Wieder im ungeliebten Nest

Naja…Nest… Städtchen halt. Und gleich neben dem Heimat- Nest meines Ex- Mannes. Mag ich nicht.
So hab ich den Termin abgearbeitet, der war dann sogar ganz angenehm und dann ab, wieder 1,5 Stunden gen Norden und schon war ich in Schkeuditz. Das Hotel (Airporthotel Globana) kenne ich und von dort komme ich am Folgetag super nach Halle.

Ich kann euch sagen: mein Koffer hasst mich. Er ist schon alt, mal für den Privatgebrauch gekauft, aber er hat Pech; er macht sich am besten. Ich hab auch einen Markenkoffer, der genau zum Beautycase passt, aber egal, der fährt nicht so gut, hat nicht so viele Fächer…also muss er hier immer ganz unten im Turm schuften und schleppen. Die mittlere Tasche beherbergt übrigens meine Kaffeemaschine. Sie ist wieder mit, aber heute zeige ich sie nicht weiter, ist ja auch langsam langweilig ;)
Ihr kennt das:
Zimmer:

Reisebegleiter:

Ich will mir mal merken, das hatte ich vergessen, das Bad ist sehr schön. Hab ich abends auch ausgiebig genossen:

Und die Aussicht, witzige Wolken (hatte ein bissel Bedenken wegen Regen, ist aber nix passiert)

Nach einer kleinen Pause und einem Kaffee auf dem Zimmer stand auch schon mein Nachmittagsprogramm an: Spaziergang. Gehört zu meiner täglichen Routine (wenn möglich) und sollen so 5 Kilometer werden. Mal sehen.

Das Wetterchen hielt:

Und da erlebste was! Dass der mir von Google als Stadtpark verkaufte… Park… ein alter Friedhof ist, wurde mir dann nach und nach klar:

Nun gut, ein bissel skurril, aber gut zum Laufen.

Bevor ich dann schnell in einen Discounter zwecks Futterbeschaffung schlüpfte, bot sich mir noch folgendes Schauspiel:


Mann parkt seine qualmende Schrankwand zwischen (!) 2 Autos ein (ich wäre als deren Besitzer sowas von begeistert!) und stellt sich dann telefonierend daneben. So geht das heute. Nix löschen …oder so. Gucken und anrufen. Später hab ich geguckt; Auto stand noch da, die anderen auch ;)

Nun wieder auf dem Rückweg, wenn ihr im Artikelbild guckt, die von den Bäumen gesäumte Straße da hinten kam ich entlang. Und sehe das:

(da seht ihr auch die Treppe, auf der ich für das Foto stand, gleich daneben ist mein Zimmer).
In diesem angekommen (nach 5,4km) wirds gemütlich:


und leider nur semi- lecker (der Möhrensalat igitt, die Laugen-Käse-Stange lecker, Zwiebelbrot war auch lecker).

Nach einer guten Nacht machte dieser Anblick Lust auf einen neuen Tag:

Frühstück:

(Wirklich nicht schlecht, aber ich überlege ernsthaft, künftig ohne Frühstück zu buchen, mir reicht mein Kaffee, früh rutscht das Essen nicht so).

Nach getaner Arbeit in Schkeuditz/ Halle..und das lief gut, gab es noch ein Leckerli an der Tankstelle…

Und dann ab nach Hause!

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    *
    *

    :angel: ;) :sad: :smile: :twisted: :-* :neutral: :razz: :pirate: :cry: :cool: :mrgreen: :grin: :eyes: :depresive: :???: :lol: :droling: :grrr: :mad: :roll: :ko: :oops: :asad: :sick: :sleepy: :sorry: :unhappy: :weap: :whaaa: :what: :idea: :shock: :teddy: :fussball: :skull: