Schlagwort: betrüger

Nun also auch mir…

Ich mag ja komische Geschichten, nun ja … und manchmal passieren sie mir selbst.

An diesem Weihnachten schenken wir uns zum großen Teil nichts, das (erwachsene) Kind ist eine Ausnahme.

Ich Schlitzohr wollte das umgehen  :idea: und hab mir das wirklich notwendige, neue Smartphone bestellt. Notwendig, weil mein Galaxy S6 (und das ist schon das vom Sohn, weil mein originales schon hin ist) altersschwach ist, kaum 8 Stunden hält der Akku noch durch… und bei mir hängt ja der Glucose- Sensor dran, kein Handy- keine Werte. Gute Ausrede, um mir selbst was zu schenken…oder??  :grin:

Ziemlich zeitgleich lief innerhalb des Blog-Adventskalenders bei Timo ein Gewinnspiel, an dem ich mich beteiligt habe und gern die passende Hülle für mein heiß erwartetes Samsung Galaxy S9  gewinnen wollte.

Was soll ich sagen? Hab ich auch! Vielen Dank lieber Timo! Eine viertel Stunde, bevor ich von diesem Gewinn erfahren habe, klingelte bei mir der Postbote. Ich hüpfte schon froh an die Tür, wusste ich doch aus der Sendungsauskunft, dass das S9 – nach einem Stillstand während des Transports- im Postauto seinem Ziel entgegen fuhr. Und da ich heute Büro-Tag habe, konnte ich es auch- wie ausdrücklich erforderlich war- selbst annehmen (21.12.18, könnte ja mal wichtig sein).

Kurz und gut, das geöffnete Paket offenbarte mir das hier:

Oft schon gehört und gelesen. Aber wenn der Ebay- Händler fast 2000 (99,8% positiv) Bewertungen hat, man sofort eine Mail über sein Widerrufsrecht bekommt, eine Sendungsverfolgungsnummer bekommt … dann denkt man doch, man ist auf der sicheren Seite?

Nun (ist das) also auch mir… passiert. Vor Jahren hab ich mal eine dämliche Abmahnung von einem Händler bekommen, dem nicht passte, was ich (privat) verkaufte. Da hat mich Ebay auch nicht geschützt und der Anwalt hat dann genauso viel gekostet, wie die Abmahnung gekostet hätte. Scheißgeschäft.

Und jetzt, liebes Ebay, kündige ich dir die Freundschaft. Nun auch ich. Dann leg dich mal bald schlafen.

Zu meinem Fall: ich hab mit Paypal bezahlt. “Käuferschutz” hört sich immer so gut an, ist aber auch nicht einfach, ich hoffe einfach, am Ende wird alles gut.

Antrag auf Käuferschutz ist gestellt, eine Anzeige bei der Polizei gemacht. Jetzt hat der “Verkäufer” 10 Tage Zeit überhaupt zu reagieren (auf paypal). Das Geld ist erstmal weg, kein neues Handy in Sicht. Und jetzt, kurz vor Weihnachten, schüttel ich auch nicht mal das Geld noch mal aus dem Ärmel…. also abwarten.

So erwarte ich meine Handy- Hülle und diese wird dann hier mit mir sehnsüchtig darauf warten, dass sich der Fall klärt und sich später ein S9 auf den Weg zu mir macht… und auch ankommt.

Warum ich das hier schreibe?

Damit der eine oder andere doch gewarnt ist, als Hilfe bei der Entscheidungsfindung, ob sich das Risiko für einen Preisvorteil lohnt (bei Zahlungsmethode “Überweisung” wäre das Geld definitiv weg) und weil ich wirklich herzlich darüber lachen kann, dass ich die Hülle gewonnen hab. Das ist sicher eine Story, die ich nicht vergessen werde.

Ansonsten sage ich – denkend, das wird schon mit dem Paypal- Käuferschutz, dauert nur- es gibt schlimmeres. Die Weihnachtsfotos werden nicht doll, da schwächelt das S6 auch und ansonsten renne ich eben rum wie zu Pokémon- Zeiten; mit Power- Bank.

Davon lasse ich mir mein Weihnachten nicht versauen! :grrr:

PS: die hätten ja wenigstens ne Schokolade schicken können! Arschlöcher!

Und noch was; diejenigen (wenn man es glauben kann, hatte er über 100 Stück “verkauft”), die heute nicht anwesend waren und ihre Cola morgen von der Post holen… und diejenigen, die das verschenken wollten… sind ja noch mehr angemeiert. Drecksvolk! Assis!

Update:
21.12.18 / 17.57 Uhr Der Verkäufer ist nun nicht mehr bei Ebay gemeldet. “Das Problem melden” kann man mit/ bei Ebay erst nach 3 Tagen. Aber da der Verkäufer “weg” ist, findet das System auch die Artikelnummer nicht. Man läuft immer nur in Links, mit vorgefertigten, nicht zutreffenden Fragen. Es gibt auch Beschreibungen, welcher Button sich wo öffnet(n soll), diese gibt es dann aber nicht. Da kurvt man rum und wird bekloppt. Und das wird als “Käuferschutz” verkauft. Saftladen!

Update 2:
31.12.2018 / 11.53 Uhr Nachricht von Paypal: da der Verkäufer sich nicht geäußert hat (der wird über alle Berge sein), ist der Fall zu meinen Gunsten entschieden worden und das Geld sollte in den nächsten 1-2 Werktagen auf meinem Bank-Konto eintreffen.

Gute Nachricht auf den letzten Metern des alten Jahres! Freu freu!