Vorhang auf! Gute Unterhaltung bei Miki!

Haushaltsabgabe statt GEZ – ich könnte kotzen…

… oder es lebe die WG!


Derzeit will ja die GEZ von jedem Einwohner Deutschlands der Geld verdient und ein TV oder Radiogerät besitzt dieses Geld eintreiben, im Zweifelsfall mit windigen Methoden auch von den (fast) erwachsenen Kindern. Hat man kein TV, wird man ca. vierteljährlich mit angeblich beantwortungspflichtigen Briefen oder gar durch „Hausbesuche“ belästigt (man muss sie nicht reinlassen, nicht vergessen!!). Raus aus der Nummer sind ja die Leute, die KEIN Geld verdienen, für die wird übrigens das Arbeitslosen-TV gemacht, daher findet man in den entsprechenden Haushalten auch die größten Fernseher.

So hat man sich das neue Modell gedacht:

Nun soll jeder Haushalt Rundfunkgebühren bezahlen – egal ob er zu Hause einen Fernseher hat oder nicht! Das wollen die Ministerpräsidenten der Länder heute oder morgen in Berlin beschließen. Statt der bislang von der Gebühreneinzugszentrale (GEZ) eingezogenen Gebühren pro Empfangsgerät soll eine automatische Abgabe pro Haushalt treten. Übrigens wird da an 17,98 € pro Monat gedacht.

Wer eh Sozialleistungen bekommt, zahlt natürlich nicht (sondern wir).

Gegenmaßnahmen a la Miki:

  • ins Zelt ziehen
  • auswandern
  • Hartz IV werden
  • Wohngemeinschaften größeren Ausmaßes gründen und zum gemeinsamen Haushalt erklären

Besonders freue ich mich darauf, wenn sie zu meinem Sohn gehen, für Bezuschussung seiner Wohnungsmiete jeglicher Art durch irgendein Amt ist er zu jung (Mutti zahlt), für BAFÖG haben „sie“ auch eine Ablehnungsklausel gefunden, und sicher soll er dann die Haushaltsabgabe zahlen, ist doch egal, dass er sich gar keinen Fernseher leisten kann….

Und eure Vorschläge?

:ko: :grrr: :whaaa: :sick: :ko: :grrr:

Update:
Man sollte dieses Modell auch auf die KFZ-Steuer ausweiten, dann müssen die Halter weniger Versicherung bzw. Steuern bezahlen.
(danke Münchner Bub)
Das wäre doch genauso gerecht, oder!? :wink:

    • Schaps sagt:

      Die Abgabe ist um einiges gerechter als das alte System, zudem fallen die Kontrolleure weg.
      Wer jetzt pauschal mal wieder auf unserem System der öffentlichrechtlichen Sender herumhackt, hat einiges nicht verstanden. Das Ausland ist neidisch auf uns. Hier gehört es zum Grundrecht mit unabhängigen Informationen ausgestattet zu werden, die müssen finanziert werden. Über eine Steuer geht das nicht, weil der Staat sonst zu großen Einfluss auf die Sender hätte, also muss es über eine Unabhängige Einzugsinstitution (die GEZ ist keine Behörde) geschehen.
      Wer sich die ÖR Anstalten wegwünscht kann sich wahrscheinlich nicht ausmahlen wie es ohne sie aussehen würde. So gut wie keine Radiosender (Das ist heute nicht mehr so wichtig), Nachrichten nur von Privaten Sendern à la RTL2 News oder Pro7 Newstime. Die ÖR Anstalten sollen eine ausgewogene und kritische Informationsausstattung gewährleisten…und da die privaten Sender dieser nicht wirklich nachkommen, macht es den öffentlichen Rundfunk nur umso alternativloser.
      Davon einmal abgesehen beschwert sich ja auch niemand darüber, dass er Steuern für Autobahnen oder Straßenlaternen bezahlt, die er nicht benutzt…wenn man also den ÖR nicht täglich nutzt, macht es ihn trotzdem nicht überflüssig.

    • Thomas sagt:

      Solltest Du auswandern, nimmst Du mich mit?

    • Miki sagt:

      @Schaps
      du glaubst aber nicht wirklich, dass die öffentlich- rechtlichen „neutral“ berichten, ne? Gaaanz kleines Beispiel (weil ich die Käuflichkeit der Sender durch die Industrie nicht …ausführen will, dies soll hier auch kein Hass-Blog werden, ist schließlich mein Hobby) : letzte Bundestagswahl bzw. Wahlkampfzeiten > Veranstaltungen der Piraten wurden bewusst nicht vorher angekündigt und anschließend wurde nicht darüber berichtet…sondern erst, als die Videos und Berichte durch Internet/ Youtube verbreitet wurden (sonst wäre es ja ZU peinlich und OFFENSICHTLICH gewesen). Diese Berichte hatten dann- so kurz wie möglich gehalten- mehrere Tage Verspätung.
      Ich finde lachhaft, was uns mittels der Medien verkauft wird. Und dafür soll man dann auch noch bezahlen!

    • Miki sagt:

      @Thomas
      :oops: :-*
      oder besser: wir setzen die Macher dieses Unfugs (und des anderen…) raus! :D

    • Babel sagt:

      Ich drücke mich auch zur Zeit noch davor. Ich finde es wichtig das wir unabhängige Medien haben – ich liebe Arte und gucke oft die Tagesschau – allerdings gemischt mit Infos aus dem Internet (nicht von ÖR-Seiten^^). Nur glaube ich leider auch allzu oft dass diese eben nicht so „neutral“ sind wie es scheint… allerdings immernoch viel besser als der Trash-TV-Shit auf Pro7/RTL und Co.

      Aber ich mein fnanziell unabhängig sind die ÖR vom Staat oder? nur das was ausgestrahlt wird wird trotzdem beeinflußt. wer sind die Vorstände? Die hohen Tiere?

    • Sven sagt:

      @Schaps, eine Grundversorgung an neutralen Informationen soll gegeben sein, es ist aber die Frage was gehört zur Grundversorgung und welche Sendungen sollten auch die ÖR lieber durch Werbung finanzieren. Es ist doch die Höhe der Gebühr die hier abschreckt. Eine Grundversorgung muss nicht 17 Euro im Monat kosten. Eine Grundversorgung kann man günstiger haben und für eine Grundversorgung brauche ich auch nicht 30 ÖR Sender, sondern maximal 2, somit sollten ARD und ZDF ihre ganzen Spartensender abschaffen und auf diesen beiden Kanälen ihren Auftrag erledigen (wozu übrigens auch der Bildungsauftrag gehört)

    • Sascha sagt:

      So ganz kann ich die Aufregung nicht nachvollziehen. Ich kann mich noch daran erinnern, dass die Leute sich in den letzten Jahren immer wieder beschwert haben, dass das bestehende GEZ-System a) bürokratisch ist und b) viel Raum für Missbrauch lässt. Da wurde dann oft gesagt, dass man sich eine pauschale Gebühr pro Haushalt oder gar pro Kopf wünsche, weil es unbürokratisch und fair wäre.

      Nun soll die pauschale Gebühr pro Haushalt tatsächlich kommen, und jetzt ist es auch wieder nicht gut? Über Sinn und Unsinn der Finanzierung öffentlich-rechtlicher Sender mag man von mir aus ja streiten können, wobei ich auch froh bin, dass es sie gibt (unabhängige und absolut objektive Berichterstattung gibt es sowieso nirgendwo, wo Menschen arbeiten, da spielt immer subjektive Meinung mit, auch wenn man sich noch so viel Mühe gibt, die zu vermeiden).

      Auch die Höhe der Gebühr ist doch nicht sonderlich überraschend, entspricht sie doch schlichtweg der jetzt schon gültigen Gebühr für jeden Haushalt mit Fernseher. Natürlich sind nun Leute „gegriffen“, die keinen Fernseher haben / nutzen und auch nicht über das Web entsprechende Streams der Sender sehen. Aber ganz ehrlich, das sind nun wirklich die wenigsten. Für die ist es dann natürlich ärgerlich, aber wenn man jetzt wieder mit zig Ausnahmeregelungen kommt, kann man weder von einer pauschalen Abgabe sprechen, noch würde man die Bürokratie eindämmen… im Grunde wären wir dann wieder beim jetzigen Status, weil Hinz und Kunz dann wieder behaupten, keine solchen Geräte zu haben und die lustigen Kontrolleure doch nicht abgeschafft werden könnten.

      Eine Lösung, die jedem gerecht wird, gibt es leider einfach nicht.

    • Miki sagt:

      @Sascha
      das geht doch nicht, ALLE zahlen zu lassen. Sonst gucke mein Update zum Thema KFZ. Alle zahlen- nicht alle fahren. Oder Festnetz -Telefongebühr für alle, auch für die ohne Anschluss! Ich finde es krank.
      Die können uns jeden Mist verkaufen, wir MÜSSEN ja doch zahlen. Unkündbar. Ist doch krank!

    • Babel sagt:

      Die kleine Menge muss halt leiden zum Wohlempfinden der großen.
      Quasi: Die dicke Frau im Bus muss aufstehen damit 3 andere Sitzen können. Darauf baut unsere Gesellschaft auf ;)

    • patsy sagt:

      So ganz richtig ist das nicht:

      Als ich ALG I bekam, lag ich 10 € unter Hartz IV und dennoch verlangte die GEZ von mir Gebühren, weil ich ja ALG I bekam und nicht ALG II. Und auch als ich in Hartz IV rein ruschte, musste ich weiter zahlen, da ich ja wegen der „Eingewöhnungshilfe“ die man anfangs zum Hartz IV bekommt immer noch nicht als „befreit“ galt. Ich streite mich immer noch mit denen deswegen rum :grrr:
      Klar, jetzt wo ich wieder arbeite, werd ich zahlen. Muss ja eh, aber das wir dann beide zahlen müssen wenn wir zusammen gezogen sind, find ich auch zum K*** en!

    • Miki sagt:

      @Patsy
      danke dir, da hab ich was gelernt…
      Aber wenn du mit deinem Freund zusammen ziehst, müsst ihr nur 1x GEZ bezahlen. Man muss nur aufpassen, dass ein evtl. vorhandenes Auto auf den GEZ Teilnehmer läuft, sonst muss man das Autoradio extra zahlen…. Ist mir mal kurz passiert, da haben wir den „Famillien“-Teilnehmer geändert, weil er hatte ein PrivatAuto und ich ein Dienst- „Auto“ …. :wink:

    • blubb sagt:

      Da sieht man einmal wie dämlich die Leute sind. Nicht jeder Bürger, der Arbeitslosengeld bezieht, ist zwangshaft ohne Arbeit. Fernsehen ist nun einmal inzwischen eine Grundausstattung, fast jeder besitzt Radio/Fernsehen/Internet, daher finde ich es sinnvoller, eine pauschale Abgabe zu entrichten anstatt alle Geräte einzeln zu bezahlen. Der Prozess wird dadurch sicherlich vereinfacht.
      In den wenigen Fällen, in denen wirklich nichts vorhanden ist, sollte es die Möglichkeit geben, in Widerspruch zu gehen. Jedoch werden die meisten Haushalte nun einmal Empfangsgeräte besitzen, deswegen wäre das sicherlich der richtige Weg.
      Ach und das „Arbeitslosen“-TV: Wer sich darauf seine Meinung zu HartzIV-Empfängern bildet, hat überhaupt keine Medienkompetenz und leidet unter ernstzunehmenden Realitätsverlust. Die Fernsehgröße bleibt wohl eine Frage der Prioritäten.

    • Miki sagt:

      Hallo Blubb :wink:
      zum Teil kann ich dir recht geben (Bürokratie, Eintreibermethoden), aber was mich sehr stört:
      – wir MÜSSEN die Katze im Sack kaufen, egal mit was wir zugemüllt werden
      (ich meine, die können jeden Schwachsinn senden, ihr Geld bekommen sie trotzdem, wenn das das Handwerk oder Dienstleister auch so machen würden… das würde sich kein Mensch gefallen lassen!!)
      – wie uns die Zwangsabgabe „verkauft“ wird (natürlich als Verbesserung!)
      – die Untransparenz, was mit dem Geld geschieht ….

      Ansonsten gilt bei mir „leicht übertrieben macht anschaulich“. Allerdings bin ich als Außendienstlerin in verschiedensten Haushalten unterwegs und je …öhm…unausgelasteter die Leute arbeitsmäßig sind, desto riesiger ist der Fernseher (und schwachsinniger die Sendungen)… ist einfach so.
      Und irgendjemand muss ja den Scheiß gucken, der teils gesendet wird und sicher vormittags weniger die normale, arbeitende Bevölkerung.

    • Robert Hähr sagt:

      Oh ja die GEZ, mich haben sie letztens nach der Kündigung meines Büros gefragt wo den mein PC(Neuartiges Rundfunkgerät) und mein Autoradio geblieben sind. Nachem ich ihnen mitgeteilt habe, das der PC im Keller steht und mein Auto wahrscheinlich schon seit 2 Jahren in Afrika ist, waren sie bereit meine Kündigung anzunehmen.
      Die Öffentlichen Rechtlichen brauchen das Geld, wie sollen denn sonst die fetten Galas und Shows bezahl werden – okay für Fussball mache ich da mal ne Ausnahme;)

    • Miki sagt:

      @Robert Hähr
      Willkommen bei mir!
      Ich wiederhole mich zwar, aber im Normalfall sollte „Leistung“ honoriert werden. Da sähe es ja ziemlich schlecht aus, also gibt’s ne Zwangsabgabe. Hauptsache wir werden nicht noch zwangsbeschallt und -verpflichtet den Rotz zu gucken….

    • Babel sagt:

      @Robert Hähr
      haha :D meinen Bruder haben sie nach seiner Kündigung auch nach Begründung gefragt. Er hat nur geschrieben „meine Freundin hat mich verlassen und alles mitgenommen was besessen hab.“ ^^

    • patsy sagt:

      Kein Problem, ich hab damals auch dazu lernen müssen und es hat mir gar nicht gefallen :grrr:
      Ich hatte damals mich noch in meinem alten Blog wahnsinnig darüber aufgeregt, dass ich 1 Woche hungern sollte, nur weil ein „I“ beim ALG fehlte :ko:
      Ja, wir werden es wohl auf meinen Schatz laufen lassen, da auch das Auto auf seinem Namen läuft. Abzockerverein! :unhappy:

    • Marc sagt:

      Wir machen eine Blogger-WG, das wird großartig! Mieten uns ein Schloss oder so ;-)

      @Babel – diese Begründung ist großartig! Ich glaube so ein Schreiben setzt ich auch auf! Vielleicht noch erweitern…
      Nach 6 Wochen „Sie ist zurück, bitte verrechnen“
      2 Wochen später „Hat doch nicht geklappt, alles aus – alles weg.“

    • Miki sagt:

      @Marc
      ist ja kein Witz: der Trend zur Großfamilie würde deren Berechnungen- die von einem Anstieg der Singlehaushalte ausgehen- völlig auf den Kopf stellen. Aber dann würden sie die Zwangsabgabe einfach teurer machen, das ist ja festgeschrieben, dass dies nach Ermittlung des Finanzbedarfs durch eine (…) Kommission möglich ist.
      Da kann eine arme Omi am Essen sparen…wenn Gottschalk und der andere Mist zu teuer eingekauft und sinnfrei hin- und hergeflogen wird, muss sie mitblechen.

    • Schaps sagt:

      Die Piraten sind/waren ja wohl ein kurzzeitiges Phänomen und sind/waren regierungstechnisch nie relevant…außer dass ihre Themen in die Öffentlichkeit gedrungen sind. Wenn vor einer Wahl über jede Partei in gleichem Maße berichtet werden soll, ist der Sendetag voll. Davon einmal abgesehen wird über alle Parteien im Bundestag fast zu gleichen Teilen berichtet, obwohl SPD und CDU ja eigentlich einen „größeren Anteil“ haben sollten!

    • Schaps sagt:

      Wenn ich mir hier mal so deine Kommentare durchlese wird mir ja ganz anders. Du schäumst ja geradezu vor Wut! Hat das einen bestimmten Grund, oder hasst du ARD und ZDF schon seit du denken kannst?

    • Erdbeere sagt:

      Denke auch, es wird um einiges gerechter. Dennoch kann ich auf die Gebühr verzichten, bei dem Fernsehprogramm, das einem geboten wird, ist der Betrag mächtig überzeichnet :sad:

      Sommerliche Donnerstagabendgrüße
      Erdbeere

    • blubb sagt:

      @Miki
      Die öffentlich-rechtlichen Programme haben aber als einzige die Pflicht, bestimmte Inhalte auszustrahlen…sicherlich ist es irgendwo komisch, eine pauschale Abgabe auf etwas entrichten zu müssen, das vorher nicht begutachtet werden kann. Allein die Entscheidung, Werbung in der ARD und dem ZDF zuzulassen, ist eine Unverschämtheit. Es ist auch ein Unding, dass die Onlineangebote des öffentlich-rechtlichen Rundfunks zurückgefahren werden müssen. Darf Sputnik bald keine Konzertkarten mehr verlosen?
      Da fragt man sich, wo der Gegenwert ist…
      Ich beziehe in einer Bedarfsgemeinschaft auch ALG II, wobei meine Mutter und ich beide arbeiten gehen, ich habe meinen Mini-Röhrenfernseher von vor 14 Jahren und meine Mutter ein billigen vom Kaufland…ich komme kaum noch zum Fernsehen schauen, meine Mutter bedient sich des mitteldeutschen Rundfunks, der ARD etc. …
      Finde die Tatsache natürlich super toll, dass die Privaten solche Vorurteile über mich entstehen lassen. Ganz große Klasse und Bildungsauftrag #1 schlechthin.


    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    *
    *

    :angel: ;) :sad: :smile: :twisted: :-* :neutral: :razz: :pirate: :cry: :cool: :mrgreen: :grin: :eyes: :depresive: :???: :lol: :droling: :grrr: :mad: :roll: :ko: :oops: :asad: :sick: :sleepy: :sorry: :unhappy: :weap: :whaaa: :what: :idea: :shock: :teddy: :fussball: :skull: