ist. Aber ich würde dies nicht als schlechtes Omen aufnehmen – alles gut! :) Und so wünsche ich dir für 2018 auch nur das Beste und vor allem eine Bomben-Gesundheit! :D :teddy:

    • Felix sagt:

      Der neue Baum freut sich aber schon :smile:

      • Miki sagt:

        Ja, er hat auch die ganze Prozedur (reisen, umtopfen, neuer Standort) gut mitgemacht. Und sich gleich wohl gefühlt, denn hier wohnen ja auch Teddys :teddy:
        :oops:

    • Geldbäume sind übrigens superhyperempfindlich, was Elektrosmog angeht. Ich habe meinen sehr großen, sehr schönen Geldbaum mit einer Lichterkette gekillt, und meine Eltern ihren, nachdem er wegen seiner Größe ins Büro auswandern musste – direkt neben PC und Telefonanlage. Leider haben wir das erst hinterher herausgefunden…

      • Miki sagt:

        Ui, das ist mir neu. Mein nun hier betrauerter Baum hatte vor Jahren eine Wintersaison eine Lichterkette um, es hat ihm nicht geschadet. Ich hab gelernt, dass sie Kälte schlecht vertragen, er hat da mal was knapp überlebt (-10°C und Balkontür nachts auf, er daneben), von der Seite fielen die Blätter ab, aber er hat es geschafft! Dieses Mal wird er allgemein zu feucht gewesen sein- traurig. Ich hab richtig getrauert, mit Appetitverlust und Stein im Magen. Aber inzwischen ist es eigentlich wieder “gut”. Ist halt Schicksal. :???:
        (Die Living Colors- Lampe hat er immer gut vertragen, meine Bäume werden immer in der dunklen Jahreszeit abends beleuchtet. Bis jetzt ist mir das mit dem Smog noch nicht aufgefallen. Und wir haben ein ziemlich “smartes Haus”. )


    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    *
    *

    :angel: ;) :sad: :smile: :twisted: :-* :neutral: :razz: :pirate: :cry: :cool: :mrgreen: :grin: :eyes: :depresive: :???: :lol: :droling: :grrr: :mad: :roll: :ko: :oops: :asad: :sick: :sleepy: :sorry: :unhappy: :weap: :whaaa: :what: :idea: :shock: :teddy: :fussball: :skull: