Vorhang auf! Gute Unterhaltung bei Miki!

Schlagwort: 2009

Aus Online wird Offline

Ich hab ja versprochen, eines meiner (tollen) Geburtstagsgeschenke zu zeigen:

Ja, ihr guckt richtig! Ein Miki-Buch! Mein Blog als Buch…öhm…zumindest das Jahr 2009. Und bringt es immerhin auf 377 Seiten.

Es ist toll! ich kann in meinen eigenen Story’s blättern!

Ich nutze mein Blog ja als Tagebuch, gucke immer mal, „was hab ich voriges Jahr um diese Zeit gemacht?“. Aber mal ehrlich, wer hat schon die Zeit, da ewig rückwärts zu gucken. Am Computer wird man ja auch immer irgendwie abgelenkt.. „pling“ Facebook-Nachricht… „plopp“ E-Mail… ihr kennt das ja sicher. Aber in so einem Buch kann man ganz gemütlich blättern.

Vergessene, bebilderte Geschichten, oder Dinge, die man gar nicht mehr hat, rücken wieder ins Blickfeld.

Ich freue mich! Hab auch schon einmal bei Jana einen Testbericht (Link gibt es nicht mehr)gelesen.

Natürlich kann ich euch nichts über wann, wie, woher, wie teuer sagen, das verraten mir meine Jungs nicht. Aber im Impressum stehen die Kontaktdaten meines Admins, dort könnt ihr fragen  :idea:
Teilweise habe ich die gleichen Kritikpunkte wie Jana. Allerdings glaube ich nicht, dass es um den gleichen Dienstleister geht, aber wie gesagt, da bin ich ahnungslos.

Nicht so schön:

  • sämtliche Bilder werden zentriert gedruckt, dadurch ändert sich die gesamte Formatierung, auch ohne Bilder werden schon mal die Absätze geändert
  • es gibt keine Smilies :depresive:   :depresive:   :depresive:
  • mit der Nexgengalerie eingefügte Bilder werden nicht gedruckt, es erscheint nur ein unbrauchbarer Code
  • logisch: Videos können in kein Buch, aber leider sieht man auch kein „Standbild“
  • die Kommentare sind nicht dabei

Gerade letzteres fand ich sehr schade, als ich Jana’s Testbericht gelesen habe. Jetzt finde ich das gar nicht mehr schlimm. Es ist halt MEIN Buch, MEINE Sicht der Dinge. Ein Blog braucht die Kommentare, das macht es lebendig, ein Buch braucht das nicht. Da tauche ich beim Lesen mehr in meine eigene Gedankenwelt ein.
Und das Zentrieren aller Bilder bringt irgendwie ein wenig Ordnung ins Chaos, was ich gerne mal produziere. 8-)

Alles in allem kann ich solch ein Buch nur empfehlen. Es ist einfach ganz was anderes, alles auch in den Händen zu haben, darin zu blättern, sich zu erinnern. Und vielleicht heben sich so etwas die Enkel eher mal auf, als eine Blog-Konserve …  :wow:  … kein Sress, Felix!!   :alien:   :alien:   :alien:

2009/2010

sterne gedrehtsternel

Auf Wiedersehen 2009,
aufs nächste Jahr wir uns schon freun.
Trotzdem sag ich „Wiedersehn“,
die Zahl bleibt ja für immer stehn.

Sie steht in vielen Urkunden,
wo Paare ihre Liebe bekunden.
Oder auch im ersten Schein,
das soll die Urkunde für’s Leben sein.

Andere mussten dieses Jahr gehen,
das Ende will man nicht verstehen.
So steht die Zahl auf so manchem Stein,
so war es und wird’s  immer sein.

Ein Jahr ganz neu beginnt,
erscheint uns jung.
12 Monate die Zeit verrinnt,
schon wieder ist es um.

Wie viele Jahre haben wir?
Auch nicht zu viel verschwendet?
Lasst uns leben jetzt und hier!
Wir wissen nicht, wann’s endet.

2009 „Auf Wiedersehn!“
Herzlich wilkommen 2010!

Miki

Sektanimiert

Ich wünsche euch einen guten Rutsch und einen guten Start ins neue Jahrzehnt!

:idea:

Bloggerwort des Jahres 2009

klick hier

Herr rundumkiel sucht also die 10 Wörter des Jahres 2009. So lautet die Aufgabenstellung:

Ok. Dann jetzt mal zum ernsten Teil der Nachricht. rundumkiel würde mal interessieren, was denn die 10 Wörter des Jahres 2009 der BLOGGER sind. Wäre also nett, wenn demnächst mal einige Kommentare hier eingehen mit eben den ganz persönlichen 10 Blogger-Worten des Jahres 2009. Am einfachsten ist natürlich, die ganz persönlichen 10 Blogger-Worte des Jahres 2009 auf dem eigenen Block zu posten und dann den Link unter “Kommentare” zu setzen. Trackback geht natürlich auch. Einsendeschluss ist der 31.12.2009. Der Award-Gewinner erhält als persönliche Auszeichnung diesen Button, selbstverständlich personalisiert. Das macht was her…

Und hier nun mein Beitrag dazu:

Mein Blog ist jetzt ein Jahr alt, auch wenn ich vor einem Jahr noch gar nicht richtig wusste, was das ist. Ich habe Weihnachten 2008 eine Website geschenkt bekommen und Miki ist daraus geworden. Das ist nun mein 2. Wort des Jahres, es sollten ja persönliche Begriffe sein??
Stöckchen haben mich einige erwischt, auch ein Award wurde mir verliehen, der dafür 6x, das wurde dann schon eher eine Strafe, als eine Auszeichnung ;-). Twitter habe ich dieses Jahr entdeckt, derzeit hab ich aber eine Twitterkrise… gerade kreirt und schon Wort 6! Kommentare sind ein Zauberwort für mich geworden, gerne nehme ich jede Menge davon, also her damit!! Blog-Parade, auch eine feine Sache, lustige Ideen schwirren durch’s Netz, wenn mir was dazu einfällt, mache ich gerne mit.

Im November bin ich zu WordPress umgezogen, mein 9. Blogger-Wort des Jahres 2009 und das 10. soll sein: Plugin, da gibt es ein mit Fallen und Pannen gespicktes Schlaraffenland, wo sinnvolle und sinnlose, lustige und nützliche Funktionen verbraucherfreundlich in den eigenen Blog integriert werden können.

Das war’s dann schon, erst dachte ich, „10“ sind aber viel, aber ich wüsste sogar noch ein paar…

Es war mein erstes Blogger- Jahr, es hat mein Leben und vor allem meine Freizeitgestaltung auf den Kopf gestellt. Meine Welt ist geteilt in „reale“ Freunde und „virtuelle“ Freunde, wobei die Intensität des Austauschs virtuell sogar noch nachhaltiger Ist. Eben anders, mehr mit Argumenten unterlegt, mehr auf Wortaustausch ausgelegt, während man mit „realen“ Freunden auch ohne Worte ein Eis essen kann. Und auffällig: seinen „realen“ Freunden und/oder computerresistenten Nicht- Bloggern muss man die „virtuellen“ Freundschaften erklären, sie werden klein- und schlecht- geredet, umgedreht ist das nicht so. (Geht es euch auch so?) :-?

Ihr seid mir wichtig, meine lieben Besucher und Kommentatoren, ich komme auch euch gern besuchen. Es macht mir Spass, ich lasse mir auch das Weltgeschehen und aktuelle Themen lieber von euch nahe bringen, als von sterilen Nachrichtensendern. Mich interessiert eure Meinung, auch wenn wir sie nicht immer teilen.

Lasst uns weiter machen!

Blog-Parade: Blog-Rückblick 2009

Blog-Rueckblick-2009-LogoSascha hat eine tolle Parade ins Leben gerufen.

Blog-Rückblick 2009.

Jeder Teilnehmer soll einen persönlichen Ein- und Rückblick  ins vergangene Blog-Jahr  gewähren.

Ich will nicht schon wieder anfangen zu erzählen, wie die Idee zu einer Website für mich entstanden ist.
(Das kann man hier nachlesen: Es ist vollbracht! )

Nun gehört zu den Regeln, nochmals auf drei eigene Beiträge nachträglich aufmerksam  zu machen. Du meine Güte, ich hab noch gar nicht sooo viel geschrieben. Allerdings hatte ich anfangs (natürlich) derart wenig Besucher, dass die ersten Artikel so gut wie ungelesen blieben.
Einer davon hat es dann in einen laufenden Wettbewerb geschafft (Hauskrankenpflege). Auch das habe ich hier schon so oft erwähnt, dass ich euch damit nicht mehr ermüden möchte.
(Sollte er allerdings irgendeine Auszeichnung bekommen- im Halbfinale ist er schon- wird hier sicher nochmals ein stolzer Satz zu lesen sein).

Ich habe nicht einmal ein bestimmtes Thema für meinen Blog.
Eher mein Kopfsalat. Ärgerliche Dinge, Behörden, doofe Autofahrer, kaputte Handy’s, Baustellenlärm… das wird praktisch sofort abgearbeitet. Das hilft.
Dann aktuelle Themen, Bundestagswahl (aber eher weniger),Verpackungsschwindel…  eher mal lustige Politiker- Pannen- Videos.
Ihr findet hier sehr viel sehr persönliches. Nicht nur, was ich erlebt habe, sondern auch, was ich denke. Manchmal aktuell, fast liebestrunken ein Gedicht über meine Gefühle, manchmal eine Zeitreise … auch schon mal 20 Jahre rückwärts.

Ein Lieblingsartikel hat es schon mit auf die Startseite ins Menü geschafft (Grosse Liebe), also kann auch nicht in meine Aufzählung. Noch dazu habe ich in der Sidebar eine Rubrik „lesenswertes“, wo ich auch schon mal zu kurz gekommene Artikel verstaue.

Umso schwieriger die Frage, welche Artikel ich noch einmal vorstellen möchte:

Weihnachtsbäume

Baum2Es passt ganz gut zur (immer) wiederkehrenden Weihnachtszeit, auch wenn es schon mit der Entsorgung zu tun hat.  Aber ich für meinen Teil denke auch schon bei der Beschaffung ein wenig wehmütig an die kurze gemeinsame Zeit. Idiotischerweise rede ich auch mit meinem Baum, und JEDER ist der Schönste! Immer! Verstanden??

„Hallo…?“

wutNur eine winzige Sequenz aus dem Dasein – mit Homeoffice – und einer nervtötenden Baustelle nebenan. Und ich bitte um Mitleid; das ging tagelang so (oder waren es Wochen?).

Computerärger

intelEine im Affekt von mir gereimte Hommage an den Computer. Wir lieben, hassen und brauchen ihn doch alle! Oder?

So, ich habe kurze Beiträge ausgesucht und mich bemüht, nicht zu viele Buchstaben zu verbrauchen. So eine Parade liefert ja viel Lesestoff  (denke ich mal, stimmt’s  Sascha *Daumendrück*) und wenn es dann zu viel wird- wer schafft das alles zu lesen?

Daher verzichte ich auch darauf, weitere tolle Blogs und Artikel hier ins Feld zu führen.
(Die es zweifellos gibt, aber solche Aktionen laufen ja auch schon einige).

Tunlichst angeraten

Sie bilden einen bunten Haufen,
Die sich „Die Piraten“ taufen,
Und ich würde klar negieren,
Dass diese fähig zu regieren.

Doch vielleicht, dass ich erschrecke
In Berlin die alten Säcke,
Die im Hirn so starr und steif,
Dass keiner kennt das Real Life.

Stand je Frau Merkel, frag ich mal,
Beim Einkauf zögernd vorm Regal,
Und legte das begehrte Stück
Seufzend mangels Geld zurück?

Hatte Schäuble je Theater
Mit einer Bank Kreditberater,
Weil der, da falsches Wohngebiet,
Den Antrag negativ beschied?

Wenn bei Frau Leyens Kinderschar
Von Klassenfahrt die Rede war,
Ist schon jemals, eins von sieben,
Weil’s Geld nicht reicht, daheim geblieben?

Kam Roland Koch sich blöde vor,
Sowie ein richtig dummer Tor,
Weil hirnverbrannte Steuerbögen,
Zeigten ihm sein Unvermögen?

Braucht der Neue von und zu,
Jener von der CSU,
Wenn er Gesetze hat in Planung,
Nicht wenigstens ein bisschen Ahnung?

Ist Herr Wulff mit fünfzig Jahr,
In seinem Job nicht unbrauchbar,
So dass, nun für das halbe Geld,
Ein junger Mann wird eingestellt?

Kein Geld mehr da, wenn’s gar nicht passt,
Geld kriegst du nur, wenn du’s schon hast,
Die Klassenfahrten sind zu teuer,
Du plagst dich rum mit deiner Steuer.

Weiterbildung ist stets Pflicht,
Doch hilft dir die im Alter nicht.
Hallo! – Erde an Hohes Haus –
So sieht unser Leben aus!

Wenn dann vom Internet ihr sprecht
Dann wird mir vollends übelst schlecht.
Ihr sagt, es wär rechtsfreier Raum,
Ich höre es und glaub es kaum.

Mir fiele ein, so auf die Schnelle:
Impressum, Kochbuch, Abmahnwelle,
Gerichtstourismus, Raubkopierer,
Markenrecht und Web-Zensierer.

Da ihr dieses a) nicht kennt
Oder b) ihr habt’s verpennt.
Scheint mir tunlichst angeraten:

Ich wähle dieses Mal Piraten.

HelpDesk

( via HelpDesk / CC-Lizenz )

Piratenplakat3Piratenplakat4