Vorhang auf! Gute Unterhaltung bei Miki!

Miki auf Abwegen – Story aus 2003

Heute mal wieder eine Story aus vergangenen Zeiten. (27.11.2003) Damals schon aufgeschrieben, aber was Bloggen ist… wusste ich da noch gar nicht wirklich.
Wer mehr Story’s aus der Rubrik lesen will, kann auf das Tagebuch klicken.
Und zum besseren Verständnis, da es bei dem Stück keine Einleitung gibt: Miki sucht Mann (für gewisse Stunden…).

 

Vorhang auf!

 

27.11.03 20.48 Uhr

SMS: BIN IN BERLIN.WOLLEN WIR UNS TREFFEN ?

-angerufen, in Köpenick verabredet-

Drehbuch* korrekt abgearbeitet, ohne es zu kennen, super. :razz:

*Das Drehbuch war eine Sache aus der Rubrik „böses Miki“. Meine Kolleginnen haben mich immer- wegen hohem Unterhaltungswert – unterstützt, fast möchte ich sagen „gedeckt“, wenn ich meine Dates hatte. Immerhin brachte ich immer lustige Geschichten mit. Und in diesem Fall hatte ich den Kandidaten –der damit schon den 1. Härtetest nicht bestanden hat- mit einer nicht-vorhandenen Frau verabredet. Und wo? Genau vor der Firma (da war ein nettes Cafè gegenüber). Für „mich“ hatte er mit einer Ausrede keine Zeit. Aha. Somit durfte er dort rumstehen und warten…und wir konnten gucken und lachen. Und als Notnagel hat er mich dann angesimst. Und genau so stand es in MEINEM Drehbuch. Männer….. 8-)

Flucht aus der Firma, Kolleginnen  in Funktion Spiegel haben ok. gegeben, ab ins Auto, noch mal telefoniert. Er ist inzwischen in Schöneweide, was will er denn dort?? Aha, hat sich einen Burger bei Ami-Food reingeschoben. Sehr originell.

Ich hinterher, war so schnell, dass er noch kaut, als ich einfliege. Er steht neben einem beuligen Ford Escort in beuligem Trench-Mantel und hat auch vom Burger (beulige) dicke Backen. 8O

Ich bleibe in der Einfahrt stehen , kurbel ,kurbel Fenster auf, er tritt heran, Flosse schütteln. Er scheint alle Kneipen ringsum zu kennen, vorzugsweise Billiard- Kneipen. Ich mit dem Gedanken an verräucherte Klamotten (passt nicht zu Alibi), lasse mich mangels Idee dazu hinreißen, ihm zu sagen, er soll vorfahren und ich komme hinterher. Also ab, hinter dem beuligen Escort her und an jeder roten Ampel nett gucken ( man weiß ja, wie die eigenen Bremslichter das Gesicht des Hintermanns erröten lassen), na ja, Rotlicht schmeichelt dem Teint…

Anfangs Fahrstil Großvater, aber es wird, is das langweilig! Dann mitten durch Adlershof, super, der hat wohl keine Nachbarn?? Immerhin muss er denken, ich wohne hier! (Damals wohnte ich allerdings in Grünau, Adlershof war geschwindelt. Lustig, wa? Wo ich doch nun seit fast 6 Jahren hier wohne).

Auf einmal hält er sich was ans Ohr (Kartoffel…?), nee, Handy, und bei mir klingelts. Ob mir Köpenick recht wäre? Ja, brauche unbedingt frische Luft, hab die Lüftung aus, weil sein Auto so stinkt, und nett gucken auch noch….die Anforderungen steigen………….

Köpenick, Altstadt, Kneipe, also doch!

Ehe er seinen knülligen Mantel um den Stuhl gewickelt hat, das dauert. Aber ich hab viel Zeit zum gucken. An der Wand hängt ein Gemälde einer nackten Frau, ich muss immer raufglotzen und an Sex denken. Das auch noch! :eyes:

Schwarzbier soll ick einen halben Liter trinken, kleener gibt’s nich, sagt die Bedienung. Ich will mich aber nicht ertränken, dann gibt’s einen Drink, der heißt Apotheke, den will ich haben. Redet er mir aus, der MUSS ja scheußlich schmecken, bei dem Namen! Also, rück eine Weinschorle raus! Prost!

Er schimpft über die Online-Plattform (auf der wir uns begenet sind) – das kann ich verstehen-, versteht meine Beweggründe für die Aktion nicht (zur Erinnerung: ich bin gebunden und suche wegen sex-losem Zuhause einen Liebhaber), hat andere (sehr vernünftige) Ansichten über Partnerschaft. Ich versuche es wenigstens zu erklären, gelingt nicht so richtig, mir selbst wird immer unklarer, was mache ich eigentlich hier? Ich kann ihm ja auch nicht sagen, dass die Aktion Spaßfaktor 10 (für mich) hat. :doof:

Er scheint überhaupt ein recht lebenskluger Mann zu sein, verstehe gar nicht, wie er so gnadenlos auf Bienchen (nicht vorhandene Frau) reinfallen konnte.

Trotzdem sehr nettes Gespräch, Häuschen in Müggelheim, Hamburg,… hatte schon einige Partnerschaften, bereut auch einiges, braucht aber seine Freiheiten, die die meisten Frauen nicht gewähren und sich gleich vernachlässigt fühlen. Er würde nicht fremdgehen, bastelt aber gern an Autos, zieht durch Kneipen mit Kumpels, tja, braucht er eine Frau aus dem Backofen?

Er raucht mindesten vier Zigaretten, das ist dann gelegentlich? Aber ich weiss sowieso, wie die Klamotten dann riechen…

Wer mir alles schreibt? Na nur Kaputte und Studenten? Ich bin auch sein erstes Date? (Meint er die erste, die auch gekommen ist??) Soll ich ihn fragen, ob ich so aussehe, als ziehe ich mir die Hosen mit der Beißzange an? :awink:

Es fällt auf, er ist sehr aufmerksam, kaum driften meine Blicke ab (Bild!) :oops: , fragt er mich, ob ich ihn langweile, es gibt auch Männer, die merken so was nicht! Und es langweilt mich nicht. Er ist offensichtlich Hans Dampf in allen Gassen, viele Kumpels, viel zu tun. Heute um sechs in Hamburg los, nur gefrühstückt. Warum so eilig? Aha, deshalb der Ami-Schuppen. Fährst du immer über den Alex von Hamburg nach Hause?? Ähmm… (frag ich natürlich nicht! :oops: )

Gegen 23.30 Uhr wird er unruhig- der kann nicht stillhalten- hatte Stress in Hamburg, dann nach Berlin gesaust, jetzt müde..

Da ich nicht alles über mich erzähle, fällt ihm ein, dass er meine Adresse ja über meine Auto-Nummer rauskriegen kann, er hätte da einen Kumpel! Wie kommt er denn da drauf? Heute schon mal mit dem Gedanken beschäftigt??

Dann erinnert er sich daran, dass ich einen Dienst“flitzer“ fahre.

Und nun doch Aufbruch!

Als ich aufstehe, fragt er, ob ich noch gewachsen wäre, als ich zwischen zwei Holzstühlen klemme – kleben die hier fest??- sage ich:“ nee, nur in die Breite“.

Er ist durchaus charmant und kein Träumer, ständig muss ich daran denken, was er mit seinen Händen alles … egal….

Wir gehen raus, geben uns die Hand, höflich-nette Verabschiedung, er überlässt es mir, ob ich mich melde…. und weg.

Wirklich nettes Tschüss- Lächeln an der Ampel, wo wir beide bei rot kurz nebeneinander stehen und dann entgegengesetzt abbiegen.

Ab nach Hause – was war das eigentlich??

 

Nachschlag: es gab keine Kommunikation mehr. Er war für mein Vorhaben nicht geeignet und hat dann sicher eine nette Frau gefunden. Ich wünsche es ihm jedenfalls.

    • Bine sagt:

      Oi weh! Hast du noch mehr solche Geschichten erlebt? Ich dachte ja schon, dass ich früher komische Sachen gemacht habe :-D
      Aber sehr lesenswert. Vielleicht gibts ja demnächst noch mehr sowas? ;-)

    • GZi sagt:

      Klasse geschrieben und schöne Rubrik ;-) vor allem gut, wenn man sich an solche Geschichten später mit einem Grinsen erinnern kann und sich nicht selbst in den Allerwertesten beißemn will!

    • Miki sagt:

      @Bine
      Da kommt noch ein bissel was. Und witzig: hätte ich es „damals“ nicht aufgeschrieben… ich hätte es längst vergessen. Gerade die Details. :eyes:

      @Gesa
      Gerade für Blind Dates sollte man sich mit Humor und Gelassenheit wappnen. Meine Erfahrung. :doof:

    • CONeal sagt:

      Nette Story, gut geschrieben. Auch wenn mich sehr lange Texte im Blog erst einmal abschrecken, wenn ich nicht so ganz weiß was mich erwartet :D

    • Miki sagt:

      @CONeal
      Ja, das Problem mit superlangen Blogartikeln kenne ich, aber man kann ja „an“lesen… und wenn es spannend…oder lustig… ist :alien: bleibt mn dann wohl dabei…hoffe ich immer.

    • kampffussel sagt:

      also mit ohne „erwartungen“ wär da noch viel mehr drin gewesen … aber die geschichte ist ja acht jahre her und da haben wir ja noch an ideale und werte geglaubt :twisted:

      :teddy:

    • beate sagt:

      Haste jut gemacht, das ist kein Mann für gewisse Stunden, der hätte nämlich das Bild auf das du immer geschaut hast auch bemerkt und das wäre dann ein netter Ansatz zum eigentlichen Thema gewesen.
      Nette Geschichte, danke, dass du mich daran erinnert hast, sonst hätte ich sie fast verpasst.
      Freu mich schon auf die nächste, dein Leben scheint nicht langweilig gewesen zu sein.

      Grüße Beate

    • Miki sagt:

      @Kampffussel
      Meine Ideale haben sich in den letzten 8 Jahren nicht sehr verändert…. aber ob das, was ich damals gemacht habe, jeder versteht … bezweifel ich sowieso…

      @Beate
      Doch, eine Weile war mein Leben langweilig, aber nicht lange… :awink:
      Und es kommen noch ein paar kurze Storys aus der Serie.


    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    *
    *

    :angel: ;) :sad: :smile: :twisted: :-* :neutral: :razz: :pirate: :cry: :cool: :mrgreen: :grin: :eyes: :depresive: :???: :lol: :droling: :grrr: :mad: :roll: :ko: :oops: :asad: :sick: :sleepy: :sorry: :unhappy: :weap: :whaaa: :what: :idea: :shock: :teddy: :fussball: :skull: