Schlagwort: coronavirus

Mein Senf zur Corona- App

Ich mach es auch nicht ausschweifend, man kann ja Tante Google fragen.

Nicht alle können (und wollen/können das nicht ändern), rein technisch gesehen. Nicht alle wollen, warum auch immer, manche auch einfach, weil sie „dagegen sein“ schick finden.

Aber ich habe vorhin einfach mal so nachgedacht, was wäre, wenn:

  • ich ein Restaurant betreiben würde, da würde ich ganz sicher ein Handy mit App zentral postieren, als Nutzer hätte ich meines mit App dabei
  • genauso als Kioskbesitzer, Tankstellenpächter ect., Kassiere/rin in Supermärkten und auch natürlich auch als Kunde
  • wenn ich viel öffentliche Verkehrsmittel nutzen würde, saß ich in der Nähe eines Virusträgers…würde ich wissen wollen? Ja! Mit App!
  • ich Pförtner/in oder Rezeptionist/in wäre, da halten genug ihren Kopf ran (ich auch) und fragen nach Örtlichkeiten ect…. da würde ich es auch wissen wollen
  • ich Nutzer/Besucher oder Initiator von größeren Events (Sport, Feierlichkeiten, ich denke auch an die Öffnung von Tropical Island) wäre, da wäre auch gleich am Eingang ein Handy postiert oder als Besucher wäre meines mit App an der Frau

…es gibt da unzählige Beispiele, wo es Sinn macht. Es macht doch immer Sinn, mehr zu wissen, als weniger? Oder? Kommt man unwissend besser „durch“? Oder kommt irgendjemand besser durch, wenn andere unwissend sind? Oder wenn man dann sogar noch andere (mit Palaver) davon abhalten kann, wissend zu werden?

Für mich ist diese App absolut sinnvoll, da ich (beruflich) viel unterwegs bin und dann auch noch in Medizinischen Zentren und Krankenhäusern. Und in Hotels. Und überhaupt.

Wissen ist Macht.

Und wer einen davon abhalten will- ist (mir) verdächtig.

Passt auf euch auf!

:angel:

Was bringt man aus dem Norden mit?

Das:

Das Brötchen ist übrigens ein „Riesen- Brötchen“, Baguette-Brötchen hieß das glaub ich. Höhö…EIN Brötchen zum super-leckeren, frisch geräucherten Lachs wird ja wohl erlaubt sein?? ;)

Ich kann die Räucherei Thurow nur empfehlen, war zum zweiten Mal da, wieder sehr lecker der Fisch.

Bei meinem ersten Besuch war der Verkäufer etwas grummlig, aber das schreibt man den Fischköppen ja eh zu (Berlinern übrigens auch). Passt also und heute gab es 3 Buchstaben mehr mit auf den Weg.

Das Nest heißt Freest und man fährt ca. 25 Minuten von Greifswald aus (wenn einem nicht so ein ortsansässiger Hornochse die Vorfahrt nimmt, man dadurch hinter einem LKW landet, der 60 km/h statt 100 fährt und der Hornochse den nächsten Feldweg wieder nach links abbiegt und man selbst hinter dem LKW zuckeln darf… grrrrr….) :grrr:

Und sonst so?
Ich hab die Corona- App installiert.
Eine gute Freundin erzählt mir was von „Maske muss ja nicht..“
Ich frag sie nur, was ihr lieber ist: eine Maske vielleicht sinnlos getragen zu haben oder Menschen zu verlieren, weil man keine getragen hat? Welcher Irrtum ist schlimmer?
Nun setzt sie ihre Maske wieder mit einem besseren Gefühl auf.

Meine Kunden, inkl.Krankenhäuser wurden langsam wieder lebendiger, offener. Nun machen die ersten wieder zu, wegen sprunghaft ansteigender Corona-Fall-Zahlen. Ganz aktuell Uni Magdeburg. Wieder Besuchsverbot. Auch 8 Schulen in Magdeburg schließen wieder.

Nichts von gehört? Du dachtest, alles lockert sich, nix Corona, war alles Panikmache, ist alles vorbei, war alles Quatsch? Feiern, reisen, fliegen…? DAS ist wichtig und jetzt richtig??
Kann ich nur sagen: du beziehst dein Wissen aus den falschen Quellen!

Man! App an, Maske auf, Hände waschen und desinfizieren, Abstand halten, Massenansammlungen meiden… kann man das nicht mal ordentlich durchziehen, damit wir ALLE das bestmöglich und schnellstmöglich überstehen? Muss immer jemand quengeln „will nicht, „muss nicht“, stimmt nicht“, ich nicht“…?

Bleibt gesund!

:teddy:

Prozente, Aktionen, Rabatte…

…nutzt ihr das?

Mich nervt’s! Alle (Online-)Shops, die über meine Daten, heißt ich über einen Account verfüge(n), überhäufen mich mit E- Mails! Rabatt! Nur heute! Aktion! Heute Kleider! Morgen Schuhe! Zwei kaufen- eins bezahlen!! Versandkostenfrei!

Dabei geht es (bei mir) überwiegend um Bekleidung. Anfangs habe ich da auch noch geguckt, bin aber auch nie so geflasht gewesen, dass ich mir etwas bestellt hätte.

Ist klar; die Leute konnten/können nicht so agieren, wie es „normal“ war. Eine Weile extrem, nun schon besser. Aber Meetings, Messen, Kongresse? Finden nicht statt. Brauche ich dann neue Schuhe, Blusen, Hosenanzüge? Nein! Findige Shops riefen nun die Parole aus „Schick im Homeoffice!“ Langweilig, wenn das Tchibo, Otto, Comma, Long Tall Sally, S.Oliver…und wie sie alle heißen, rufen. Außerdem gehen da gut die Sachen, nicht nicht mehr ganz so schön sind, hab ich genug. Freuen sich die Blusen, die es nicht mehr bis zum Kunden schaffen, für die Skype- Konferenz reicht es.
Dann kommen die finanziellen Einbußen, oder auch nur die Befürchtung, dass es welche geben könnte, dazu. Wer kauft dann neue Klamotten?

Aber trotzdem dachte ich, einige werden schon kaufen. Schnäppchenjäger ohne besagte Befürchtungen.

Inzwischen habe ich aber den Eindruck, dass es für die Branche richtig schlimm sein muss, weil: ich bin Mitglied bei Best Secret, ein Online- Marken- Outlet- Shop, für den man registriert sein muss. Ohne kann man nicht mal gucken. Und die Sachen, die man ins Körbchen legt, bleiben nur 20 bis 60 Minuten reserviert (je nach Mitgliedsstatus), dann können einem andere Kunden das schon wieder rauszupfen und weg isses. Ist mir alles schon passiert, weil tolle Marken, tolle Preise…
Und jetzt habe ich eine Bluse und ein Kleid, beides tolle Marken und beides inzwischen über 50% reduziert, schon rund 3 Wochen (!) im Körbchen. Erst nur vergessen, das ist dann immer sowieso schnell weg. Und nun wurde das Kleid in dieser Zeit schon 2x nachreduziert.
Und immer noch in meinem Körbchen.
Also jetzt weiß ich , dass es ernst ist.

Ach so, wer sich da auch anmelden möchte, kann mich anschreiben, ich kann noch einladen. Bräuchte nur Name und E- Mail, den Rest machen die. Ich sage; es lohnt sich.

Weil ich nun neugierig geworden bin und mich nicht auf’s Gefühl verlassen wollte, hab ich nachgesehen. Vergleichsmonate März-April 2019 zu März-April 2020. Bei mir eine Hoch-Zeit an Neuanschaffungen, auf jeden Fall Schuhe, Blusen immer, gern Mantel, Blazer…ich schleppe mein Zeug ja auch Tag für Tag, stopfe es in Koffer, werfe es ins Auto…
Rausgekommen ist: Rückgang um 70%. :whaaa:

Wenn das bei vielen so ist, dann ist das für die Branche natürlich sehr hart.
Außerdem findet auch gerade ein Umdenken statt, manch eine/r wird denken, guck an, ich brauche ja gar nicht so viel. Und da auch nicht gleich ein allgemeiner Aufschwung um die Ecke kommt, wird das kurzfristig sicher nicht besser.

Aber wenn man „dicht dran ist/war“, Angehörige vielleicht sogar verloren hat oder nur knapp behalten durfte…ich denke, dann ist es einem eher egal, ob die Schuhe zum Schlüpfer passen.

Ich werde mein Konsumverhalten aber auf jeden Fall überdenken, zu den „100 Prozent“ will ich gar nicht zurück.

Ich hab hier mal was dazu gefunden, von Anfang April, das hat sich wahrscheinlich noch verschärft.
Aktuell gibt es optimistische Töne von „OTTO„, allerdings mit Bestätigung, was die Bekleidung betrifft.
Ich persönlich denke ja, in der nächsten Zeit wird es Schnäppchen ohne Ende geben, muss ja alles raus…. und dann wird alles teurer.
Dann passt es doch gut, wenn man selbst ein wenig maßvoller wird.

PS: Im Augenblick arbeite ich daran, dass ich wieder in alles reinpasse, was so in meinem Schrank hängt. Dann brauche ich sowieso 2 Jahre nichts kaufen… yeah!… :angel: :twisted:

Yeah! Sylt ist wieder offen!

„Komm, lass uns nach Sylt fahren, da ist es jetzt schön leer!“

Zack!

Voll.
(Ich erspare dem Leser jetzt Links zu den Staumeldungen… man kommt nicht mal mehr rauf…)

Und bescheuert isses auch.

Leute, das Virus ist doch nicht weg! Wir wollen doch langsam zum normalen Leben zurückkehren? Ach, ihr nicht? Wollt es „haben“ mit Macht und Gewalt?

Ok.

[NEIN! Nicht ok. !! Da können die Kinder noch nicht (alle) in die Schule – und wichtige, lebensweg-weisende Prüfungen ablegen- und ihr Affen stapelt euch auf einer Insel. Weil ihr’s könnt! Noch.]

PS: Sylt ist nur exemplarisch. Ist ja bei allen Dingen, die wieder gehen und moderat! anlaufen sollten.

Grütze. :sick:

Ohr- Quäler- Masken

Für einige bin ich sicher zu spät. Aber da ich erst jetzt drauf gekommen bin (und bei Etsy z.B. überwiegend die Ohr- Quäler angeboten werden), vielleicht hilft es ja trotzdem noch jemandem.

Da ich eine ganze Weile im Home- Office verbracht habe, ist es mir nicht so aufgefallen: einen ganzen Tag eine Mund- Nasen- Maske zu tragen…geht auch auf die Ohren.

Dazu muss ich sagen: ich kann nicht nähen. (Aber stricken und so: Beweise). Also habe ich zu den Hoch-Zeiten (teuer!) angefangen, was zusammen-zu-bestellen. Bei Etsy. Immer gleich mehrere, auch für Pirat und Mikmups. Habe unterschiedliche Erfahrungen gemacht, aber so ist das halt. Aber alle waren mit diesen Ohrschlaufen auf jeder Seite. Mehrere waren sogar mir zu eng (das gibt Segelohren) und auch die besser proportionierten machten mit der Zeit Ohr- Aua. Beim Piratenkopf war es noch … extremer. :skull:

Inzwischen hab ich eine Lösung gefunden mit noch einem Plus- Punkt: man kann die Maske einfach vom Gesicht ziehen und unten hängen lassen, kann nicht abfallen. Zum Beispiel im Auto.

Und zwar muss die Maske so aussehen (Band oder Gummi):

…oben eine Schlaufe und die beiden losen Strippen verknotet man im Genick passend….

Ich bekomme das obere Band sogar gut in den Haaren versteckt. (mehr …)

Reiseziel „normal“

Ich habe hier am Theme gebastelt, aber nur am Hintergrund, an viel mehr lässt mich Felix (mein lieber Admin) nicht ran. :oops: Und so gefällt mir die Farbe aller Links nicht, seht ihr ja in der Sidebar, ich hoffe, das macht er mir demnächst dunkler und damit besser lesbar.

Nach einer verordneten Urlaubspause hoffe ich, nächste Woche so normal wie möglich wieder meine Runden zu drehen. Rechne mit Protest von Kunden, aber einigen passt das auch gut in den Kram, sich mit Investitionen in die Zukunft zu befassen, während noch nicht das volle OP- Programm läuft.

Von „normal“ allerdings eine Ecke weg: die Autofahrerei ist mit Schaltwagen wirklich „Arbeit“. Für mich ist jede Strecke irgendwie „neu“, mein Gebiet ist riesig. Da suche ich oft genug den Weg, muss spontan abbiegen oder andere Manöver ausführen…da nervt und behindert das einfach nur. Außerdem hat CLAra keine Assistenten, wie z.B. eine Verkehrsschilderkennung. Da muss man aufpassen wie ein Fuchs, gerade telefonieren lenkt da sehr ab. Und der neue Bußgeldkatalog ist widerlich! 21km/h zu viel… Geld und Lappen weg! In meinem Fall-> Job weg! Kacke! Noch dazu nun gesetzlich verankert: Blitzerwarnungen (App, TomTom) verboten und auch mit Bußgeld und Punkt verbunden. Das ist einfach Grütze. Meine Konsequenz: mehr Konzentration, kürzere Touren. Zur aktuellen Firma habe ich sowieso keine Einstellung mehr. Aus Gründen.

Mikmups will nach Hause. Ja, so schön es hier ist, daheim ist daheim. Die Physiotherapie hier in Laufnähe ist fast erledigt. Dass aus einer als vorübergehend geplanten Aktion nach einem gebrochenen Arm ein viertel Jahr wird, haben wir ja auch nicht gedacht. War aber, nachdem Tante Corona oben drauf kam, die beste Lösung.

Unsere Markise ist montiert. Geiles Teil! Fünf Meter lang, tolle Farbe, elektrisch, Stoff wohnt geschützt in Kassette, Windwächter, Sonnensensor, später noch mittels App fern- steuerbar. Den Schnick- Schnack zahlen wir, ansonsten eine tolle Investition zur Wertsteigerung des Mietobjekts durch unsere Vermieter. Zwar von uns initiiert und strategisch recht schlau eingefädelt, aber jetzt sind auch alle zufrieden. „Richtige“ Bilder in Aktion folgen sicher noch.

Zwischenzeitlich ist wieder ein Puzzle fertig geworden:

Eins von Rosina Wachtmeister ist noch ungelegt, dann ist Schluss. Gehen alle mit zu Mikmups. Ich sammel ja Mordillo- Puzzles und gerade neu für mich: es gibt Neuerscheinungen, aber nicht von „Heye“, sondern „Clementoni“. Und was passiert?? Pressen die mein Lieblingsmotiv als 6000er! Zwei (!!) Tage war ich tapfer, dann hab ich bestellt. Allerdings nicht dort, wo man aktuell 80 € bezahlt, sondern vorbestellt anderswo für die Hälfte. Noch nicht lieferbar, aber ich bin gespannt und zuversichtlich (und bekloppt!).

Pläne? Haha. Irgendwie so: ich im Job weiter funktionieren, hab Zusage von Wunsch- Firma, dauert (wegen Corona) noch. Möchte fest dran glauben, behalte mir aber Skepsis vor, wir werden sehen. Gibt ja auch Plan… C? Pirat: tollen Job finden. Da hilft Tante Corona auch nicht wirklich. Aber was soll’s, alles Schicksal.

Ansonsten und auch am wichtigsten: gesund bleiben! Oder alternativ so gut aufgestellt sein, dass die besagte Tante sich die Zähne ausbeißt.

Ach so: abnehmen! Da hab ich doch mal gemerkt, was für ein Gerenne mein Job beinhaltet. Und dann: krank- Urlaub- Homeoffice- Urlaub… und 5 Kilo Zuwachs! Danke Merkel Corona!

Und ihr so?

Bleibt gesund!

#wirbleibenzuhause 2

…. und andere (A- Löcher) nicht.

Naja…ich darf meckern. Heute hat mein erwachsener Sohn Geburtstag. Und wir leben die soziale Isolation. Nicht nur für uns, sondern für uns alle.
Und alle, die das absichtsvoll nicht tun sind asozial. So einfach ist das.

Ich hab ja durch diese Einstellung schon eine „Freundin“ verloren.

Und heute: überall ringsum: laute Familientreffen. Direkt nebenan: alte Tante hat Besuch. Gestern: laute Feiergeräusche (und Grillgeruch) aus (mindestens) einem Nachbargarten.

Wie ich das finde….wißt ihr.

Also nix Kind knuddeln und feiern. Machen wir später. Versprochen Felix :-*

Und wir so?
Seit 8 Wochen in WG, erst durch gebrochenen Arm von Mikmups, dann durch Corona.

Ich habe ab morgen Zwangsurlaub. Davor Homeoffice und damit doch viel mehr Zeit, weniger Geld (naja, noch nicht, aber wer nichts sät, nichts erntet), aber ehrlich: alles gut. Keine häusliche Gewalt, nicht mal erwähnenswerter Zoff. Passt (Sag ich doch! Schon fast 9 Jahre!) :angel:

Und wie nutzen wir die Zeit:

Der Pirat hat dem Kater zwei Katzenklappen eingebaut, das klappt wunderbar:

Naja, bis auf die Mäuse, die er so ungeniert reinschleppen kann. Aber Mäuse jagen kann der Pirat auch. Das kurbelt den Kreislauf an und erheitert das Publikum.

:mrgreen: (mehr …)

#wirbleibenzuhause

Frühling, alles könnte so schön (normal) sein. Isses aber nicht. Ach, ein bissel wärmer wäre auch schon was. Minutenweise sitzen wir aber in der Sonne auf der Terrasse.

Habe noch keinen Leihwagen, ist aber bei Homeoffice nicht schlimm, außerdem steht ja Brummer vor der Tür. Versicherungstechnisch ist aber alles geklärt, ist nur kein (vernünftiger) Wagen frei, ich möchte gern eine B Klasse ausprobieren.

Was gutes: wir haben tatsächlich hier umme Ecke (5 Minuten Fußweg) eine Physiotherapie gefunden und diese hat auch noch Termine frei für Mikmups. Das ist toll, der Arm darf jetzt und so klappt das auch.

Bis auf einen Spaziergang waren wir wieder brav drin, morgen geht der Pirat einkaufen, Mikmups zur Physio und ich vielleicht Leihwagen holen und dann auch noch Apotheke.

Während andere Leute Klopapier horten, hab ich mich darum gekümmert, dass ich mit meinem Diabetes nicht in Schwierigkeiten komme. Nicht das Insulin wäre das Problem, da kann man auch mal die Sorte wechseln, aber die Technik zur Applikation ist ja auch wichtig. Jetzt hab ich alles für mindestens ein Viertel Jahr und auch Zeug für Plan B. Man weiß ja nie.

Wegen anderen Engpässen mache ich mir keine großen Sorgen, wie sage ich manchmal: „Bin doch Ossi, kann improvisieren!“ ;)

Und grad gelesen: „Grenzen zu, Regale leer- willkommen in der DDR!“ :mrgreen:

(Ich finde, wer da mitreden kann weil miterlebt, der darf das sagen und drüber lachen ;) )

Passt auf euch auf!

 

Stillgelegt

Ich will den vorherigen Artikel nicht mehr auf der Startseite haben. Denke immer mal, bin einigermaßen drüber weg…und dann sehe ich Blacky…

Also so läuft es…. Mikmups haben wir  jetzt hier bei uns behalten, ein wenig gegen ihren Protest :oops: , der Arm wird besser. Leider fällt jetzt die anstehende und notwendige Physiotherapie ins Wasser, mal sehen, wie das weiter geht.

Wir haben einen Einkäufer bestimmt (Pirat), Mikmups geht nur in den Garten (und mal kurz nach Hause, Zeug holen, Blumen gießen, aber das ist ja begegnungsfrei, weil mit Auto) und ich mache auch nur notwendige Gänge (Tanken, Apotheke..). Im Job ist Homeoffice und viele Fragezeichen angesagt. Und bin ja auch immobil oder jedenfalls dienstwagenfrei. Feiere mich immer dafür, dass ich ja die ganze Zeit mein Herz- Auto Brummer habe. Er wohnt schon länger wieder bei uns, bei Felix ist es mit dem Parken schwierig, wir reagieren da flexibel. Im Augenblick ist er hier unentbehrlich. Und da ich Auto- Hopping nicht mag, war ich selbst mit ihm jahrelang (!) nicht gefahren.

Der Kater hat seinen Lebensrhythmus total verändert. Das kann zum einen am Frühling liegen aber auch daran, dass er inzwischen kommen und gehen kann, wann er will. Hat 2 Katzenklappen. Diese sind smart, so dass wir auch sehen können, ob er drin oder draußen ist. Es sei denn, jemand hat ihn durch eine Tür gelassen ;)

Ansonsten hatte ich ein Wandprojekt begonnen, wollte ich erst zeigen, wenn es fertig ist. Vielleicht komme ich da jetzt schneller vorwärts, hab „schon“ 30 Prozent geschafft:

Wen das neugierig macht, der gucke hier, das ist der Fortsetzungsartikel dazu.

Leider fehlt mir ein bissel die Lust, ein paar Tage konnte ich nicht mal die „Pflichtreihe“ machen, hatte ein ordentliches Schleudertrauma. Alles steif, Nacken, Schultern, der Hals druckempfindlich und hart wie Beton, Kopfschmerzen vom feinsten. Hab mich aber nicht zum Arzt begeben um mir das bestätigen zu lassen für irgendeine Versicherung. Dann sonstwas nach Hause zu bringen… kein Geld der Welt (von der gegnerischen Versicherung) ist mir das wert. Eine Therapie gibt es sowieso nicht. Und gleich nach dem Unfall war gecheckt worden, ob es was schlimmeres ist.

Ja, so sieht’s aus, wie alle anderen lassen wir uns täglich überraschen, wie es mit Corona weiter geht. Fassungslos sehe ich das fahrlässige, rücksichtslose, asoziale Verhalten mancher Menschen. Damit meine ich die dämlichen Hamsterkäufe (ich sag nur Klopapier!) und die Partyersatzveranstaltungen in Parks und anderswo.

Bleibt tapfer und gesund!

:teddy: