Vorhang auf! Gute Unterhaltung bei Miki!

Schlagwort: kaputt

von gestern

Miki kommt nach Hause. Ziemlich kaputt.

Tamaris- Lieferung auspacken? Nö. (Mit Probieren und so…nööö…).

Gleich noch mit dem Müll runter rennen? Nö, Schuhe schon aus…  :oops:

Bügelbrett leeren? (Nicht bügeln, sondern gewaschene Wäsche „legen“, das aber reichlich) Nööööööööö…..

Wäsche waschen? Ja. Muss.

*Wäsche sortier* *Waschmaschine mit Waschmittel und Anti-Kalk-Drops bestück* *anmach*

Nach ca. einer Stunde gibt die Maschine piepend bekannt, dass sie fertig hat.

Miki geht rüber, soll ja nicht knittern, trocknen dauert, will etwas davon morgen anziehen….

*Luke aufmach*

*dumm glotz* (weil leer)

Nanu? Klemmt alles vom Schleudern oben? *Trommel dreh*

Nix.

*umguck*

Wäsche liegt trocken neben der Maschine.

Seufz.

Heute Tamaris-Paket ausgepackt. Sehr schöne Stiefeletten.

:smile:

völlig erschossen…

…bin ich.

Was mit der Spontanaktion „altersschwaches Bett abholen lassen“ angefangen hat, ist zu einer kraft-, zeit- und geld-raubenden Maßnahme ausgeufert. Bin furchtbar müde und kaputt, alle Knochen tun weh, es reicht nicht zum bloggen, kommentieren, nicht einmal stricken geht, malen leider auch nicht …wo ist eigentlich das Grafik-Tablet…? 8O

Also nicht wundern, wenn es hier und auswärts nicht viel von Miki zu lesen gibt, es wird nachgeholt…dauert nur…

Erkenntnisse

Pech ist relativ.

Geht mein Laptop genau an dem Morgen kaputt, als ich voller Freude auf das Wiedersehen mit meinem Liebsten bin. Ich hatte ja schon öfters erwähnt, dass mein Laptop rumzickt, aber das waren mehr Software – Probleme… dachte ich. Bis gestern der Totalverlust eintrat, derzeit zwar wieder unterbrochen von kurzen Phasen der relativen Funktionstüchtigkeit. Dann aber gaaanz vorsichtig die Tasten drücken, nicht bewegen und dran ruckeln, auf keinen Fall USB Sticks, Speicherkarten oder sonstige Geräte anschließen.

Nun bin ich auch jobmäßig total drauf angewiesen, was die Sache besonders ärgerlich machte. Aber durch die kurzzeitige Wiederbelebung dürften die Daten gerettet sein, ein paar Verluste macht man ja immer.

Nun hat mein Liebster nicht lange gefackelt und meinen Wut-Ärger-Redeschwall mit den ZauberWorten „wir gehn einkaufen“ beendet. Jetzt bin ich stolzer Besitzer eines neuen Laptops der Marke „acer“. Bei „Saturn“ gab es jede Menge tolle Teile, aber auch das Feeling, die Farbe, Form und Gewicht waren wichtig für die Kaufentscheidung. Zuuu teuer soll er auch nicht sein (sonst geht er nie wieder mit mir einkaufen…. :oops: ) Auch ein bissel Gewohnheit, WebCam, Kartenlesegerät, USB Anschlüsse, alles irgendwie ähnlich wie beim „alten“! Willkommen Windows 7!

Was ich draus gelernt habe? Werde wieder mehr am „großen“ Rechner machen, gerade arbeitsmäßig ist man an einem richtigen Schreibtisch produktiver als lümmelnd auf dem Sofa. Dadurch wird der Laptop geschont, kann auch mal in Ruhe laden. Also so ein großer Monitor am Desktop- Rechner ist auch eine wahre Augenerholung.

Und ich werde meine externe Festplatte am Home-Server anschließen und dort alle Daten ablegen. Zugriff von jedem Rechner, Schluss mit Datensalat. Das hatte ich zwischenzeitlich schon einmal, aber merkwürdigerweise gehen bei mir immer die großen Datenträger kaputt, in dem Fall ein 32 GB USB Stick.
Blöd ist nur, die externe Festplatte braucht eine eigene Steckdose – Mangelware an der Stelle. Aber wie sagt man doch? Für jede Lösung ein Problem! :idea:

Pechsträhne

…aber was soll’s :depresive:

Mein Laptop hat sich nun ganz verabschiedet…. Akku ist komplett geladen (ist ja immer der erste Verdächtige). Ein paar Macken hat er ja schon länger, aber das fühlt sich ganz anders an. Geht einfach aus. Mal komm ich bis zur Anmeldung, mal mitten im Windows hochfahren, mal wenn ich nur anfasse *klacks* mausetot! Aktuell geht er GAR NICHT mehr an. Das Ding ist ein HP irgendwas, ein wenig über ein Jahr alt…. :unhappy:

Jetzt sitze ich an meiner „Kartoffel“ (so ein großer Nicht-Laptop eben…mit Monitor und so 8O ), liebevoll so genannt, nie benutzt, gerade von meinem Allround-Admin-Ableger wieder funktionstüchtig gemacht. Hört sich zwar an wie ein startender Düsenjet, aber was soll’s.

Datensicherung *duck* … idiotischerweise auf einer SD Speicherkarte, die nur mein Laptop lesen KONNTE, heißt, kein anderes Gerät kann die Daten nun auslesen ( auch mein Oldtimer- Kartenlesegerät nicht, obwohl der Steckplatz vorhanden ist). Dort befinden sich nun meine Arbeitsdaten, die ich hier und jetzt und sofort bräuchte.

Was ist das eigentlich hier? Öhm… XP… ick werd weich. Nix mit auf’m Sofa sitzen und arbeiten, schön durch die Blogs wuseln… ick sitze (ähm…klemme) hier unterm stillgelegten, aber noch vorhandenem Hochbett und kämpfe mit riesigen Grünpflanzen (die sich schon auf den Balkon freuen).

Und Angst hab ich derzeit, dass ich meinen Teufel im Originalformat nicht gesichert hab :weap:

Ach es ist ein Elend. :cry:

Nehmt einem Bengel die Eisenbahn weg und Miki den (funktionierenden) Computer… das Ergebnis ist das gleiche… :cry: :depresive:

Hilferuf von Teddy und Miki

Mein Teddy und ich sind ganz traurig :teddy: .

Da ist mir doch eine Lieblingstasse kaputt gegangen. In der Detailaufnahme sieht man es deutlich, es sieht aus, als hat jemand in die Tasse gebissen.

So war das aber nicht, sondern ich bin damit einfach sau blöd angeeckt. :ko:

Und jetzt die Frage: ich will ja keine funktionstüchtige (Kaffee-)Tasse mehr daraus machen, aber ich würde sie gern als Stiftbecher oder so benutzen. Also meine Frage an Bastel- und/oder Handwerker-Freunde: gibt es eine Masse, mit der man das reparieren kann?

Kann uns da jemand helfen? :eyes: :depresive:

Der Teddy ist ja auch ganz traurig, wo doch Kumpels von ihm auf der Tasse drauf sind. Dass man diese Tasse nicht mehr kaufen kann, muss ich ja sicher nicht extra erwähnen.

(Wer meinen Teddy noch nicht kennt, kann hier noch etwas über ihn erfahren :teddy: ).