Vorhang auf! Gute Unterhaltung bei Miki!

Muttertag – Kommerz verdirbt das Wesentliche

Grad schreib ich’s noch (im Kommentar bei einem lieben Blogger). Bei uns wird der Muttertag nicht zelebriert. Zu groß die Verwechslungsgefahr mit denen, die sich NUR am Muttertag um ihre Mütter kümmern… oder auch mal etwas unternehmen …oder so.
Ich war gestern mit meiner Mutti unterwegs, vorgestern haben wir uns gesehen und waren noch lecker Essen… aber alles Zufall.
Wir sind immer füreinander da. Auch mit meinem Sohn ist das so. Ganzjährig füreinander da sein ist ja wohl wichtiger, als an einem Tag mit Geschenken oder Blumen anzurücken?
Mich stört der Kommerz und Medien- (Werbungs-) Rummel, der da drum gemacht wird. So wurde mir schon der Valentinstag verdorben. :what:

Aber: das heutige Google-Doodle gefällt mir trotzdem. :smile:

Und das hier hat mir auch gefallen ;) :razz: :teddy:

Danke Felix ! ;) :kiss:

Bärenpost verschicken könnt ihr hier.

Übrigens ist beim o.g. Blogger eine kleine Diskussion entstanden…wegen „West“-Kommerz. Ich kann dazu sagen: in der DDR gab es ein paar gepflückte Blumen, im besten Fall Flieder, wenn es denn geklappt hat mit dem Wetter. Oder ein gemaltes Bild und ein Küsschen extra. (Das finde ich heute noch in Ordnung, wenn es inzwischen auch digitale Postkarten sind  ;) :razz: ) So kannte man das. Und heute? Ob im Discounter, Blumenladen, Lotto-Laden, Kiosk, Baumarkt… und im Web und TV… ALLE wollen verdienen. Das ist doch nicht der Sinn der Sache?!
Aber diejenigen, die das mit-bedienen (kaufen) sollten sich nicht beschweren.
Wie haltet ihr das mit dem Muttertag und der Schenkerei?

Und *schwör* ich wollte nicht drüber bloggen, aber es ist die beste Konservierungsmethode. Ich hab nämlich eigentlich jedes Jahr eine Bärenkarte bekommen … nur wo sind sie …? :depresive: :disapointed:

    • Sascha sagt:

      Früher im Kindergarten haben wir zum Muttertag immer was gebastelt. Später in der Schule wurde dann auch mal am Wochenende der Wecker gestellt, früh aufgestanden und mehr oder weniger souverän Frühstück für Mutti gemacht :D Das war es dann aber auch. Große Geschenke hat es da nie gegeben. Heute habe ich auch mit meiner Mutter telefoniert und gratuliert. Wobei wir auch sonst immer wieder telefonieren oder uns auch mal so über den Weg laufen. Dazu braucht es keinen bestimmten Feiertag. Aber den braucht es für Valentinstag auch nicht. Und zur Besinnlichkeit braucht man eigentlich nicht Weihnachten… eigentlich. Manche „vergessen“ es aber scheinbar das ganze Jahr über und brauchen solche Tage als „Erinnerungsstütze“. Traurig? Ja. Aber leider wahr.

      Naja, soll halt letztlich jeder solche Tage in der Art und Weise zelebrieren, wie er/sie es möchte. Bei uns halt eher im kleinen Rahmen. Müttern, die sonst keine Anerkennung für ihre Leistungen bekommen, gönne ich aber auch gerne, wenn sie wenigstens heute mal im größeren Rahmen ihr verdientes Feedback von den Kindern bekommen.

    • Ich arbeite ja nebenher in einem Blumenladen – kriegsähnliche Zustände seit Donnerstag, sag ich Dir….
      Das ist natürlich für mich nicht schlecht… da etwas mehr Geld im Geldbeutel.

      Aber wie bei allem ist da wohl recht viel Heuchelei dabei. Bei manchen Stammkunden ahnt man ja schon, daß die den Blumenstrauß nur kaufen, um sich für ne Prügelorgie zu entschuldigen. Manche geben es auch zu – das sind dann die, die die billigen Fertigsträuße kaufen. (letzteres betrifft jetzt zwar nicht nur den Muttertag, paßt aber irgendwie schon.)

    • HansdasJo sagt:

      Also ich finde es überhaupt nicht gut, wie Leuten, die gerne was schenken und auch materielle Aufmerksamkeit bekommen (und zu beiden Kategorien zähle ich mich heute am Muttertag in meiner Doppelrolle als Mutter meiner Kinder und Tochter meiner Mutter), die Sache von Konsumfeinden versucht wird madig zu machen. Ich glaube, jeder, der irgendwie beschenkt wird, kann sehr wohl wahrnehmen, aus welchen Motiven heraus das geschieht und die Sache so ganz individuell einstufen. Ja, Heuchelei ist was Schlechtes, das keiner will. Trotzdem lasse ich mir aber nur wegen solcher Zeitgenossen nicht den Spaß am Überraschen usw. nehmen und rümpfe auch nicht die Nase über gedenktagsorientirten Konsum. Dann müsste man ja auch Geburtstage abschaffen.

      Es ist richtig, dass man es auch lassen kann mit irgendwelchen Geschenken, egal ob im Kindergarten auf Anweisung der Erzieher gebastelt oder schnell lieblos an der Tanke besorgt, wenn die Schenkenden sich nur durch die entsprechende Werbung oder schlechtes Gewissen dazu veranlasst sehen. Ich gehöre anscheinend zu den Müttern / Kindern, die auch ohne Muttertag was verbindet und deren Verhältnis von gegenseitigem Respekt und Anerkennung geprägt ist. Trotzdem wäre ich ganz schön enttäuscht, wenn ich nicht heute einen besonderen Tag hätte. Also hab ich mich halb tot gefreutals ich heute früh im Halbschlaf den „Einbrecher“ bei mir reinschleichen hörte, der mein in eigener Wohnung lebender Sohn war und für mich Frühstück gemacht hat. Hab mich auch über den Nachbarn gefreut, der durch die Siedlung lief und die Damen in den Gärten mit Flieder aus seinem Garten beschenkte. Und genau darum gehe ich jetzt auch zu meiner Mutter und werde mit ihr in Erdbeertorte schlemmen, die ich ihr gebacken habe, obwohl wir gestern zusammen auf den Markt waren, wo cih die Erdbeeren kaufte.

      Also schönen Muttertag zusammen – irgendwie ist doch jeder betroffen.

    • Jana sagt:

      Ich kenne den Muttertag erst seit der Wende, für mich war es immer der Internationale Frauentag am 8. März. Auch heute hat er keine Relevanz für mich, nicht einmal Frühstück habe ich heute morgen von meinen Männern bekommen. Und was den Kommerz angeht, der geht mir bei allen Feiertagen auf den Nerv. Nicht nur Valentinstag sondern noch viel schlimmer Weihnachten, Ostern, Halloween usw. Während die Nächstenliebe und Mitgefühl bei vielen auf der Strecke bleibt…. Hauptsache KAUFEN

    • Manu sagt:

      Muttertag finde ich ganz schlimm :ko: Meine Kids haben mich heute natürlich wieder beschenkt und ich habe mich auch gefreut aber im Großen und Ganzen finde ich es einfach nur ätzend…

      LG und trotzdem einen schönen Muttertag ;)

    • Luise sagt:

      Bei meiner Mama und mir wird der Muttertag gänzlich ignoriert. Wir gönnen uns das ganze Jahr über immermal was und zum Mama-lieb-haben-und-ihr-das-auch-zeigen brauch ich keinen Tag. Finde das Blödsinn. Ansonsten kann man auch gleich einen Oma-und-Opa-Tag einführen oder einen beste Freundin-Tag.
      Klar, als Kind freut man sich noch total wenn man Mama frühs einen selbstgeplückten Strauß Gänseblümchen oder so überreichen kann und eine hübsche Karte bastelt hat. Beliebt ist ja auch das Frühstück für Mama machen (meistens mit Hilfe von Papa, was bei mir aber schonmal an fehlen von letzterem gescheitert ist.
      Irgendwie glaube ich Muttertag ist immer mehr ein Tag geworden, an dem (dem Klischee nach ja meistens die Söhne) erwachsene Kinder ihrer Mutter einen Strauß Blumen und eine Karte schicken und mal anrufen nachdem sie das ganze Jahr (Ostern und Weihnachten ausgeschlossen) nichts von sich haben hören lassen.

      Im Fazit bin ich also komplett deiner Meinung. :awink:

    • Bine sagt:

      Meine Mutter hat es mir als Kind auch immer so beigebracht, dass sie nicht an einem Tag des Jahres mit Nettigkeiten überschüttet werden will, sondern das (natürlich auf einem normalen Niveau) eigentlich jeden Tag so sein sollte. Seit ihc nicht mehr bei meinen Eltern wohne ist da natürlich kein Frühstück machen oder so mehr drin, sondern meist gibt es aufgrund der Entfernung dann den obligatorischen Anruf (bei dem es aber mehr um alles Mögliche als um den Muttertag geht) und heute ebenso, obwohl wir gestern erst telefoniert haben ;-)
      Bilder male ich heute nicht mehr und basteln tu ich auch nicht mehr gern.
      Die Beziehung zu meiner Mutter war nie die allerbeste, aber besser, seit ich ausgezogen bin. Von daher bei uns also für alle Beteiligten ein Tag wie jeder andere ;-)

    • Erdbeere sagt:

      Die Erdbeermama und ich sind auch so eng, wir benötigen ebenfalls keinen speziellen Tag. Wenngleich ich den Muttertag im speziellen sehr schätze. Wann, wenn nicht dann denkt Mann schon an seine Mutter :twisted:

      Lieben komme-gut-in-die-kommende-Wochegruß
      Erdbeere

      P.S. das die Karte angekommen ist, hatte ich ja schon angemerkt…nicht?!

    • tonari sagt:

      Also in „meiner “ DDR hat der Muttertag überhaupt keine Rolle gespielt. Da jubelte man am Frauentag kollektiv ;-) Ich hab zu dem Tag noch immer keine Beziehung. Aber meine Mutter legt von Jahr zu Jahr mehr wert darauf, an diesem Datum besonders bedacht und beachtet zu werden :roll: Bei 250 km Entfernung muss eben der reitende Fleurop-Bote herhalten ;-)

    • aga80 sagt:

      Es ist schon komisch,das die Floristen nicht nur Valentinstag, Muttertag, sondern inzwischen auch im Westen den Frauentag zelebrieren.

    • Miki sagt:

      Ihr Lieben,
      ich kann gar nicht einzeln auf jede Antwort eingehen, zu oft würde Ich mich wiederholen.
      ich danke euch aber erstmal für eure Meinungen, ist ja echt spannend.
      Ich sehe auf jeden Fall regionale Unterschiede und nach Rücksprache mit meiner Mutti muss ich mich auch korrigieren, sie hat ihre Bilderchen immer am Frauentag bekommen. Aber das hat mit einem bestimmten Alter aufgehört, war wohl mehr von der Schule iniziiert, war ja mehr ein internationaler Kampftag. Aber im Betrieb/ bei der Arbeit wurden die Frauen gewürdigt, daran kann ich mich erinnern. Wir Schulklassen sind in Betriebe gegangen und die Frauen haben was gekriegt. (Wer kennt noch den Begriff „Patenbrigade“??? ;-) )
      Und der Muttertag kam also erst nach der Wende …in einem großen Teil des Landes. Daher wahrscheinlich auch die sehr geteilten Meinungen.
      Und klar KANN man, aber ich finde den Gedanken gut, dass ich nicht MUSS. Aber natürlich sei jeder Mutter ihr Präsent, ihre Blumen, das Gebastelte, der gedeckte Frühstückstisch, ihr Besuch oder Ausflug gegönnt.

    • Felix sagt:

      Na Hauptsache der Bär ist gut angekommen :smile: :kiss:

    • aga80 sagt:

      Patenkollektiv sagt mir auch noch was.
      Unseres kam damals aus Leuna. :D

    • Fellmonster sagt:

      Ich habe meiner Mutter zwar eine Kleinigkeit geschenkt, aber wir haben auch so das ganze Jahr über viel Kontakt und wenn ich was Schönes seh, schenke ich ihr das, unabhängig von einem bestimmten Datum… Eigentlich mag ich das „Schenken nach Termin“ nicht, aber irgendwie geht es dann doch nicht ohne Muttertags- oder auch Geburtstagsgeschenk…

    • Miki sagt:

      @Felix
      na klar doch! :smile: :kiss: :teddy:

      @Aga80
      Unsere Patenbrigade war eine Truppe im VEB Backwarenkombinat Libelle :razz: Da haben wir dann unser Gebasteltes oder so abgeworfen und dann durften wir in die Produktion und Kuchenteig essen bis zum Umfallen :razz: :razz: :razz: :razz: :razz: Und danach noch Kuchen. …. Zitronencremebisquitrollen… nomnomnom :razz:

    • aga80 sagt:

      Ja mehr als Kugelschreiber und eine Spende an die Klassenkasse war damals nicht drin.
      Hach wir hatten ja NIX ;)

    • Miki sagt:

      @Fellmonster
      ui… dazwischengeschummelt… :awink:
      Ja, kann mir auch passieren. Wenn ich mal was schönes sehe und an Mutti denke und es kaufe, freue ich mich auf den nächstbesten Anlass, es ihr auch zu schenken. Dadurch ist das Osterei diesmal ein bissel groß geraten… und heute gabs nix… :eyes: 8O

    • Pingback: Berliner Blogs im Wikio-Ranking Mai 2011

    • mac sagt:

      hallo Miki, und leider muss ich dir zustimmen! Mittlerweile wird aus allem versucht Kommerz zu schlagen. Valentinstag, Muttertag, Vatertag, alles Sachen in meinen Augen, die selbstverständlich sein sollten und uns nicht die großen Marketing Strategen mit erhobenen Finger sagen, zu wem wir noch nicht lieb waren und für den wir doch bitte noch etwas kaufen sollen! So ein Sch…!

    • Miki sagt:

      @Mac
      man muss sich einfach abgrenzen und Kleinigkeiten hoch halten… die vielleicht die konsum-verseuchten Leute einfach ignorieren… und bemitleiden… :depresive:

    • Milena sagt:

      Von wegen Karten sind wegen sms und e-mail ausgestorben. Die Bären-Karte ist absolut klasse.
      Die ist was für den nächsten Muttertag! :teddy:
      Sonst gibt es für meine Mum auch immer nur Blümchen.


    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    *
    *

    :angel: ;) :sad: :smile: :twisted: :-* :neutral: :razz: :pirate: :cry: :cool: :mrgreen: :grin: :eyes: :depresive: :???: :lol: :droling: :grrr: :mad: :roll: :ko: :oops: :asad: :sick: :sleepy: :sorry: :unhappy: :weap: :whaaa: :what: :idea: :shock: :teddy: :fussball: :skull: